21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Sokratis
für S. Bender
Dortmund

21:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Kagawa
für Ramos
Dortmund

21:48 - 61. Spielminute

Tor 0:1
Aubameyang
Rechtsschuss
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

21:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Esswein
für Koo
Augsburg

21:53 - 66. Spielminute

Tor 0:2
Mkhitaryan
Rechtsschuss
Vorbereitung Kagawa
Dortmund

21:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Trochowski
für Moravek
Augsburg

22:00 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Kohr
Augsburg

22:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Caiuby
für Bobadilla
Augsburg

22:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Ginter
für Gündogan
Dortmund

FCA

BVB

Augsburg unterliegt spielfreudiger Borussia

Aubameyang schießt BVB ins Viertelfinale

Pierre-Emerick Aubameyang (l.), Ja-Cheol Koo

Brachte den BVB auf Kurs Viertelfinale: Pierre-Emerick Aubameyang (l.). picture alliance

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl stellte seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:1 gegen Schalke in der Liga auf vier Positionen um. Statt Max (nicht im Kader), Feulner, Caiuby und Esswein (beide Bank) begannen Verhaegh (nach Gelb-Sperre), Stafylidis, Ji und Moravek, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder von Beginn an spielte.

Dortmunds Coach Thomas Tuchel war gegenüber dem 4:1 gegen Frankfurt zu einer Änderung gezwungen: Statt Reus (Adduktorenverletzung) begann Ramos.

Aubameyang schießt, Hitz pariert

Die Westfalen setzten den FC Augsburg sofort mit frühem Pressing unter Druck. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten gelang es den bayerischen Schwaben allerdings, hin und wieder Angriffe bis an und in den BVB-Strafraum zu initiieren. Wirklich zwingend wurden die Gastgeber dabei allerdings nicht. Auf der Gegenseite entwickelte die Borussia schon ein wenig mehr Gefahr. Zum ersten Mal in der 18. Minute, als Baier einen allerdings wenig druckvollen Kopfball von Piszczek nach einer Standardsituation vor der Torlinie klärte.

DFB-Pokal, Achtelfinale

Im weiteren Verlauf änderte sich wenig am Gesamtbild: Die Tuchel-Elf hatte deutlich mehr Spielanteile. Doch auch wenn die Augsburger kaum nennenswerte Offensivaktionen darboten, verteidigte der FCA immerhin diszipliniert und ließ insbesondere im Zentrum kaum etwas zu. Erst in den letzten zehn Minuten vor der Pause wurde das Spiel ein wenig ereignisreicher. Erst prüfte Bobadilla Bürki mit einem strammen, aber unplatzierten Schuss vom Strafraumrand (35.).

Die beste Chance der ersten Hälfte hatte aber der aktivere BVB: Mkhitaryan bediente Aubameyang halbrechts im Strafraum, der frei vor Hitz am aus dem Tor kommenden Torhüter scheiterte (40.). So blieb es zur Pause beim 0:0.

Pierre-Emerick Aubameyang (M.)

Das Tor ins Viertelfinale: Pierre-Emerick Aubameyang (M.) dreht ab. Getty Images

Bürki rettet - Aubameyang bricht den Bann

Nach Wiederbeginn kam bei der Borussia Sokratis für den angeschlagenen Bender. Und die Dortmunder entwickelten sofort viel Zug in Richtung Augsburger Tor. Castro (47.) und Ramos (50.) mit zwei strammen Schüssen hatten die besten von gleich mehreren Einschusschancen, scheiterten jedoch an Hitz. Doch statt einer Dortmunder Führung wäre in der 58. Minute beinahe der FCA in Führung gegangen. Doch Bobadilla - von Ji mustergültig freigespielt - kam frei an Bürki nicht vorbei.

Nachdem kurz darauf Aubameyang eine weitere gute Gelegenheit liegengelassen hatte (60.), gelang dem BVB schließlich doch noch die längst verdiente Führung: Ein Klärungsversuch von Ji landete an der Brust des nachsetzenden Piszczek, von dem der Ball genau in die Mitte zu Aubameyang prallte. Der Gabuner nahm sofort direkt ab und vollendete gekonnt ins linke Toreck (61.). Nur fünf Minuten später legten die Westfalen prompt nach. Mkhitaryan traf mit einem noch leicht von Klavan abgefälschten Schuss vom Strafraumrand zum 2:0 (66.).

Auch danach steckte der BVB nicht zurück. In der 72. Minute verpasste Mkhitaryan nach Zuspiel von Aubameyang nur um wenige Zentimeter. Nur einmal kam der FCA in der Schlussphase dem Anschlusstreffer noch nahe. Ji scheiterte in der 85. Minute am aufmerksamen Bürki. Nach einer konzentrierten Vorstellung zog Dortmund somit verdient ins Viertelfinale des Pokals ein.

Spieler des Spiels

Henrikh Mkhitaryan Mittelfeld

2
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 Aubameyang (61', Rechtsschuss, Piszczek)

0:2 Mkhitaryan (66', Rechtsschuss, Kagawa)

Augsburg

Hitz 3 - Verhaegh 3,5, Hong 4, Klavan 4, Stafylidis 3,5 - Baier 3,5, Kohr 4 , Koo 4 , Moravek 3,5 , Ji 4 - Bobadilla 4

Dortmund

Bürki 2,5 - Piszczek 3,5, S. Bender 3 , Hummels 3, Schmelzer 3 - Weigl 3,5, Gündogan 3 , Castro 3 - Aubameyang 2 , Mkhitaryan 2 , Ramos 4

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

WWK-Arena

Zuschauer

30.101

Augsburg reist am Samstag (15.30 Uhr) zum Hamburger SV. Zur gleichen Zeit reist die Borussia an den Rhein zum Gastspiel in Köln. Für den BVB steht derweil im DFB-Pokal-Viertelfinale ein Gastspiel beim VfB Stuttgart auf der Agenda.

Bilder zur Partie FC Augsburg - Borussia Dortmund