19:31 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (APOEL)
Astiz
für Antoniadis
APOEL

20:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (APOEL)
Vinicius
APOEL

20:12 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (APOEL)
Makridis
für Sotiriou
APOEL

20:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
M. Meyer
für Di Santo
Schalke

20:20 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (APOEL)
Carlao
APOEL

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (APOEL)
Vander
für Charalambidis
APOEL

20:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Neustädter
Schalke

20:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Höjbjerg
für Geis
Schalke

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Riether
für Junior Caicara
Schalke

20:44 - 86. Spielminute

Tor 1:0
Choupo-Moting
Rechtsschuss
Vorbereitung Riether
Schalke

20:47 - 89. Spielminute

Handelfmeter
Aogo
verschossen
Schalke

S04

APN

Europa League

Choupo-Moting sorgt für versöhnliches Ende

Schalke müht sich zum Sieg gegen Nikosia

Choupo-Moting sorgt für versöhnliches Ende

Boy Waterman (M.)

Turm in der Schlacht: Nikosias Keeper Boy Waterman (M.) konnte sich mehrmals auszeichnen. Getty Images

Schalkes Trainer André Breitenreiter nahm nach der 1:3-Heimpleite gegen den FC Bayern vier Umstellungen vor. Für Höwedes (Achillessehnenprobleme) sowie Riether, Höjbjerg und Meyer (alle Bank) spielten der in der Liga noch rotgesperrte Geis, Junior Caicara, Choupo-Moting und di Santo.

Auch Nikosias Coach Temuri Ketsbaia veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zum 0:2 bei Asteras Tripolis am 4. Spieltag der Gruppenphase auf vier Positionen: Joao Guilherme, Charalambidis, de Vincenti (nach Sperre) und Sotiriou begannen statt Astiz, Stilic, Piatkowski und Vander.

Schalker Chancenfestival - Waterman rettet mehrfach

Von Beginn an machte Schalke Druck und erzeugte vor allem in der Anfangsphase immer wieder nach Eckbällen Gefahr. Schon in der 2. Minute zwang Matip mit einem wuchtigen Kopfball APOEL-Torhüter Waterman zu einer Glanzparade. Wenig später blieb der niederländische Keeper nach einem weiteren Eckball auch gegen Choupo-Moting Sieger (5.). Nach einer knappen Viertelstunde scheiterte der Kameruner Nationalspieler - diesmal mit dem Fuß - erneut an Waterman (14.).

Mehr zum Thema

Die Zyprer waren spielerisch klar unterlegen, setzten im weiteren Spielverlauf allerdings hin und wieder einmal kleinere Nadelstiche durch Konter. Dies aber änderte nichts an der drückenden Überlegenheit der Gelsenkirchener. Huntelaar köpfte nach einer Flanke in leichter Rücklage nur knapp über die Querlatte (27.). Nur eine Minute später klärte Mario Sergio für den geschlagenen Waterman nach einem Schuss von Choupo-Moting - Sané hatte über rechts vorbereitet - in höchster Not (28.).

Nicht nur nach Standardsituationen, Schalker konnte allein in der ersten Hälfte satte 13 Eckbälle für sich verbuchen, sondern auch immer wieder über die Außenpositionen sorgte S04 für Gefahr. Allein, an der Effektivität mangelte es gewaltig. So vergab Huntelaar mit einem Schuss aus 14 Metern kurz vor der Pause eine weitere gute Gelegenheit (45.+1). Beinahe hätte Nikosia so noch vor der Halbzeit den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Doch Sotiriou bugsierte den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei (45.+3).

Fährmann pariert, Choupo-Moting vollstreckt

Eric Maxim Choupo-Moting (r.)

Choupo-Moting (r.) dreht nach dem späten 1:0 jubelnd ab. picture alliance

Nach Wiederbeginn entwickelten die Gelsenkirchener nicht mehr so viel Druck wie noch in den ersten 45 Minuten. Insgesamt präsentierten sich die Schalker nun oftmals zu statisch, sodass die tief und dicht gestaffelten vor dem eigenen Strafraum stehenden Zyprer kaum Probleme hatten, die Räume eng zu machen und Abschlüsse zu verhindern.

Weil die Breitenreiter-Elf zusätzlich zum nun erlahmenden Offensivspiel auch noch defensive Fehler machte, kam plötzlich Nikosia zu guten Gelegenheiten. So tauchte Nuno Morais in der 67. Minute nach Hackentrick von di Vincenti plötzlich frei vor dem Schalker Tor auf, scheiterte jedoch am stark parierenden Fährmann. Damit noch nicht genug: Nach einem Fehler im Aufbau hätte beinahe APOEL-Joker Vander die Führung für den Underdog erzielt, traf jedoch, nachdem er Fährmann bereits überlaufen hatte, aus spitzem Winkel nur das Außennetz (81.).

Als kaum jemand mehr mit einem Treffer der mittlerweile arg fehlerbehaftet agierenden Königsblauen rechnete, gelang das 1:0 doch noch. Der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Riether flankte in den Strafraum, wo der von Breitenreiter in die Spitze beorderte Choupo-Moting per Direktabnahme vollstreckte (86.). Kurz darauf bot sich Aogo per Strafstoß sogar noch die große Chance zum 2:0, nachdem Schiedsrichter Andreas Ekberg nach einem Schuss von Sané an den Arm von Nuno Morais auf den Elfmeterpunkt gezeigt hatte. Doch der Linksverteidiger scheiterte an Keeper Waterman, sodass es letztlich beim knappen 1:0 blieb.

Spieler des Spiels

Boy Waterman Tor

1
Spielnote

Auf eine flotte erste Halbzeit der Schalker folgte der Leistungsabfall; Nikosia fand nach vorne kaum statt.

4
Tore und Karten

1:0 Choupo-Moting (86', Rechtsschuss, Riether)

Schalke

Fährmann 2,5 - Junior Caicara 4,5 , Matip 3,5, Neustädter 4 , Aogo 4 - Goretzka 4, Geis 4 , L. Sané 3, Choupo-Moting 3 - Di Santo 5,5 , Huntelaar 4,5

APOEL

Waterman 1 - Mario Sergio 4,5, Joao Guilherme 5, Carlao 5 , Antoniadis 5,5 - Nuno Morais 4, Artymatas 4, Vinicius 4,5 , Charalambidis 4 , de Vincenti 4 - Sotiriou 5

Schiedsrichter-Team

Andreas Ekberg Schweden

3
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

43.117

Königsblau bekommt es am Sonntag (17.30 Uhr) auswärts mit Bayer Leverkusen zu tun und beendet die Gruppenphase der Europa League am Donnerstag, den 10. Dezember (21.05 Uhr), mit einem Spiel bei Asteras Tripolis. Nikosia tritt am Montag (18 Uhr) in der Liga bei AO Agia Napa an und verabschiedet sich mit einem Heimspiel gegen Sparta Prag von der internationalen Bühne.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - APOEL Nikosia