21:02 - 18. Spielminute

Tor 1:0
Mandzukic
Rechtsschuss
Vorbereitung Alex Sandro
Juventus

21:19 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Fernandinho
ManCity

21:54 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Morata
für Mandzukic
Juventus

22:00 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Delph
für Fernandinho
ManCity

22:09 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Jesus Navas
ManCity

22:09 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Sagna
ManCity

22:08 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Sterling
für Aguero
ManCity

22:17 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Evra
für Alex Sandro
Juventus

22:21 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Willy Caballero
für Hart
ManCity

22:21 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ju. Cuadrado
für Dybala
Juventus

JUV

MAC

Champions League

1:0! Mandzukic beschert Juve die Pole-Position

City verliert Spiel, Tabellenführung und Hart

1:0! Mandzukic beschert Juve die Pole-Position

Gegenspieler abgeschüttelt, perfekt abgenommen und vollstreckt: Juves Mario Mandzukic trifft zum 1:0.

Gegenspieler abgeschüttelt, perfekt abgenommen und vollstreckt: Juves Mario Mandzukic trifft zum 1:0. Getty Images

Juve-Coach Massimiliano Allegri veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:0 gegen den AC Milan am Wochenende auf zwei Positionen. Für Evra rutschte Bonucci in die Mannschaft, Hernanes (Rotsperre) wurde von Alex Sandro vertreten.

Sein Pendant Manuel Pellegrini stellte nach dem 1:4 gegen Jürgen Klopps Liverpool auf drei Positionen um. Mangala, Kolarov und Sterling mussten weichen, Otamendi, Clichy und Fernandinho sollten es richten.

Fernandinho wenig brasilianisch

In den ersten Minuten wirkten beide Mannschaften nervös, auch wenn Dybala und Fernandinho erste Warnschüsse auf die gegnerischen Gehäuse abfeuerten (3., 5.). Anschließend übernahm allerdings Juventus mehr und mehr das Kommando: Mandzukic köpfte in aussichtsreicher Position deutlich daneben, Dybala stand nach feiner (Hacken-)Vorarbeit von Pogba knapp im Abseits (7., 15.). Wie aus dem Nichts hatten dann die Citizens die Riesenchance aufs 1:0: De Bruyne flankte in die Mitte, Yaya Touré legte ab und Fernandinho hob aus elf Metern völlig unbedrängt drüber (16.).

Mandzukic bleibt eiskalt

Nur eine Minute später bekam der Brasilianer die Quittung für seine ausgelassene Chance. Der neu in die Mannschaft gekommene Alex Sandro hob den Ball mustergültig in die Mitte, wo sich Mandzukic seinem Bewacher entledigte und cool zur Führung vollstreckte (17.). Hinterher wirkten die Gäste durchaus geschockt und suchten vergeblich nach einer passenden Antwort. Viel besser und zwingender die Alte Dame: Pogba brachte Clichy arg in Verlegenheit, wenig später rettete Hart bärenstark gegen eine Direktabnahme von Mandzukic (25., 28.).

Aguero ohne Killer-Instinkt

Nach gut einer halben Stunde schienen sich die Citizens vom Rückstand erholt zu haben, zweimal fehlte dem Ivorer Yaya Touré aber das nötige Quäntchen Glück (30., 40.). Deutlich näher war da schon Juves Rechtsverteidiger Lichtsteiner an einem Torerfolg, als er mustergültig von Mandzukic eingesetzt nur von Hart gestoppt werden konnte (42.). Sekunden vor der Pause dann nochmal ein Schockmoment für die Hausherren, als Marchisio mit einem katastrophalen Rückpass Aguero genau in die Füße spielte. Dem Argentinier fehlte frei vor Buffon aber der Killer-Instinkt (44.).

Morata mit Gefühl

Spielbericht

In den zweiten Durchgang starteten beide Mannschaften furios. Wahnsinn, was für ein Tempo sowohl die Alte Dame als auch City an den Tag legten. Der Wachmacher: De Bruyne fand bei seinem Eckstoß den Kopf von Fernando, dessen Abnahme nur in Buffon und dem rechten Pfosten seine Meister fand (53.). Auf der Gegenseite war es Morata, der für den angeschlagenen Mandzukic (Oberschenkelverletzung) in die Partie kam und beinahe einen perfekten Einstand gefeiert hätte. Nach einem starken Zuspiel in die Schnittstelle hob der spanische Nationalspieler die Kugel mit viel Gefühl aufs lange Eck, wo Sturaro in letzter Sekunde das Spielgerät nur an den Pfosten lenken konnte (56.).

Sterling vergibt kläglich

Anschließend verlor die Begegnung deutlich an Geschwindigkeit und Intensität, die 22 Akteure hatten sich offensichtlich in den ersten 60 Minuten zu stark verausgabt. Es dauerte schon bis zur 79. Minute, ehe die Partie nochmal Fahrt aufnahm. Morata ließ zwei Gegenspieler mit einem starken Solo aussteigen, scheiterte aber am erneut herausragend reagierenden Hart. Eine Zeigerumdrehung später hätte der eingewechselte Sterling zwingend den Ausgleich besorgen müssen: Die mustergültige Hereingabe von De Bruyne verschenkt der englische Nationalspieler kläglich (80.).

Absprung einmal mehr zu Hause geschafft: Die Juve-Spieler feiern mit den Fans.

Absprung einmal mehr zu Hause geschafft: Die Juve-Spieler feiern mit den Fans. Getty Images

Deswegen blieb es am Ende auch beim gerechten 1:0 für die Hausherren, die ihre starke Heimserie ausbauen konnten. Denn: Seit mittlerweile zwölf CL-Heimspielen ist Juve ungeschlagen (8/4/0). Die letzte Niederlage gab es - ausgerechnet - gegen den FC Bayern im April 2013 (0:2). Bitter war für City nicht nur die zweite Pflichtspielpleite in Folge, sondern auch dass Keeper Hart in der 81. Minute verletzungsbedingt runter musste.

Tore und Karten

1:0 Mandzukic (18', Rechtsschuss, Alex Sandro)

Juventus Turin
Juventus

Buffon - Barzagli , Bonucci , Chiellini - Marchisio , Lichtsteiner , Sturaro , Pogba , Alex Sandro - Mandzukic , Dybala

Manchester City
ManCity

Hart - Sagna , Demichelis , Otamendi , Clichy - Fernando , Jesus Navas , Yaya Touré , Fernandinho , De Bruyne - Aguero

Schiedsrichter-Team
Dr. Felix Brych

Dr. Felix Brych München

Spielinfo

Stadion

Juventus Arena

Zuschauer

38.193

Juve tritt am Sonntag (20.45 Uhr) in Palermo an und beendet die Gruppenphase der Königsklasse am Dienstag, den 8. Dezember (20.45 Uhr), mit einem Auswärtsspiel in Sevilla. ManCity ist am Samstag (16 Uhr) gegen Southampton gefordert und empfängt im abschließenden CL-Vorrundenspiel Borussia Mönchengladbach.

Bilder zur Partie Juventus Turin - Manchester City