Champions League 2015/16, Vorrunde, 6. Spieltag
20:56 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Martial
Rechtsschuss
Vorbereitung Mata
ManUnited

20:58 - 13. Spielminute

Tor 1:1
Naldo
Rechtsschuss
Vorbereitung R. Rodriguez
Wolfsburg

21:02 - 16. Spielminute

Spielerwechsel
M. Schäfer
für R. Rodriguez
Wolfsburg

21:03 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Darmian
ManUnited

21:15 - 29. Spielminute

Tor 2:1
Vieirinha
Rechtsschuss
Vorbereitung Draxler
Wolfsburg

21:29 - 43. Spielminute

Spielerwechsel
Borthwick-Jackson
für Darmian
ManUnited

22:03 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Schürrle
Wolfsburg

22:12 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Powell
für Mata
ManUnited

22:12 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Carrick
für Schweinsteiger
ManUnited

22:15 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Naldo
Wolfsburg

22:22 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Klose
für Vieirinha
Wolfsburg

22:26 - 82. Spielminute

Tor 2:2
Guilavogui
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Fellaini
ManUnited

22:27 - 84. Spielminute

Tor 3:2
Naldo
Kopfball
Vorbereitung M. Schäfer
Wolfsburg

22:29 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Caligiuri
für Draxler
Wolfsburg

10:12 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Varela
ManUnited

WOB

MAN

Manchester United muss sich mit der Europa League begnügen

Naldo hat zweimal die Antwort parat: VfL im Achtelfinale!

Naldo

Doppeltorschütze beim 3:2 gegen Manchester United: Naldo war zweimal nach Standards zur Stelle. imago

Die Ausgangslage war klar: Einen Punkt benötigte Wolfsburg zum erstmaligen Erreichen des Champions-League-Achtelfinals. Trainer Dieter Hecking nahm zwei Änderungen an seiner Startelf vor. Dante, der beim 1:2 gegen Dortmund gesperrt gefehlt hatte, kehrte für Klose zurück ins Abwehrzentrum. Auf der rechten Abwehrseite verteidigte Träsch, Vieirinha rückte ins Mittelfeld vor, wo Caligiuri (Torschütze beim 1:2 im Hinspiel) weichen musste. Für Luiz Gustavo reichte es am Ende nicht. Der Brasilianer, der am Abschlusstraining teilgenommen hatte, stand wegen Knieproblemen nicht im Kader.

United-Coach Louis van Gaal ging ein Risiko ein und verhalf dem jungen Uruguayer Varela, der beim 0:0 gegen West Ham United am Samstag sein Pflichtspieldebüt als Joker gefeiert hatte, zur Startelf-Premiere als Rechtsverteidiger. Überraschung in der Mittelfeld-Zentrale: Neben Schweinsteiger lief anstelle des verletzten Schneiderlin nicht Routinier Carrick auf, sondern Fellaini. Den Platz des Belgiers in der offensiven Dreier-Reihe beim ersatzgeschwächten englischen Rekordmeister nahm Depay ein.

Es entwickelte sich von Beginn eine rasante Partie, in der sich Schürrle die frühe Chance zur Führung bot. Nach Kruses Verlängerung jagte der Weltmeister den Ball aus zwölf Metern jedoch freistehend weit über das Tor (3.). So gelang den Gästen der erste Treffer: Mata schickte Martial in die Gasse, der schnelle Franzose, der in der Anfangsphase viel Wirbel entfachte, schloss eiskalt ab (10.).

Der VfL gab sich unbeeindruckt - und glich postwendend aus! Rodriguez brachte einen Freistoß von der rechten Seite in den Sechzehner, Naldo hielt den Fuß hinein und ließ De Gea keine Abwehrchance (13.). Vorlagengeber Rodriguez musste direkt danach allerdings wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden, Schäfer nahm seinen Platz ein.

Spielbericht

Auch in der Folge ging es weiter hin und her. Benaglio musste sein ganzes Können aufbieten, um den erneuten Rückstand zu verhindern. Nach einer Ecke von Blind kam Fellaini zum Kopfball, den der Wolfsburger Torhüter reflexartig von der Linie kratzte (27.). Wenig später führte Wolfsburg! Draxler ließ Schweinsteiger mit einer Körpertäuschung aussteigen und hatte nach feinem Doppelpass mit Kruse auch noch die Übersicht am Fünfmeterraum für Vieirinha querzulegen. Der Portugiese schloss den schönsten Angriff der Partie zum 2:1 ab (29.). Draxler hätte sogar noch nachlegen können (39.).

Kurz vor der Pause: Schiedsrichter Mazic nimmt Tor zurück

Sekunden vor der Pause feierte United, bei dem Darmian mit einer Oberschenkelblessur runter musste, schon den vermeintlichen Ausgleich. Lingards Ball vom linken Strafraumeck war lang und länger geworden und im Netz gelandet. Die Wolfsburger reklamierten jedoch vehement - mit Erfolg! Nach Rücksprache mit seinem Assistenten nahm Schiedsrichter Mazic den Treffer zurück: Mata hatte in der Flugbahn und Benaglios Sichtfeld - und damit aktiv - im Abseits gestanden.

Nach dem Wechsel zogen sich die Wolfsburger erst einmal zurück und überließen dem englischen Rekordmeister das Spiel. Der kam nach einer Stunde zur ersten Chance der zweiten Hälfte: Bei Depays Seitfallzieher war Benaglio auf dem Posten. Wolfsburg drohte für einen Moment die Kontrolle zu verlieren - und wurde wieder stärker. Schürrle fand zweimal in De Gea seinen Meister (64./67.), Kruses Schuss rauschte knapp vorbei (68.). Auf der anderen Seite war Depay dem Ausgleich nahe. Sein 17-Meter-Freistoß verfehlte den rechten Pfosten nur knapp (73.).

Memphis Depay

Vergebliche Bemühungen: Memphis Depay und Manchester United beenden die Gruppenphase als Dritter. imago

Den Gästen, bei denen Schweinsteiger in der 69. Minute ausgewechselt wurde, fehlten angesichts zahlreicher Verletzungen die Optionen von der Bank. Dass van Gaal den in dieser Saison noch nicht eingesetzten Powell für Mata brachte, sprach Bände. Und als die Red Devils durch ein Eigentor von Guilavogui (82.) doch noch zum Ausgleich kamen, antworteten die Wolfsburger wie schon nach dem ersten Gegentor prompt! Naldo köpfte nach Ecke von Schäfer zum 3:2-Siegtreffer ein.

Der VfL Wolfsburg steht erstmals im Achtelfinale der Champions League, das kommenden Montag (12 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in Nyon ausgelost wird. Doppeltorschütze Naldo wird im Hinspiel allerdings nach der dritten Gelben Karte fehlen. In der Bundesliga geht es am Samstag (15.30 Uhr) gegen den HSV weiter. Manchester United muss am Samstagabend (18.30 Uhr) in Bournemouth Frustabbau betreiben - der englische Meister spielt im neuen Jahr im Europacup donnerstags.

19

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Manchester United