19:09 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Burgstaller
Linksschuss
Vorbereitung Sepsi
Nürnberg

19:17 - 17. Spielminute

Tor 2:0
Behrens
Kopfball
Vorbereitung Schöpf
Nürnberg

19:41 - 41. Spielminute

Tor 3:0
Füllkrug
Rechtsschuss
Vorbereitung Schöpf
Nürnberg

19:43 - 43. Spielminute

Tor 4:0
Leibold
Linksschuss
Vorbereitung Burgstaller
Nürnberg

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Koch
für Akpoguma
Düsseldorf

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Sararer
für van Duinen
Düsseldorf

20:16 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Koch
Düsseldorf

20:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ya Konan
für Pohjanpalo
Düsseldorf

20:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
D. Blum
für Schöpf
Nürnberg

20:25 - 69. Spielminute

Tor 5:0
D. Blum
Kopfball
Vorbereitung Burgstaller
Nürnberg

20:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Möhwald
für Erras
Nürnberg

20:28 - 72. Spielminute

Tor 5:1
Demirbay
Linksschuss
Vorbereitung Schauerte
Düsseldorf

20:31 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Sararer
Düsseldorf

20:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Sylvestr
für Füllkrug
Nürnberg

20:46 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Möhwald
Nürnberg

FCN

F95

DFB-Pokal

Club-Doppelschlag macht vorzeitig alles klar

Fortuna ist bei den Franken nur Kanonenfutter

Club-Doppelschlag macht vorzeitig alles klar

Schöpf, Füllkrug, Burgstaller und Sepsi jubeln

Der Türöffner: Guido Burgstaller hat auf Vorlage von Maskenmann und Gratulant Laszlo Sepsi das 1:0 erzielt. Getty Images

FCN-Trainer René Weiler hatte im Vergleich zum 0:0 in Duisburg zwei Neue an Bord: Für Möhwald und Blum kamen Sepsi und Füllkrug zum Zug.

Düsseldorfs Coach Frank Kramer stellte gegenüber dem 1:2 in Leipzig gleich viermal um: Unnerstall im Tor sowie Akpoguma, Madlung und Holthaus ersetzten Stammkeeper Rensing, Koch, Haggui und Sararer.

Nach ereignislosen Anfangsminuten war Madlungs misslungener und von Füllkrug fast ins leere Tor geblockter Befreiungsschlag der erste Aufreger (7.). Nur wenig später stand es 1:0 für die Hausherren: Leibold weichte Düsseldorfs Defensive mit einem energischen Solo auf. Den zu kurz abgewehrten Ball grätschte Sepsi zu Burgstaller, der aus sechs Metern von halblinks ins rechte Eck einschoss (10.).

Fortuna suchte verzweifelt nach seiner Ordnung, nahezu jeder Angriff des früh pressenden Club brachte Gefahr. Folgerichtig fiel das 2:0: Schöpf, allerdings in Abseitsposition gestartet, behauptete den Ball auf der rechten Außenbahn, der dazustoßende Brecko ermöglichte dem Österreicher den Freiraum zur Flanke. Behrens köpfte aufs kurze Eck, Unnerstall ließ die Kugel durch die Hände hinter die Linie rutschen (17.).

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken ließ es Nürnberg ruhiger angehen. Düsseldorf hatte nun etwas mehr Ballbesitz, tauchte aber kaum im letzten Drittel auf. Die beste - und einzige gefährliche Aktion im ersten Durchgang - beschwor Behrens mit einem zu kurzen Rückpass herauf, Kirschbaum rettete risikoreich gegen van Duinen (28.).

Doppelschlag vor der Pause

Der FCN bedrohte das gegnerische Tor zunächst nur noch bei Standards (Füllkrug, 31., Margreitter, 32.), drehte aber kurz vor der Pause noch einmal auf: Schöpf spielte mit dem Rücken zum Tor auf den gestarteten Füllkrug, der seinen Gegenspielern enteilte und mit rechts Unnerstall das Nachsehen gab (41.). Damit noch nicht genug: Burgstaller konterte mit Leibold, der nach einer Finte gegen Madlung das Leder aus 16 Metern überlegt flach ins linke Eck schob - 4:0 (43.)!

DFB-Pokal, 2. Runde, Dienstag

Kramer, sichtlich bedient, tauschte mit Wiederanpfiff zweimal Personal aus: Für Akpoguma und van Duinen standen nun Koch und Sararer auf dem Platz. Erras verpasste Sekunden nach dem Anspiel das 5:0, danach schaltete der Altmeister in den Verwaltungsmodus. Fink sorgte mit kernigen Fernschüssen für die ersten wirklichen Arbeitsnachweise Kirschbaums (52., 62.), auf der anderen Seite fehlte bei einem Kopfball von Erras nicht viel (61.).

Blum trifft zwei Minuten nach seiner Einwechslung

Gegen biedere Rheinländer geriet der Club nie wirklich in Gefahr. Zwar hatte F95 im zweiten Durchgang mehr Ballbesitz, ließ aber Durchschlagskraft nahezu gänzlich vermissen. Die Gastgeber taten nur soviel, wie sie mussten und legten durch Joker Blum noch einmal nach, der eine schöne Stafette per Kopf vollendete (69.).

Demirbay sorgte mit einem schönen Fernschuss noch für Ergebniskosmetik (72.), über den ganz schwachen Vortrag Düsseldorfs konnte dies jedoch nicht hinwegtäuschen. Weiler verschaffte noch Sylvestr nach langer Abstinenz Spielpraxis, und fast hätte der Slowake wie Blum ein Jokertor erzielt (83.).

Es blieb aber beim 5:1, mit dem der FCN das erhoffte Achtelfinale klar machte. Die Runde der letzten 16 findet am 15. und 16. Dezember statt.

Spielnote

Hohes Tempo, viele fein herausgespielte Chancen - dafür war allerdings ausschließlich der Club verantwortlich.

2
Tore und Karten

1:0 Burgstaller (10', Linksschuss, Sepsi)

2:0 Behrens (17', Kopfball, Schöpf)

3:0 Füllkrug (41', Rechtsschuss, Schöpf)

4:0 Leibold (43', Linksschuss, Burgstaller)

5:0 D. Blum (69', Kopfball, Burgstaller)

5:1 Demirbay (72', Linksschuss, Schauerte)

Nürnberg

Kirschbaum 3 - Brecko 3, Margreitter 3, Bulthuis 3, Sepsi 3 - Behrens 2,5 , Erras 2,5 , Schöpf 2 , Leibold 1,5 - Füllkrug 2 , Burgstaller 2

Düsseldorf

Unnerstall 5 - Akpoguma 5 , Madlung 6, Bodzek 6, Schauerte 5 - Demirbay 4,5 , Sobottka 5,5, O. Fink 5, Holthaus 5 - Pohjanpalo 5,5 , van Duinen 6

Schiedsrichter-Team

Marco Fritz Korb

2
Spielinfo

Stadion

Grundig-Stadion

Zuschauer

19.235

Die Franken empfangen am kommenden Montag (20.15 Uhr) im nächsten Ligaspiel den Karlsruher SC, die Fortuna hat schon am Freitag (18.30 Uhr) Greuther Fürth zu Gast.

Bilder zur Partie 1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf