NBA

NBA: 32 Minuten für Franz Wagner - Knicks schlagen Celtics

Ball führt Charlotte zum Auftaktsieg

32 Minuten für Franz Wagner - Knicks gewinnen Thriller gegen Celtics

Franz Wagner (li.) spielte zum NBA-Auftakt lang, die Knicks noch länger.

Franz Wagner (li.) spielte zum NBA-Auftakt lang, die Knicks noch länger. Getty Images (2)

Unterm Strich bleibt Marcus Smarts "Buzzer Beater" ein frühes Saison-Highlight - mehr aber auch nicht. Denn nicht nur in der einfachen, sondern gleich in der doppelten Overtime unterlagen die Boston Celtics den New York Knicks in einem Traditionsduell am Ende mit 134:138. Daran änderten auch 46 Punkte (neun Rebounds, sechs Assists) des überragenden Jaylen Brown nichts - oder zwölf Zähler und acht Vorlagen von "Sixth Man" Dennis Schröder (32 Minuten).

Genauso lang wie Schröder, das aber in der Starting Five, stand Rookie Franz Wagner (zwölf Punkte, vier Rebounds) auf dem Court, während Bruder Moritz (sieben Punkte, sechs Rebounds in 15 Minuten) von der Bank kam. Zu holen gab es für die Orlando Magic zum Saison-Auftakt allerdings nichts, San Antonio siegte am Ende recht deutlich (123:97).

Sixers: Kein Simmons, kein Problem

Einen deutlichen Sieg fuhren auch die Philadelphia 76ers - ohne Ben Simmons - ein, bei dem sich für Superstar Joel Embiid (22 Punkte in 25 Minuten) gleich drei Spieler für ein potenzielles neues Duo anboten: Tobias Harris (20), Tyrese Maxey (20) und Furkan Korkmaz von der Bank (22) kamen auf 20 oder mehr Punkte - mit 20 Punkten Vorsprung besiegten die Sixers schließlich die New Orleans Pelicans (117:97).

Matchwinner in der Begegnung seiner Denver Nuggets mit Vorjahresfinalist Phoenix Suns war MVP Nikola Jokic, der als bester Scorer des Spiels 27 Punkte mit 13 Rebounds kombinierte. Und auch der amtierende "Rookie of the year" drehte auf: 33 Zählern und 15 "Boards" von Indianas Domantas Sabonis begegnete LaMelo Ball mit 31 Punkten, neun Rebounds und sieben Assists. 123:122 - ein knapper erster Sieg für die Charlotte Hornets und Besitzer Michael Jordan.

nba