Italien, 38. Spieltag, Überblick: Entscheidungspiel zwischen Bologna und Parma um den Abstieg - Brescia muss runter

Florenz rettet sich - Udinese Vierter

Ehre, wem Ehre gebührt: Juventus, hier Del Piero mit der Meisterschaftstrophäe und Trainer Fabio Capello, feiern den 28. Scudetto. Zum Abschluss gab es ein 4:2 gegen Cagliari.

Ehre, wem Ehre gebührt: Juventus, hier Del Piero mit der Meisterschaftstrophäe und Trainer Fabio Capello, feiern den 28. Scudetto. Zum Abschluss gab es ein 4:2 gegen Cagliari. Kicker

Der überragende Spieler auf dem Platz war Enzo Maresca, der an allen entscheidenden Torszenen beteiligt war. Gegen die Mannschaft von Trainer Dino Zoff war Brescia spätestens nach dem ersten Gegentor chancenlos - dies erzielte Miccoli in der 43. Minute per Foulelfmeter.

Die Partie in der Toskana war zugleich das letzte Spiel für den italienischen Starschiedsrichter Pierluigi Collina in der Serie A, der die Altersgrenze mit 45 Jahren in Italien überschritten hat. Möglicherweise geht der Unparteiische des WM-Finales 2002 zwischen Brasilien und Deutschland nach dieser Spielzeit nach England.

Statistik

Nachdem Aufsteiger Atalanta Bergamo bereits vor dem letzten Spieltag als Absteiger feststand, muss Brescia damit als zweites Team in die Serie B runter. Der dritte Absteiger konnte am Sonntag noch nicht ermittelt werden, denn der FC Parma (3:3 in Lecce) und der FC Bologna (0:0) gegen Sampdoria Genua sind jeweils bei 42 Punkten notiert. Beide Mannschaften müssen nun am 14. und 18. Juni in zwei Entscheidungspielen den dritten Absteiger ermitteln.

Durch die Nullnummer von Genua in Bologna rutscht Udinese in die Champions-League-Qualifikation. Zwar spielte das Team von Trainer Luciano Spalletti gegen den AC Milan "nur" 1:1, doch reichte dieser Punkt am Ende für Platz vier.

Neben Sampdoria als Fünftem qualifizierte sich Aufsteiger Palermo für den UEFA-Cup. Ein Punkt beim 3:3 gegen Lazio Rom genügte für das internationale Geschäft.

Der Meister Juventus Turin verabschiedete sich mit einem 4:2-Heimsieg gegen Cagliari in die Sommerpause. Für die "alte Dame" war es der 28. Scudetto. Das am Ende drittplatzierte Inter kam gegen Reggina nicht über ein 0:0 hinaus. Für das Team von Trainer Roberto Mancini war es die 18. Punkteteilung - Liga-Rekord.

Die Torjägerkrone ging mit 24 Saisontreffern an Cristiano Lucarelli vom Tabellenneunten Livorno.