Weltmeisterschaft 2018, Vorrunde, 3. Spieltag
20:19 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Tielemans
Belgien

20:32 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Dendoncker
Belgien

21:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Maguire
für Stones
England

21:07 - 51. Spielminute

Tor 0:1
Januzaj
Linksschuss
Vorbereitung Tielemans
Belgien

21:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Kompany
für Vermaelen
Belgien

21:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Welbeck
für Alexander-Arnold
England

21:42 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Mertens
für Januzaj
Belgien

ENG

BEL

Weltmeisterschaft

Januzaj schießt Belgien zum "unbeliebten" Gruppensieg

Rotationsmaschine läuft heiß - England ohne Durchschlagskraft

Januzaj schießt Belgien zum "unbeliebten" Gruppensieg

Jordan Pickford, Gary Cahill, John Stones & Michy Batshuayi

Wo ist der Ball? Konfusion im englischen Strafraum. Getty Images

Englands Coach Gareth Southgate warf nach dem 6:1-Kantersieg über Panama die Rotationsmaschine an und tauschte achtmal Personal: Jones, Cahill, Dier, Alexander-Arnold, Rose, Delph, Vardy und Rashford begannen für Walker, Maguire, Henderson, Trippier, Young, Lingard, Sterling und Kane.

Belgiens Trainer Roberto Martinez veränderte seine Startelf im Vergleich zum ebenfalls deutlichen 5:2-Erfolg gegen Tunesien gar auf neun Positionen: Dendoncker, Vermaelen, Chadli, Fellaini, Dembelé, Tielemans, Januzaj, Thorgan Hazard und Batshuayi spielten für Alderweireld, Vertonghen, Meunier, De Bruyne, Witsel, Carrasco, Mertens, Eden Hazard und Lukaku.

Munterer Beginn

Sowohl England als auch Belgien waren bereits vor dem Spiel für das Achtelfinale qualifiziert. Bei den beiden punkt- und torgleichen Teams ging es lediglich noch um den Gruppensieg. So überraschte es nicht, dass keine Mannschaft übermäßig ins Risiko ging. Jedoch gab es weit mehr zu sehen als kräftesparendes Ballgeschiebe, denn beide Seiten suchten durchaus den Abschluss und steuerten der befürchteten Langeweile gegen. Nach einem Vermaelen-Aussetzer prüfte Vardy Torwart Courtois mit einem Schuss aus spitzem Winkel (2.). Auf der anderen Seite musste auch Keeper Pickford direkt ran und einen Distanzknaller von Tielemans entschärften (6.). Nur Zentimeter fehlten dem Dortmunder Batshuayi, der im Gewühl sitzend Pickford überwand, doch Cahill rettete auf der Linie (10.).

Neutralisation und Gelb-Sucht

Gruppe G - 3. Spieltag

Im weiteren Verlauf wurden Strafraumszenen immer seltener. Sowohl England im 3-5-2 als auch Belgien im 3-4-3 verdichteten das Mittelfeld und verteidigten jeweils aufmerksam. Ein geblockter Fellaini-Schuss (27.), ein als Flanke gedachter Abschluss von Alexander-Arnold (31.) sowie ein Loftus-Cheek-Kopfball nach einer Ecke (34.) blieben für lange Zeit die einzigen Stimmungsaufheller.

Obwohl keine Tore fielen, kamen die Briten dem Gruppensieg Stück für Stück näher: Belgiens Tielemans (19.) und Dendoncker (33.) hatten jeweils Gelbe Karten gesehen - in der Fair-Play-Wertung, die im Falle eines Unentschiedens ausschlaggebend gewesen wäre, waren die Roten Teufel nun klar hinter den Engländern gelistet.

Januzaj bricht den Bann

Adnan Januzaj

Tor! Belgiens Adnan Januzaj (#18) schlenzt den Ball gefühlvoll in den linken Winkel. imago

Mit Wiederbeginn wechselte Southgate in der Innenverteidigung und brachte Maguire für Stones. Am neuen Abwehrmann lag es anschließend aber nicht, dass Belgien dann doch einmal eine Lücke fand: Januzaj schlenzte die Kugel aus 14 Metern rechter Position gefühlvoll in den linken Winkel und stellte auf 1:0 (51.).

Daraufhin zeigten die Roten Teufel die bessere Körpersprache. England präsentierte sich derweil kaum kreativ und entwickelte keinerlei Durchschlagskraft. Sämtliche Angriffsversuche der Three Lions versandeten bereits vor dem gegnerischen Strafraum. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe es gefährlich wurde: Vardy steckte für Rashford durch, der frei vor Courtois auftauchte und das rechte Eck anvisierte. Die Fingerspitzen des Keepers aber drehten den Ball gerade noch um den Pfosten.

Keine Aufholjagd der Engländer

Diesen kurzen Aufschwung konnten die Briten nicht in die Schlussphase mitnehmen. Ein etwas zu hoch angesetzter Freistoß von Rashford blieb die einzig nennenswerte Möglichkeit (81.). Eine wirkliche Aufholjagd wollten die Three Lions nicht mehr starten. Das war auch daran zu erkennen, dass Southgate seinen WM-Top-Torjäger Kane (fünf Treffer) nicht von der Leine ließ. Stattdessen hatte der auf der Gegenseite eingewechselte Mertens noch die Chance, zu erhöhen, doch seinen 16-Meter-Knaller kratzte Pickford noch aus dem Eck (89.).

Spieler des Spiels

Adnan Januzaj Sturm

2
Spielnote

Nach schwachem und passiv gestaltetem ersten Durchgang nach der Pause deutlich mehr Leben und ein schönes Tor, das für vieles entschädigte.

3,5
Tore und Karten

0:1 Januzaj (51', Linksschuss, Tielemans)

England

Pickford 3 - P. Jones 3,5, Stones 3 , Cahill 3 - Alexander-Arnold 4 , Dier 4, D. Rose 5, Loftus-Cheek 3,5, Delph 4,5 - Rashford 3,5, Vardy 3,5

Belgien

Courtois 2,5 - Dendoncker 3,5 , Boyata 3, Vermaelen 3,5 - Chadli 3,5, Fellaini 3,5, Dembelé 4, T. Hazard 4,5, Januzaj 2 , Tielemans 2,5 - Batshuayi 4

Schiedsrichter-Team

Damir Skomina Slowenien

3
Spielinfo

Stadion

Arena Baltika

Zuschauer

33.973

Im WM-Achtelfinale trifft Belgien am Montag (20 Uhr) in Rostow auf Japan - und könnte in einem möglichen Viertelfinale auf Brasilien stoßen. England bekommt es tags darauf am Dienstag (20 Uhr) in Moskau mit Kolumbien zu tun.

Bilder zur Partie England - Belgien