Weltmeisterschaft 2018, Vorrunde, 2. Spieltag
20:31 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gündogan
für Rudy
Deutschland

20:32 - 32. Spielminute

Tor 0:1
Toivonen
Rechtsschuss
Vorbereitung Claesson
Schweden

21:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gomez
für Draxler
Deutschland

21:05 - 48. Spielminute

Tor 1:1
Reus
Linksschuss
Vorbereitung Gomez
Deutschland

21:09 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Ekdal
Schweden

21:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Durmaz
für Claesson
Schweden

21:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Guidetti
für Toivonen
Schweden

21:39 - 82. Spielminute

Gelb-Rote Karte
J. Boateng
Deutschland

21:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Brandt
für Hector
Deutschland

21:52 - 90. + 5 Spielminute

Tor 2:1
Kroos
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Deutschland

21:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Kiese Thelin
für Berg
Schweden

21:54 - 90. + 7 Spielminute

Gelbe Karte
Larsson
Schweden

GER

SWE

Toivonen schockt das DFB-Team - Boateng-Platzverweis

Kroos im letzten Moment! DFB-Team zurück im Rennen

Toni Kroos

Fünfte Minute der Nachspielzeit: Toni Kroos zirkelt den Freistoß zum 2:1 ins rechte obere Eck. Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw griff nach der bitter enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Mexiko massiv in die Startformation ein: Rüdiger, der nun gesunde Hector, Rudy und Reus starteten anstelle von Hummels (Halswirbel verrenkt), Plattenhardt, Khedira und Özil (allesamt auf der Bank).

Schwedens Coach Janne Andersson setzte gegenüber dem 1:0-Auftaktsieg über Südkorea auf den nach Fieber genesenen Verteidiger Lindelöf für Jansson.

Das DFB-Team drückte der lebendigen Startsequenz den Stempel auf. Draxlers (3.) und Hectors (4.) Direktabnahmen wurden von Larsson und Granqvist im Strafraum gerade noch geblockt. Es entwickelte sich zunächst Einbahnstraßenfußball in Richtung Olsens Tor. Abermals Draxler zielte aus spitzem Winkel knapp am langen Eck vorbei (8.). Lindelöf rettete in höchster Not nach Reus' Flankenlauf vor Werner im Torraum (9.).

Gruppe F - 2. Spieltag

Rüdigers schwerer Abspielfehler im Spielaufbau hätte die Pläne des Weltmeisters beinahe durchkreuzt. Plötzlich war Berg nach Steilpass auf und davon und konnte von Boateng erst im allerletzten Moment beim Schussversuch bedrängt werden. Neuer bekam noch die rechte Hand an den Ball - Aufatmen beim deutschen Team (12.). Schweden forderte vergeblich Elfmeter.

Als Rudy wenig später Toivonens Schuh im Gesicht abbekam (25.) und mit stark blutender Nase außen behandelt wurde, hatte Schweden fünf Minuten lang Überzahl. Erst in der 30. Minute kam Gündogan für den Bayern-Mittelfeldmann in die Partie. Der Faden war gerissen - und Schweden ging in Führung! Kroos verlor im Mittelfeld den Ball. Claesson flankte von rechts ins Zentrum zu Toivonen, der den Ball perfekt mit der Brust annahm und per Bogenlampe - minimal abgefälscht durch den grätschenden Rüdiger - Neuer überwand. 0:1 (32.)!

Der Weltmeister wankte und zeigte in den Folgeminuten kaum Zug zum Tor. Erst ein Fernschuss von Gündogan, den Olsen nach vorne abprallen ließ, brachte Gefahr. Müller geriet beim Nachschuss in Bedrängnis - der Ball kullerte links am Tor vorbei (39.). Es blieb ein Strohfeuer, das deutsche Team wirkte weiterhin verunsichert und hatte Glück, dass Claesson beim Konter im Strafraum an Hectors Hacke hängen blieb (44.) und Bergs Kopfball dank Neuers starker Parade nicht im Kasten einschlug (45.+2).

Gomez erster Kontakt, Reus mit dem Knie - 1:1

Löw brachte bei Wiederanpfiff Gomez für Draxler. Und gut zwei Minuten später stand es 1:1. Werner trat über links an und spielte den Ball scharf und flach nach innen. Gomez verlängerte, Reus vollstreckte mit dem linken Knie (48.).

Die anfänglich frische Brise flaute schnell wieder ab. In der 56. Minute zog Werner über links abermals das Tempo an, sein Zuspiel wandelte Hector in einen Flachschuss um, den Olsen jedoch problemlos meistern konnte. Gefährlichere Abschlüsse waren vorerst gegen tief stehende Schweden nicht zu notieren. Bei Gomez-Großchance ging die Abseitsfahne hoch, der Stuttgarter jagte den Ball aber ohnehin aus sieben Metern über den Querbalken (68.). Die Skandinavier wankten ansonsten nur, wenn Werner das Spiel schnell machte. So wie in der 72. Minute bei einem Flankenlauf des Leipzigers, der beinahe in ein Granqvist-Eigentor mündete.

Schlussphase: Boateng sieht Gelb-Rot

Leichter wurde es nicht für den Weltmeister. Der bereits verwarnte Boateng leistete sich ein weiteres Foul gegen Berg und sah die Gelb-Rote Karte (82.). Deutschland blieb in Unterzahl am Drücker und vergab zunächst zwei Großchancen: Gomez' Kopfball nach Kroos' Flanke wurde von Olsen über die Latte gelenkt (88.). Und Joker Brandt traf wie schon gegen Mexiko in der Nachspielzeit mit einem kernigen Schuss aus der zweiten Reihe den linken Pfosten (90.+2). Dass es doch noch reichte, lag an einer Standardsituation. Werner holte an der linken Strafraumgrenze einen Freistoß heraus, den Kroos mit rechts in den rechten oberen Torwinkel zirkelte (90.+5)!

Spieler des Spiels

Marco Reus Mittelfeld

2
Spielnote

Hohes Tempo, ein hochdramatisches Finale mit vielen Torraumszenen.

2
Tore und Karten

0:1 Toivonen (32', Rechtsschuss, Claesson)

1:1 Reus (48', Linksschuss, Gomez)

2:1 Kroos (90' +5, Rechtsschuss, Reus)

Deutschland

Neuer 2 - Kimmich 3, J. Boateng 3,5 , Rüdiger 4, Hector 3 - Rudy 3 , Kroos 3 , T. Müller 4,5, Reus 2 , Draxler 4,5 - Werner 2

Schweden

Olsen 3 - Lustig 5, Lindelöf 3,5, Granqvist 3,5, Augustinsson 4 - Larsson 4 , Ekdal 3,5 , Claesson 3 , Forsberg 3,5 - Berg 3,5 , Toivonen 3

Schiedsrichter-Team

Szymon Marciniak Polen

5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

44.287 (ausverkauft)

Am Mittwoch (16 Uhr) bekommt es die deutsche Nationalmannschaft in Kasan mit den punktlosen Südkoreanern zu tun. In Jekaterinburg trifft Mexiko auf die Schweden.

Bilder zur Partie Deutschland - Schweden