20:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Kroatien)
Rebic
Kroatien

21:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Argentinien)
Mercado
Argentinien

21:10 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Rebic
Rechtsschuss
Kroatien

21:12 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Higuain
für Aguero
Argentinien

21:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Pavon
für Salvio
Argentinien

21:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Kramaric
für Rebic
Kroatien

21:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Kroatien)
Mandzukic
Kroatien

21:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Kroatien)
Vrsaljko
Kroatien

21:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Argentinien)
Dybala
für Perez
Argentinien

21:37 - 80. Spielminute

Tor 0:2
Modric
Rechtsschuss
Vorbereitung Brozovic
Kroatien

21:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Kovacic
für Perisic
Kroatien

21:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Argentinien)
Otamendi
Argentinien

21:44 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Argentinien)
Acuna
Argentinien

21:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:3
Rakitic
Rechtsschuss
Vorbereitung Kovacic
Kroatien

21:50 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Corluka
für Mandzukic
Kroatien

21:51 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Kroatien)
Corluka
Kroatien

ARG

CRO

Weltmeisterschaft

3:0! Kroatien im Achtelfinale - Messi & Co. vor dem Aus

Albiceleste bleibt erneut hinter den Erwartungen zurück

3:0! Kroatien im Achtelfinale - Messi & Co. vor dem Aus

Ante Rebic

Eiskalt: Ante Rebic trifft mit starker Schusstechnik zum 1:0 für Kroatien. Getty Images

Argentiniens Coach Jorge Sampaoli nahm drei Veränderungen im Vergleich zum 1:1 gegen Island vor: Anstelle von Rojo, Biglia und di Maria spielten Mercado, Perez und Acuna.

Kroatiens Trainer Zlatko Dalic tauschte nach dem 2:0-Auftaktsieg über Nigeria nur auf einer Position: Brozovic ersetzte den Hoffenheimer Kramaric.

Perisics Weckruf

Die Marschroute der Kroaten war klar: Mit einem Sieg wäre das Achtelfinalticket vorzeitig gelöst. Dementsprechend legten die "Vatreni" (die Feurigen) los: Keine fünf Minuten waren gespielt, da stellte Kroatien sein Potenzial erstmals unter Beweis: Perisic dribbelte von links in den Strafraum, ging mit Tempo an Mercado vorbei und visierte das lange Eck an - Caballero tauchte ab und lenkte den Ball um den Pfosten (5.).

Nach einer knappen Viertelstunde wurde auch die Albiceleste gefährlich: Mezas Schuss wurde von Lovren noch rechtzeitig abgefälscht (13.). Beide Mannschaften wussten um die Bedeutung der Partie und gingen dementsprechend intensiv und aggressiv zu Werke. Zwar wirkte Kroatien von der Struktur her organisierter und stabiler, die besseren Chancen ergaben sich allerdings für Argentinien: Erst setzte Acuna eine Flanke von links auf den Querbalken (22.), dann leisteten sich Lovren und Subasic ein Missverständnis - doch Perez schoss flach am leeren Tor vorbei (30.).

Mandzukic aus vier Metern

War die Sampaoli-Elf bis dahin zumeist zufällig zu ihren Möglichkeiten gekommen, so schafften es die Kroaten anschließend aus dem Spiel heraus: Mandzukic vergab die beste Chance seines Teams, als er Vrsaljkos Flanke aus vier Metern am Tor vorbeisetzte (33.). Vor der Pause wurde es nochmal richtig ruppig: Rebic gegen Mercado, Rebic gegen Salvio, Meza gegen Vrsaljko - an überharten Zweikämpfen mangelte es nicht, wohl aber an Toren. Ohne diese ging es in die Pause, denn Rebic verstolperte die letzte aussichtsreiche Situation (45.+2).

Gruppe D - 2. Spieltag

Albiceleste unter Druck

Die Alibeceleste musste so langsam liefern, Agüero gab einen ersten Warnschuss ab (53.). Doch Keeper Caballero machte die Pläne seiner Vorderleute zunichte, als er den Ball nach einem Rückpass über Rebic hinweg zu seinem Mitspieler lupfen wollte. Das technische Kunststück misslang ihm vollends - stattdessen hob er den Ball mustergültig für den Frankfurter in die Luft, der sich nicht zweimal bitten ließ und die kroatische Führung per artistischem Volleyschuss herstellte (53.).

Sampaoli reagierte, brachte Edeljoker Higuain für Agüero. Und der neue Mann war gleich voll da und assistierte für Meza, der aus sechs Metern ebenso vergab wie Messi im Nachschuss (64.). Die Partie war unterhaltsam und lebhaft, weil Argentinien kommen musste und Kroatien auf die Entscheidung lauerte.

Argentinien geht unter

Dabei fand die Albiceleste kein Mittel, um die Europäer wirklich in Gefahr zu bringen. Ganz anders Kroatien: Kapitän Modric fasste sich aus 22 Metern ein Herz, zog ab - und traf Argentinien mitten in die Seele. Der Ball schlug im rechten Eck ein, Caballero flog umsonst (80.). Kurz darauf setzte Rakitic einen Freistoß an den Querbalken (86.). Argentinien fiel auch danach nicht mehr viel ein, Mezas Schuss wurde von Vida geblockt (90.+1). Im direkten Gegenzug machte es Rakitic besser, der die Kugel von Kovacic serviert bekam und mühelos zum 3:0 einschob (90.+1).

Spieler des Spiels

Luka Modric Mittelfeld

2
Spielnote

Argentinien gegen Kroatien, Messi gegen Modric. Alleine die Namen versprachen beste Unterhaltung. Das Spiel war davon aber lange Zeit weit entfernt. Gerade Messi war der immense Druck anzumerken, dadurch litt das gesamte Team. Nach Caballeros Patzer zerfiel Argentinien immer mehr, Kroatien hatte dan

3,5
Tore und Karten

0:1 Rebic (53', Rechtsschuss)

0:2 Modric (80', Rechtsschuss, Brozovic)

0:3 Rakitic (90' +1, Rechtsschuss, Kovacic)

Argentinien

Willy Caballero 5,5 - Mercado 5 , Otamendi 5 , Tagliafico 5 - Mascherano 4, Perez 5 , Salvio 4,5 , Acuna 4,5 - Messi 5, Aguero 4,5 , Meza 4,5

Kroatien

Subasic 3,5 - Vrsaljko 3,5 , Lovren 3, Vida 2,5, Strinic 3 - Rakitic 2 , Brozovic 2,5, Rebic 2,5 , Modric 2 , Perisic 3 - Mandzukic 3

Schiedsrichter-Team

Ravshan Irmatov Usbekistan

3
Spielinfo

Stadion

Stadion Nischni Nowgorod

Zuschauer

43.319 (ausverkauft)

Am Dienstag (20 Uhr) trifft die Albiceleste in Sankt Petersburg auf Nigeria. Im Parallelspiel begegnen sich in Rostow am Don Kroatien und Island.

Bilder zur Partie Argentinien - Kroatien