Weltmeisterschaft 2018, Vorrunde, 2. Spieltag
14:06 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Eriksen
Linksschuss
Vorbereitung N. Jörgensen
Dänemark

14:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Poulsen
Dänemark

14:38 - 38. Spielminute

Tor 1:1
Jedinak
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Australien

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Braithwaite
für Poulsen
Dänemark

15:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Cornelius
für N. Jörgensen
Dänemark

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Arzani
für Kruse
Australien

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Juric
für Nabbout
Australien

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Irvine
für Rogic
Australien

15:41 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Sisto
Dänemark

DEN

AUS

Blitzstart, Videobeweis, Elfmeter und Gelb-Sperre

Jedinak hält die Socceroos am Leben

Christian Eriksen

Frühe Führung: Dänemarks Christian Eriksen trifft zum 1:0. Getty Images

Dänemarks Trainer Age Hareide musste seine Aufstellung nach dem 1:0-Auftaktsieg über Peru zwangsläufig umbauen: Im Mittefeld begann Schöne für den verletzten Kvist ( WM-Aus nach zweifachem Rippenbruch ). Mit Delaney (Werder Bremen) und Poulsen (RB Leipzig) starteten erneut zwei Bundesliga-Spieler.

Australiens Coach Bert van Marwijk vertraute auf dieselbe Startelf, die zum Auftakt mit 1:2 gegen Frankreich verloren hatte . Die beiden Deutschland-Exporte Leckie (Hertha BSC) und Kruse (VfL Bochum) bildeten demnach erneut die offensive Flügelzange.

Blitzstart dank Eriksen

Beide Teams setzten auf eine 4-2-3-1-Grundornung in Ballbesitz sowie ein 4-4-2-System gegen den Ball und näherten sich vom Anpfiff weg mit Standardsituationen an. Dann bestraften die Dänen einen Ballverlust der Australier in der Vorwärtsbewegung gnadenlos: Jörgensen ließ den Ball mit dem Spann gekonnt für Eriksen abtropfen, der aus zwölf Metern staubtrocken zum 1:0 einschob (7.). Das Danish Dynamite zündete somit schon früh.

Partie verliert an Tempo

Gruppe C - 2. Spieltag

Das hohe Tempo in der Anfangsphase ging fortan ein wenig verloren. Die Skandinavier setzten situativ auf eine Mischung aus frühem Pressing und einem kompakten Rückzug und erschwerten den Spielaufbau der Socceroos damit empfindlich. Wirklich zum Abschluss kam die Truppe aus Down Under nicht. Stattdessen nutzte das spielerisch reifere Dänemark sich auftuende Räume für eigene Torchancen: Bei den Versuchen von Sisto (22.) und Jörgensen (24.) fehlte nicht viel.

Videobeweis - Elfmeter - Ausgleich

Mile Jedinak

Ausgleich: Australiens Mile Jedinak gleicht zum 1:1 aus. Getty Images

Aus dem Nichts herrschte auf dem Rasen große Aufregung. Bei einer Ecke hatte Kruse seinem Gegenspieler Poulsen an den ausgestreckten Arm geköpft. Zunächst ließ Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz (Spanien) weiterlaufen, konsultierte in der nächsten Unterbrechung dann aber den Videobeweis und entschied auf Elfmeter. Socceroos-Kapitän Jedinak übernahm die Verantwortung und verlud Schmeichel mit einem Schuss ins rechte Ecke (38.). Strafstoß-Spezialist Jedinak verwandelte damit bereits seinen dritten Elfmeter bei einer WM. Poulsen, der bereits den zweiten Strafstoß in diesem Turnier verursachte, sah seine zweite Gelbe Karte und ist damit für Spiel drei gesperrt. Nachdem anschließend auf der einen Seite erst Kruse knapp verpasste (39.) und auf der anderen Seite beinahe Sainsbury ins eigene Tor traf (41.), ging es mit 1:1 in die Pause.

Australien wird mutiger

Mit neuem Selbstvertrauen kam Australien aus der Kabine und agierte nun mutiger nach vorne. Gegen engmaschig verteidigende Dänen entwickelten die Socceroos aber zu wenig Durchschlagskraft. Gleichzeitig setzte auch Danish Dynamite immer wieder Nadelstiche. Insofern blieb die Begegnung in alle Richtungen offen, wenngleich die Aussies mit fortschreitender Spieldauer etwas mehr Zug zum Tor entwickelten: Leckie (68.), Mooy (71.) und Rogic (72.) gaben gefährliche Schüsse ab. Auf der Gegenseite näherte sich Sisto an (73.).

Schmeichel muss ran

In der Schlussphase ging aufgrund der Tabellenkonstellation Australien mehr ins Risiko - es fehlte aber nach wie vor an Fortune im Abschluss. So musste Schmeichel kurz vor dem Ende sogar noch zweimal entscheidend ran: Der Torwart entschärfte einen Schuss aus spitzem Winkel von Joker Arzani sowie einen tückisch abgefälschten Aufsetzer von Leckie (beide 89.) stark.

Am letzten Gruppen-Spieltag ist Dänemark am Dienstag (16 Uhr) im Luschniki-Stadion in Moskau gegen Frankreich gefordert. Gleichzeitig bekommt es Australien in Sotschi mit Peru zu tun.

30

Bilder zur Partie Dänemark - Australien