Algerien: Ehemaliger belgischer Nationalcoach muss nach dem 0:3 gegen Gabun gehen

Robert Waseige entlassen

Belgiens Ex-Nationaltrainer Robert Waseige wird Algerien auf dem Weg in Richtung WM 2006 in Deutschland nicht länger betreuen. Nach dem 0:3 in der Qualifikation gegen Gabun entband der nationale Fußballverband des nordafrikanischen Landes den 64-Jährigen von seinen Aufgaben, wie die staatliche Nachrichtenagentur APS am Dienstag meldete.

Waseige, mit Belgien bei der WM 2002 im Achtelfinale vertreten, hatte sein Amt erst nach dem Viertelfinal-Aus im Afrika-Cup als Nachfolger von Rabah Saadane angetreten. Vor Saadane war bereits mit George Leekens ein Belgier in Algerien tätig.