Tennis

Alexander Zverev steht im Viertelfinale von Wien

Tsitsipas überraschend raus - Barthel scheitert in Cluj-Napoca

300 im Dritten: Zverev im Viertelfinale von Wien - Tsitsipas ausgeschieden

Traf in Wien auf Alex de Minaur: Alexander Zverev.

Traf in Wien auf Alex de Minaur: Alexander Zverev. imago images/Eibner Europa

In der Runde der letzten 16 bezwang die Nummer vier der Weltrangliste am Donnerstag den Australier Alex de Minaur nach hartem Kampf über 1:39 Stunden mit 6:2, 3:6, 6:2. "Ich bin glücklich, so früh in meiner Karriere diese Leistung geschafft zu haben, aber es kommt da hoffentlich noch viel mehr", sagte der 24-Jährige über seinen insgesamt 300. Erfolg.

Damit setzte sich die Serie von Zverev fort, der bei seinen bisherigen vier Turnier-Teilnahmen seit seinem Olympiasieg in Tokio immer zumindest das Viertelfinale erreicht und in Cincinnati sogar gesiegt hatte. Zverev hatte einen guten Start und nahm dem nach einer Covid-19-Erkrankung wieder genesenen Gegner gleich zum Auftakt sein Aufschlagspiel ab. Ein weiteres Break gelang ihm im fünften Spiel, so dass der erste Satz in 32 Minuten eine klare Angelegenheit für den in Wien an Nummer zwei gesetzten Zverev war.

Im zweiten Abschnitt sah sich Zverev mit weit mehr Widerstand konfrontiert und musste ein Aufschlagspiel zum Stand von 3:5 und damit den Satz abgeben. Doch dank einer konzentrierten Leistung im Schlusssatz setzte sich Zverev verdient durch. Es war der insgesamt fünfte Sieg von Zverev gegen seinen australischen Konkurrenten im sechsten Duell.

Im Viertelfinale trifft der 24 Jahre alte Hamburger nun auf den Kanadier Felix Auger-Aliassime, der im Achtelfinale gegen den Briten Cameron Norrie mit 2:6, 7:6 (8:6), 6:4 erfolgreich war. Zum Auftakt hatte Zverev bei der mit 1,974 Millionen Euro dotierten Veranstaltung den Serben Filip Krajinovic mit 6:2, 7:5 bezwungen.

Tsitsipas scheidet gegen Qualifikanten aus

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der US-Amerikaner Francis Tiafoe, der den an Nummer eins gesetzten Stefanos Tsitsipas in drei Sätzen besiegte. Der Grieche, aktuell die Drei der Welt, konnte gegen den Qualifikanten den ersten Satz noch mit 6:3 gewinnen, die Folgesätze gingen mit 6:3 und 6:4 aber jeweils an Tiafoe, der nun am Freitag auf den Argentinier Schwartzman trifft.

Barthel scheitert als letzte Deutsche in Cluj-Napoca

Das Viertelfinale beim WTA-Tennisturnier im rumänischen Cluj-Napoca findet ohne deutsche Beteiligung statt. Mona Barthel scheiterte im Achtelfinale mit 4:6, 4:6 an der Ukrainerin Marta Kostjuk. Tags zuvor war auch Anna-Lena Friedsam aus Andernach in derselben Runde an einer Ukrainerin gescheitert. Sie unterlag Anhelina Kalinina mit 2:6, 2:6.

dpa