3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 35. Spieltag
14:30 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Soriano
Linksschuss
Vorbereitung Fennell
Würzburg

14:36 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Garbuschewski
Rostock

14:38 - 32. Spielminute

Tor 2:0
Soriano
Rechtsschuss
Vorbereitung Benatelli
Würzburg

14:40 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Wannenwetsch
Rostock

15:13 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Andrist
Rostock

15:24 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Fennell
Würzburg

15:26 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Perstaller
für Wannenwetsch
Rostock

15:30 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Vocaj
für Daghfous
Würzburg

15:31 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Youssef
für Erdmann
Rostock

15:40 - 78. Spielminute

Tor 2:1
Ahlschwede
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziemer
Rostock

15:41 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Jabiri
für Soriano
Würzburg

15:48 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Kofler
für Dorda
Rostock

15:51 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
M. Haller
für Shapourzadeh
Würzburg

15:52 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
M. Haller
Würzburg

WÜR

ROS

Hansas Schlussoffensive kommt zu spät

Sorianos Doppelpack festigt Rang drei

Bei den Würzburger Kickers begann Bernd Hollerbach nach dem 1:0-Sieg in Aalen mit drei Neuen: Billich, Karsanidis und Soriano starteten für die gesperrten Kurzweg (5. Gelbe) und Taffertshofer (Rot). Außerdem nahm Vocaj auf der Bank Platz.

Christian Brand auf Seiten der Rostocker veränderte seine Startformation nach dem 2:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart II auf einer Position: Wannenwetsch begann anstelle von Platje, der sich unter der Woche im Training verletzt hatte.

Hansa startet stark, lässt dann aber nach

Die Partie in Würzburg begann mit einer Chance der Gäste, bei denen sich Gardawaski über links durchsetzte und zur Flanke kam. Doch Ziemer brachte keinen Druck hinter seinen Kopfball (3.). In der Folge pendelte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ein. Zunächst waren beide Teams auf eine sichere Defensive bedacht, in der Folge gelang es den Hausherren aber besser, auch die Offensive einzuschalten. Wirkliche Torgefahr strahlten aber auch die Unterfranken nicht aus.

Letztlich benötigten die Kickers in der 23. Minute eine Standardsituation, um das Rostocker Abwehrgefüge ins Wanken zu bringen: Im Anschluss an einen Eckball konnte Hansa den Ball nicht klären - einer der Versuche landete bei Fennell, der abzog. Soriano hielt den Fuß rein und lenkte den Ball zum 1:0 in den Kasten. Mit der Führung im Rücken drückte der FWK auf den zweiten Treffer, doch Daghfous fiel zu leicht gegen Henn (26.) und Schuhen klärte gegen Shapourzade (28.). In der 32. Minute legte Soriano mit seinem zweiten Treffer nach: Ein Zuspiel von Benatelli nutzte der Würzburger zu seinem neunten Saisontor. Zwar kam Rostock bis zur Pause besser ins Spiel, hatte durch Ziemer, der von Wulnikowski gestoppt wurde, eine gute Möglichkeit, doch letztlich gehörte die letzte Großchance des ersten Durchgangs den Hausherren: Fennell traf, stand aber beim vorherigen Schuss von Daghfous im Abseits.

3. Liga, 35. Spieltag

Würzburg findet Soriano nicht

Nach dem Seitenwechsel startete Rostock engagierter, konnte den Schwung aus der Pausenansprache aber nur kurz aufs Feld bringen. Schnell übernahmen wieder die Kickers das Kommando, spielten aus einer sicheren Defensive heraus, ohne sich vorne allerdings die ganz großen Chancen zu erspielen. Zu selten fanden die Flanken auf Soriano ihr Ziel. Und so plätscherte das Geschehen ohne nennenswerte Höhepunkte vor sich hin.

Doch in der 78. Minute sorgte ein schöner Doppelpass zwischen Ahlschwede und Ziemer dafür, dass die Schlussphase doch noch einmal spannend wurde. Denn Ersterer vollstreckte aus spitzem Winkel sehenswert zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase warf Hansa – angefeuert von den mitgereisten Fans - noch einmal alles in die Waagschale, schaffte es zwar, bei den Kickers für Nervosität zu sorgen, blieben vor dem Tor aber letztlich erfolglos. Da Hoffmann in der Schlussminute nach einem Fehler von Wulnikowski das leere Tor nicht traf, blieb es letztlich beim knappen Sieg der Würzburger, die damit auf den Relegationsplatz vorrücken.

Tore und Karten

1:0 Soriano (23', Linksschuss, Fennell)

2:0 Soriano (32', Rechtsschuss, Benatelli)

2:1 Ahlschwede (78', Rechtsschuss, Ziemer)

Würzburg

Wulnikowski 4 - Billick 3,5, Schoppenhauer 2,5, Weil 2,5, Nothnagel 3 - Karsanidis 3,5, Fennell 3 , Shapourzadeh 3 , Benatelli 2,5, Daghfous 4 - Soriano 1,5

Rostock

Schuhen 2,5 - Ahlschwede 3 , Henn 4, M. Hoffmann 3,5, Dorda 4 - Erdmann 4 , Andrist 4 , Wannenwetsch 3,5 , Garbuschewski 4 , Gardawski 3,5 - Ziemer 3

Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

7.969

Würzburg spielt am kommenden Samstag (14 Uhr) in Cottbus. Rostock empfängt zeitgleich Rot-Weiß Erfurt.