3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 31. Spieltag
20:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Kirchhoff
VfB II

20:19 - 62. Spielminute

Tor 0:1
Savran
Rechtsschuss
Vorbereitung Hohnstedt
Osnabrück

20:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Besuschkow
für Wanitzek
VfB II

20:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Gabriele
VfB II

20:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Kandziora
für Menga
Osnabrück

20:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
C. Groß
Osnabrück

20:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Savran
Osnabrück

20:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Vier
für Sonora
VfB II

20:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Grbic
für Rathgeb
VfB II

20:50 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
St. Tigges
für Savran
Osnabrück

20:51 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Krasniqi
für Ornatelli
Osnabrück

20:50 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Grüttner
VfB II

VFB

OSN

VfB II kassiert nach vier Spielen erstmals wieder eine Niederlage

Savrans Abstauber lässt Osnabrück jubeln

VfB VfL

Torschütze Savran (re.) dreht jubelnd ab, Uphoff (li.) liegt geschlagen am Boden. imago

VfB-Trainer Walter Thomae war nach dem 3:1-Erfolg bei Fortuna Köln gezwungen, auf drei Positionen umzustellen: Peric (5. Gelbe Karte), Celik (Kahnbeinfraktur) und Cacau (Zerrung) fielen aus, dafür rückten Baumgartl, Rathgeb und Wanitzek in die Startelf.

Osnabrücks Coach Joe Enochs wechselte im Vergleich zum 2:2 im Spitzenspiel gegen die SGS Großaspach doppelt: Dercho nach abgesessener Rot-Sperre und Menga durften für Sembolo (Ellbogenbruch) und Kandziora (Bank) von Beginn an ran.

Stuttgart legt munter los - Menga verschmäht Einladung

In den Anfangsminuten erwischte die Reserve der Stuttgarter den besseren Start und kam durch Grüttner zu einem frühen Abschluss (5.). Die Gäste waren bis dato noch nicht in der Partie angekommen und nutzte eine Einladung der Schwaben nicht: Menga konnte nach einem Missverständnis zwischen VfB-Keeper Uphoff und seinen Vorderleuten aus spitzem Winkel auf das leere Tor abschließen, traf aber nur den Pfosten (16.). In der 24. Minute kam erneut Menga zum Abschluss. Doch Uphoff lenkte den Kopfball über das Tor. Fünf Minuten später hatte Zimmermann nach Gabriele-Zuspiel die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber aus sechs Metern an Schwäbe (29.). Auf schwierigem Geläuf fehlte beiden Teams in der Folge die Durchschlagskraft, ehe Menga eine Flanke von Ornatelli vom Elfmeterpunkt volley nahm, aber knapp zu hoch zielte (36.).

Der 31. Spieltag

Savran staubt ab - VfL führt

Im zweiten Durchgang ging es turbulent los: Erst köpfte Ristl freistehend vorbei (51.), im Gegenzug brachte Ornatelli eine Direktabnahme nach Hohnstedt-Flanke nicht im Tor unter (52.), dann klärte Schwäbe einen Grüttner-Kopfball aus drei Metern (53.). Der VfB agierte bissig, musste in der 63. Minute aber den Rückstand hinnehmen: Einen Hohnstedt-Distanzschuss konnte Uphoff nicht festhalten und Savran staubte zum 1:0 ab.

Die Schwaben zeigten sich vom Rückstand geschockt, machten aber nach einer kurzen Findungsphase wieder Druck auf das Gehäuse von Schwäbe. Doch dieser behielt gegen Rathgeb (74.) und Grüttner (78.) die Oberhand. In der 89. Minute hatte Vier noch die Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte aber.

Der VfL Osnabrück empfängt am Samstag, 2. April (14 Uhr) die Würzburger Kickers. An selben Tag (15.30 Uhr) gastiert der VfB II im Stadtduell bei den Stuttgarter Kickers.