3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 18. Spieltag
14:22 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Schorch
Kopfball
Vorbereitung Bouziane
Cottbus

14:25 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Sukuta-Pasu
Cottbus

14:28 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Erb
Erfurt

14:41 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Aydin
Erfurt

15:16 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Laurito
Erfurt

15:23 - 63. Spielminute

Tor 2:0
P. Breitkreuz
Kopfball
Vorbereitung Szarka
Cottbus

15:32 - 72. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Judt
Erfurt

15:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Bichler
für Uzan
Erfurt

15:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Michel
für Bouziane
Cottbus

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Szimayer
für Aydin
Erfurt

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
J. Zickert
für Sukuta-Pasu
Cottbus

15:45 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Menz
Rechtsschuss
Vorbereitung Kammlott
Erfurt

FCE

ERF

Erfurt bleibt auswärts ein Punktelieferant - Gelb-Rot für Judt

Miriuta freut sich über den ersten Heimsieg

Christopher Schorch jubelt mit Fabio Kaufmann (li.).

Christopher Schorch jubelt mit Fabio Kaufmann (li.). Getty Images

Energie-Coach Vasile Miriuta veränderte seine Startelf gegenüber dem 2:2 in Würzburg auf nur einer Positionen: In der Viererkette begann Hübener ungewohnt hinten rechts für Kaufmann, der Häußlers Position im Mittelfeld einnahm. Michel stand nach längerer Verletzungspause wieder im Kader und nahm zunächst auf der Bank Platz.

Erfurts Trainer Christian Preußer musste gegenüber dem 3:2 gegen Hansa Rostock auf den Gelb-gesperrten Nikolaou verzichten, für den Menz im Mittelfeld begann. Zudem lief Hergesell für Eichmeier auf, Pigl ersetzte im Mittelfeld Horcher.

Energie Cottbus war unter Trainer Miriuta mit sechs Unentschieden zum Remis-König der Liga geworden. "Heute muss endlich der erste Heimsieg gelingen", sagte der Trainer vor dem Spiel. Und seine Mannschaft übernahm nach einer vorsichtigen Anfangsphase tatsächlich das Kommando auf dem Platz und kam folgerichtig zu guten Chancen. In der 13. Minute war Schorch bei einem Eckball mit nach vorne geeilt, sein Kopfball ging jedoch über das Tor. Von Erfurt war außer einem Distanzschuss von Aydin (16.) offensiv nicht viel zu sehen.

In der 17. Minute war es dann soweit: Nach einem Freistoß von Bouziane verschätzte sich Domaschke im Tor der Erfurter und Schorch köpfte unbedrängt zum 1:0 für Energie ein. Und die Lausitzer versuchten nachzulegen: In der 24. Minute versuchte es Sukuta-Pasu mit einem strammen Schuss aus halblinker Position, doch Domaschke konnte im Nachfassen klären.

Brenzlig wurde es in der 24. Minute, als Kammlott bei einem Erfurter Gegenstoß im Strafraum zu Fall kam. Doch Schiedsrichter Thorsten Schriever ließ weiterspielen. Zu Recht, denn Schorch traf tatsächlich den Ball. In der 33. Minute hätte es bereits 2:0 stehen können, als Bouziane aus 20 Metern draufhielt. Domaschke konnte noch zur Ecke klären.

Der 18. Spieltag

Auch nach der Pause war Domaschke zunächst gefragt und musste gegen Bouziane (48.) und Zeitz (50.) parieren. Im Anschluss wurde Erfurt schließlich mutiger und auch Energie-Keeper Renno bekam Gelegenheit, sich auszuzeichnen: Zunächst wurde er von einem gefährlichen Kopfball von Kammlott geprüft (59). Zwei Minuten später tauchte Erb plötzlich gefährlich im Strafraum auf. Mit großem Körpereinsatz klärte der FCE-Schlussmann zur Ecke.

Doch genau zur rechten Zeit legten die Cottbuser schließlich nach: Szarka flankte nach einem Eckball in den Strafraum, dort war Breitkreuz dann mit dem Kopf zur Stelle (63.) und sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

Erfurt schien sich in die Niederlage zu fügen und schwächte sich auch noch selbst: Judt schubste Sukuta-Pasu frustriert zur Seite und sah von Schiedsrichter Schriever die Gelb-Rote Karte (72.).

Cottbus behielt den Vorwärtsgang bei: In der 78. Minute köpfte Sukuta-Pasu nach einer Flanke von Bouziane den Ball links am Tor vorbei. Kurz danach war für Bouziane Schluss: Er wurde durch Michel ersetzt, der damit nach seinem doppelten Außenbandriss zu seinem ersten Einsatz für die Lausitzer seit dem 11. September kam.

In der Schlussphase machte es Erfurt doch noch einmal spannend: In der 84. Minute herrschte Hochbetrieb im Cottbuser Strafraum und Menz streckte sich nahe dem rechten Pfosten, um das Leder über die Linie zu drücken. Doch trotz aller Bemühungen gelang es der Elf von Trainer Christian Preußer nicht mehr nachzulegen. Erfurt wartet damit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg, während Vasile Miriuta sich endlich über seinen ersten Heimsieg als Trainer des FCE freuen konnte.

Tore und Karten

1:0 Schorch (17', Kopfball, Bouziane)

2:0 P. Breitkreuz (63', Kopfball, Szarka)

2:1 Menz (84', Rechtsschuss, Kammlott)

Cottbus

Renno 2,5 - Hübener 3,5, Schorch 2 , Möhrle 3, Szarka 3,5 - Zeitz 3,5, Kauko 3, Kaufmann 3,5, Bouziane 3 - P. Breitkreuz 2 , Sukuta-Pasu 3

Erfurt

Domaschke 4 - Judt 4 , Laurito 4 , Erb 3,5 , Hergesell 4 - Tyrala 3,5 , Menz 3 , Pigl 4, Aydin 4 - Kammlott 3,5, Uzan 4

Schiedsrichter-Team

Thorsten Schriever Wurster Nordseeküste

3
Spielinfo

Stadion

Stadion der Freundschaft

Zuschauer

5.775

Cottbus tritt in einer Woche (14 Uhr) bei der Mainzer Reserve an, Erfurt empfängt gleichzeitig Holstein Kiel.