3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 18. Spieltag
14:44 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Lambertz
Dresden

14:48 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Fa. Müller
Dresden

15:24 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
J.-P. Müller
für Lambertz
Dresden

15:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Krohne
für Reichwein
Münster

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Schöneberg
für Kopplin
Münster

15:39 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
F. Müller
Münster

15:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Fetsch
für Testroet
Dresden

15:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Mar. Hartmann
für Aosman
Dresden

15:49 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Stefaniak
Dresden

15:44 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
B. Schwarz
Münster

15:52 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Philipps
für Kara
Münster

SGD

MÜN

Unentschieden im Topspiel

Münster punktet bei überlegenen Dresdnern

Zu Null beim Debüt: Dynamo-Torwart Markus Schubert.

Zu Null beim Debüt: Dynamo-Torwart Markus Schubert. imago

Bei Dynamo Dresden überraschte Trainer Trainer Uwe Neuhaus, indem er gegen den Tabellendritten nicht Routinier Kornetzky sondern dem erst 17-jährigen Schubert im Tor das Vertrauen schenkte. Sonst gab es nur eine weitere Änderung zum Remis 1:1 bei Erzgebirge Aue : Aosman ersetzte Jim-Patrick Müller in der Startelf.

Auf der Gegenseite nahm Münsters Coach Ralf Loose ebenfalls zwei Veränderungen im Vergleich zum 0:0 gegen Wehen Wiesbaden vor. Der von einem grippalen Infekt genesene Heitmeier rückte für Philipps ins Team, während Wieber den gesperrten Bischoff (5. Gelbe Karte) ersetzte.

Dynamo Dresden machte von Beginn an mit der Unterstützung des Publikums im Rücken Dampf und wäre um ein Haar bereits nach wenigen Sekunden in Führung gegangen. Nach einer unglücklichen Aktion der Münsteraner durfte Testroet frei auf das Preußen-Tor zulaufen, doch seinen Abschluss parierte Lomb glänzend (1.). Ein deutliches Zeichen des Tabellenführers, der das Geschehen weitgehend im Griff hatte und nach einer knappen Viertelstunde erneut gute Gelegenheiten hatte: Erst war Lomb nach einem Distanzschuss von Lambertz aus 18 Metern zur Stelle, dann verpasste Eilers einen Augenblick später bei einem Flugkopfball-Versuch nur um Zentimeter am langen Pfosten (18.). Münster war bemüht und zeigte gute Ansätze, doch Torschüsse konnten die Preußen nicht verzeichnen.

Anders die Dresdner. Erst marschierte Testroet mit einem starken Solo durch die Münsteraner Abwehr, kam aber nicht zum Abschluss, dann musste wieder Keeper Lomb seine Reaktionsschnelligkeit unter Beweis stellen, als er den Kopfball von Modica über die Latte lenkte (35.). In der 37. Minute dann aber der erste Torschuss für Münster: Kara zog vom linken Strafraumeck ab, der Ball verfehlte den rechten Pfosten aber um einen Meter. Auf der Gegenseite scheiterte Testroet mit seinem auf den Winkel gezirkelten Freistoß erneut an Lomb (42.).

Der 18. Spieltag

Auch im zweiten Durchgang spielte sich viel in der Hälfte der Preußen ab, die bemüht waren, sich durch eigene Vorstöße ein wenig Luft zu verschaffen, doch zumeist verpufften diese Versuche knapp hinter der Mittellinie. Es dauerte bis zur 68. Minute, ehe der Schubert erstmals eingreifen musste: Hoffmann mit einem Abschluss, hinter den er aber nicht genug Druck bekam - kein Problem für den jungen Torhüter. Im direkten Gegenzug schoss Eilers zu zentral auf den Kasten, sodass Lomb nur zupacken musste. Dresden war auch in den Schlussminuten tonangebend, doch es gelang den Sachsen einfach nicht, die Kugel im Münster-Tor unterzubringen. Die Preußen entführten am Ende glücklich einen Punkt beim Tabellenersten, bei dem Schubert - wenn auch kaum gefordert - ein überzeugendes Profidebüt im Dynamo-Kasten gab.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Dresden

Schubert 2 - Teixeira 3, Modica 3, Hefele 3, Fa. Müller 3 - Moll 3, Aosman 3,5 , Lambertz 3,5 - Eilers 4, Testroet 2,5 , Stefaniak 3,5

Münster

Lomb 1 - Kopplin 3 , Pischorn 2,5, Heitmeier 3, F. Müller 3,5 - Wiebe 3, Laprevotte 3,5, B. Schwarz 3,5 - P. Hoffmann 4, Reichwein 4 , Kara 4

Schiedsrichter-Team

Arne Aarnink Nordhorn

3
Spielinfo

Stadion

Stadion Dresden

Zuschauer

27.853

Dresden tritt am kommenden Freitag (19 Uhr) in Großaspach zum Spitzenspiel an, Münster empfängt tags darauf (14 Uhr) Erzgebirge Aue.