3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 16. Spieltag
14:23 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Hübener
Cottbus

14:36 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Elva
VfB II

14:38 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Möhrle
Kopfball
Vorbereitung Bouziane
Cottbus

14:43 - 38. Spielminute

Tor 2:0
P. Breitkreuz
Rechtsschuss
Vorbereitung Szarka
Cottbus

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Grüttner
für Elva
VfB II

15:22 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Rathgeb
VfB II

15:26 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Gabriele
für M. Zimmermann
VfB II

15:27 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Mattuschka
für Hübener
Cottbus

15:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
J. Zickert
für P. Breitkreuz
Cottbus

15:35 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Vier
für Rathgeb
VfB II

15:37 - 76. Spielminute

Tor 2:1
Wanitzek
Rechtsschuss
VfB II

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
R. Berger
für Bouziane
Cottbus

15:54 - 90. + 4 Spielminute

Rote Karte
R. Berger
Cottbus

15:49 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Mattuschka
Cottbus

15:56 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:2
Tashchy
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Besuschkow
VfB II

15:47 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
M. Funk
VfB II

15:46 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Sama
VfB II

FCE

VFB

Last-Second-Ausgleich im Stadion der Freundschaft

Tashchy sorgt für Cottbuser Tristesse

Richard Sukuta-Pasu (FC Energie Cottbus), Tobias Rathgeb (VfB Stuttgart II)

Auch wenn Cottbus' Richard Sukuta-Pasu hier VfB-Kapitän Tobias Rathgeb überspringt, hieß es am Ende 2:2. imago

Energie-Coach Vasile Miriuta tauschte im Vergleich zum 1:1 in Großaspach einmal Personal: Kapitän Möhrle kehrte nach abgesessener Gelbsperre ins Abwehrzentrum zurück, Kaufmann musste für ihn weichen. Stuttgarts Trainer Jürgen Kramny ließ seine Startelf nach dem 3:1 gegen Hansa Rostock derweil unverändert.

Cottbus ergriff im heimischen Stadion der Freundschaft früh die Initiative. Trotz einiger Wackler in der umformierten Abwehr marschierte das Miriuta-Team nach vorne. Bouziane, der an VfB-Keeper Uphoff scheiterte, buchte den Hausherren die erste Gelegenheit aufs Konto (9.). In der eigenen Spielhälfte - Energie-Schlussmann Renno, der Rathgeb eine gute Chance eröffnete, leistete sich beinahe einen folgenschweren Fauxpas - besorgten die Lausitzer ihre Fans ein ums andere Mal.

Im Vorwärtsgang agierten die Cottbuser demgegenüber weitaus gefälliger. Holz erschütterte nach einer halben Stunde mit seinem satten Schuss das Torholz. Kurz darauf ging Energie in Front: Bouziane adressierte eine Freistoßflanke an Möhrle. Der aufgerückte Kapitän köpfte ein zum 1:0 (34.)! Und die Miriuta-Elf machte weiter: Breitkreuz drang von links in den Strafraum ein und jagte den Ball spektakulär ins rechte obere Tordreieck (39.) – Doppelschlag, 2:0, Pause!

Der 16. Spieltag

Gästecoach Jürgen Kramny muss in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden habe. Seine VfB-Youngster kamen ambitioniert aufs Feld zurück. Ein Kopfball des eingewechselten Grüttner ging drüber (46.). Anschließend musste Energie-Keeper Renno einmal vor Tashchy und einmal gegen Tashchy retten (56., 66.).

Die verstärkten Offensivbemühungen der Schwaben öffneten den Hausherren Räume: Mimbala und Sukuta-Pasu brachten den Ball in vielversprechender Situation nicht im Tor unter (68.), fünf Minuten später parierte Uphoff gegen Letztgenannten. Die ausgelassenen Chancen sollten sich aus Sicht der Lausitzer rächen. In der 75. Minute war es Wanitzek, der mit einem Freistoß die Gäste heranbrachte. Die knappe Führung hielt bis tief in die Nachspielzeit. Doch in der 94. (!) Minute nutzte Tashchy einen Elfmeter – der just zuvor eingewechselte Berger sah für sein Halten gegen Besuschkow Gelb-Rot - zum Ausgleich. Ganz Cottbus war bedient. Insbesondere offenbar ein Fan, der vor Ausführung des Strafstoßes aufs Spielfeld geeilt war und von einem kräftig zupackenden Energie-Kapitän Möhrle erst "entfernt" werden musste.

Für den FC Energie geht es nach der Länderspielpause am Samstag, den 21. November (14 Uhr), in Würzburg weiter. Die VfB-Youngster haben am Abend zuvor (19 Uhr) Holstein Kiel zu Gast.