3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 15. Spieltag
14:29 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Hohnstedt
Osnabrück

15:19 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Taskesen
für Menga
Osnabrück

15:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Klement
Mainz II

15:45 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Seydel
für D. Parker
Mainz II

15:45 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Pflücke
für Höler
Mainz II

15:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Sembolo
für Savran
Osnabrück

15:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Thee
für Hohnstedt
Osnabrück

MNZ

OSN

Siebtes Spiel ohne Niederlage für den VfL

Torloses Remis zwischen Mainz und Osnabrück

Mainz- VfL

Derstroff (Mainz) und Pisot (Osnabrück) im Zeikampf - am Ende gewann aber keines der beiden Teams imago

FSV-Coach Sandro Schwarz tauschte seine Startformation nach dem 1:3 bei Fortuna Köln auf drei Positionen: Keeper Zeaiter, Müller und Klement starteten für Huth, Saller und Pflücke.

Osnabrücks Trainer Joseph Enochs tauschte im Gegensatz zum 1:0 gegen Rot-Weiß Erfurt nur Stürmer Alvares gegen Menga aus.

In der Partie zwischen der Mainzer Reserve und dem VfL Osnabrück übernahmen die Gäste von Anfang an die Kontrolle und kamen durch Groß nach sieben Minuten zu ihrer ersten Torgelegenheit. 05-Torhüter Zeaiter hielt seine Mannschaft im Spiel, als er erst gegen Savran (9.) und dann gegen Groß (13.) stark klären konnte. Nach einer Viertelstunde kamen dann auch die Gastgeber zu ihrem ersten Abschluss: Klement prüfte Keeper Schwäbe mit einem Schuss vom linken Strafraumeck.

In der Folge verflachte die Partie und beide Teams versuchten, ihr Spiel ohne Risiko aufbauen zu können. Torchancen waren dementsprechend Mangelware. In der 32. Minute hatten die Mainzer in Person von Parker die Chance zur Führung, aber dessen Lupfer landete nur auf dem Tornetz. Bis zur Halbzeitpause schafften es beide Mannschaften nicht mehr, ihre Offensivreihen in Szene zu setzen und Torchancen zu generieren.

Der 15. Spieltag

Nach Wiederanpfiff waren es dann die Hausherren, die aktiver agierten und durch Parker (48.), Höler (51.) und Klement (53.) die ersten gefährlichen Torabschlüsse hatten. Nach genau einer Stunde verfehlte Ornatelli auf Osnabrücker Seite das Mainzer Tor nur knapp.

Beide Mannschaften taten sich nun schwer. Viele Ungenauigkeiten verhinderten weitere Torchancen. Erst in der Schlussphase bekamen die 1000 Zuschauer wieder Offensivaktionen zu sehen: Pisot für den VfL Osnabrück (80.) und Höler (82./83./84.) verpassten es aber, ihr Team zum Sieg zu schießen.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Mainz II

Zeaiter 3 - Schilk 4, Kalig 3, Ihrig 3,5, Wachs 3,5 - T. Müller 3,5, D. Bohl 3,5, D. Parker 3 , Klement 2,5 , Derstroff 3 - Höler 4

Osnabrück

Schwäbe 2,5 - Falkenberg 3,5, Pisot 3,5, Willers 3,5, Dercho 3,5 - C. Groß 3, Syhre 3, Ornatelli 2,5, Hohnstedt 3,5 - Menga 4 , Savran 4

Schiedsrichter-Team

Benjamin Bläser Niederzier

3
Spielinfo

Stadion

Bruchwegstadion

Zuschauer

1.000

Mainz gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) bei den Stuttgarter Kickers, der VfL empfängt schon am Freitag (19 Uhr) den Halleschen FC.