3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 12. Spieltag
14:14 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Mar. Hartmann
Kopfball
Vorbereitung Stefaniak
Dresden

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
J. Müller
für Mar. Hartmann
Dresden

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Lukowicz
für Perstaller
Rostock

15:24 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Erdmann
Rostock

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Tekerci
für Eilers
Dresden

15:26 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Ülker
für Baumgarten
Rostock

15:31 - 75. Spielminute

Tor 0:2
Dorda
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Testroet
Dresden

15:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Andrich
für Lambertz
Dresden

15:44 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Andrist
Rostock

15:45 - 89. Spielminute

Tor 1:2
Ikeng
Kopfball
Vorbereitung Dorda
Rostock

15:49 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:3
Testroet
Rechtsschuss
Vorbereitung Aosman
Dresden

ROS

SGD

Dresdens achter Ligasieg in Folge

3:1 - Dynamos Serie hält auch an der Ostsee

Torschütze Hartmann (li.) jubelt nach dem 1:0 mit Vorlagengeber Stefaniak.

Torschütze Hartmann (li.) jubelt nach dem 1:0 mit Vorlagengeber Stefaniak. Imago

Rostocks Trainer Karsten Baumann nahm gegenüber dem 0:0 bei Wehen Wiesbaden drei Startelfänderungen vor. Hoffmann, Baumgarten und Perstaller ersetzten Kofler (Gelb-Rot-Sperre), Gardawski (5. Gelbe) und Henn (verletzt).

Dresdens Coach Uwe Neuhaus nahm im Vergleich zum 4:0 gegen Aalen lediglich einen Wechsel vor: Aosman bekam den Vorzug vor Tekerci (Bank).

Hansa ging die Partie bissig an und störte Dynamo im Aufbauspiel, musste aber nach einem Standard früh den Rückstand schlucken. Stefaniak bediente Hartmann, der das Leder per Kopf über die Linie bugsierte (14.). Eilers hatte unmittelbar danach die nächste Schusschance (15.), ehe Rostock eine kleine Druckphase startete. Hoffmanns Flachschuss aus dem Gewühl verfehlte das Ziel um Zentimeter (19.), Erdmanns Kopfball geriet zu ungenau (27.), dann verpasste Benyamina im Fünfmeterraum eine Hereingabe haarscharf (27.). Danach verflachte die Partie zunehmend. Ein Flachschuss von Stefaniak, den Schuhen parierte, stellte das letzte Highlight vor der Pause dar (45.).

Der 12. Spieltag

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern lange Zeit eher Magerkost. Schüsse von Stefaniak, Eilers und Testroet (54., 62. und 65.) gerieten zu ungenau - ansonsten gab es kaum Strafraumaktionen zu bestaunen, weil Dynamo hinten gut stand und Rostock wenig einfiel. Der ungeschlagene Tabellenführer erhöhte in Minute 75 dann sogar auf 2:0. Nach einem langen Ball legte Testroet vor dem Gehäuse quer, Dorda grätschte die Kugel beim Rettungsversuch unfreiwillig ins eigene Tor (75.).

Zwar griff Rostock in der Schlussphase mit mehr Entschlossenheit an, doch es mangelte an Durchsetzungsfähigkeit. Ikengs Kopfballtor nach Ecke (90.) kam sehr spät, beflügelte die Hansa-Kogge zwar nochmal, doch Dynamo machte durch Testroets Treffer zum 3:1 in der Nachspielzeit endgültig alles klar (90.+2). Der Sieg im Ost-Duell bedeutet damit Dresdens achten Sieg in Folge, ungeschlagen thronen die Sachsen weiterhin an der Tabellenspitze.

Tore und Karten

0:1 Mar. Hartmann (14', Kopfball, Stefaniak)

0:2 Dorda (75', Eigentor, Rechtsschuss, Testroet)

1:2 Ikeng (89', Kopfball, Dorda)

1:3 Testroet (90' +2, Rechtsschuss, Aosman)

Rostock

Schuhen 3 - Ahlschwede 3,5, M. Hoffmann 2,5, Erdmann 4 , Dorda 5 - Ikeng 2,5 , Jänicke 4,5, Andrist 3,5 , Baumgarten 3,5 - Perstaller 5 , S. Benyamina 4,5

Dresden

Blaswich 3 - Fa. Müller 3,5, Modica 2,5, Hefele 2, Teixeira 3,5 - Mar. Hartmann 2,5 , Aosman 3, Lambertz 3 - Stefaniak 2,5, Testroet 2,5 , Eilers 3,5

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

3,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

17.600

Nach der Länderspielpause geht er für Rostock am Freitag, den 16. Oktober, um 19 Uhr in Münster weiter. Dresden empfängt tags darauf (14 Uhr) Cottbus.