3. Liga Analyse

14:19 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Daghfous
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Karsanidis
Würzburg

14:29 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Kessel
F. Köln

14:31 - 27. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Russ
für Gutjahr
Würzburg

14:47 - 43. Spielminute

Tor 0:2
Benatelli
Rechtsschuss
Würzburg

15:06 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Schoppenhauer
Würzburg

15:07 - 49. Spielminute

Tor 0:3
Jabiri
Linksschuss
Vorbereitung Daghfous
Würzburg

15:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Oliveira Souza
für Kwame
F. Köln

15:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
J. Rahn
für Kessel
F. Köln

15:26 - 67. Spielminute

Foulelfmeter
Daghfous
verschossen
Würzburg

15:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
C. Serdar
für Pazurek
F. Köln

15:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
T. Fink
F. Köln

11:40 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Hörnig
F. Köln

15:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Kurzweg
für Benatelli
Würzburg

FKÖ

WÜR

Würzburg trifft erstmals dreimal - Daghfous scheitert vom Punkt

Benatelli zieht der Fortuna den Stecker

Daghfous (re.) brachte Würzburg beim Gastspiel bei Fortuna Köln in Führung.

Daghfous (re.) brachte Würzburg beim Gastspiel bei Fortuna Köln in Führung. imago

Fortuna-Coach Uwe Koschinat nahm nach dem 0:3 bei Stuttgart II zwei Änderungen vor: Für Kwame und Dahmani mussten Engelman und Rahn auf die Ersatzbank ausweichen.

Auch Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach tauschte gegenüber dem 1:1 gegen Chemnitz zweimal: Für Russ und Bieber (beide Bank) rückten Benatelli und Jabiri in die Mannschaft.

Beide Teams begannen verhalten und waren erst einmal darauf bedacht, in der Defensive sicher zu stehen. Die erste Torannäherung verbuchte Würzburg: Daghfous' Schuss strich über das Fortuna-Gehäuse (8.). Während die Kölner recht zaghaft nach vorne spielten, kamen die Rothosen mehr und mehr auf. Der Lohn: die Führung durch Daghfous' Strafstoß (15.). Die Gastgeber waren nun sichtlich verunsichert, der FWK konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

Im Gegenteil: Köln biss sich in die Partie, übernahm das Zepter, ließ gegen zusehends wankende Gäste aber gute Möglichkeiten in Person von Königs (20.) und Dahmani (36.) aus. Die hochkarätigste Chance bot sich Pazurek, der freistehend aus rund zehn Metern vergab (32.). Das bestrafte die Hollerbach-Elf prompt: Nach haarsträubendem Fehlpass von Pazurek zog Benatelli den Hausherren den Stecker - 0:2 (42.).

Der 12. Spieltag

Jabiri mit der frühen Entscheidung

Auch nach Wiederbeginn bekam die Fortuna kein Bein auf den Boden. Der FWK war das bessere Team und münzte seine Überlegenheit zeitig in das dritte Tor um: Nach Daghfous-Vorarbeit war Jabiri zur Stelle (49.). Köln hatte kaum noch etwas entgegenzusetzen und trat in der Offensive fast gar nicht mehr in Erscheinung. Die Kickers indes hätten gar den vierten Treffer erzielen können, doch Daghfous zeigte Nerven am Elfmeterpunkt und scheiterte an Boss (67.). In der verbleibenden Spielzeit ließen die Gäste den Ball in den eigenen Reihen laufen, von Köln kam nichts mehr. Würzburg tat nur noch das Nötigste, hatte aber trotzdem das 0:4 auf dem Fuß: Jabiri fand bei einem Schlenzer in der Endphase seinen Meister in Boss (85.) - der Schlusspunkt.

Tore und Karten

0:1 Daghfous (15', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Karsanidis)

0:2 Benatelli (43', Rechtsschuss)

0:3 Jabiri (49', Linksschuss, Daghfous)

F. Köln

Boss 3 - Kwame 5 , Flottmann 5, Hörnig 5,5 , T. Fink 5,5 - Pazurek 6 , Bender 5,5, Dahmani 5, Kessel 5,5 - Biada 5,5, Königs 5

Würzburg

Wulnikowski 2 - Thomik 2,5, Weil 2, Schoppenhauer 1,5 , Nothnagel 2 - Fennell 2, Karsanidis 2, Gutjahr , Benatelli 2 , Daghfous 2,5 - Jabiri 2

Schiedsrichter-Team

Dr. Matthias Jöllenbeck Freiburg

4
Spielinfo

Stadion

Südstadion

Zuschauer

1.754

Damit bleibt die Fortuna in der Krise. Die Länderspielpause dürfte den Kölnern gerade recht kommen, um sich zu sammeln. In zwei Wochen tritt die Mannschaft samstags (14 Uhr) in Erfurt an, Würzburg begrüßt Osnabrück auf dem Dallenberg.