3. Liga Analyse

3. Liga 2015/16, 7. Spieltag
14:12 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Bichler
Erfurt

14:29 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Weil
Würzburg

14:33 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Judt
Erfurt

14:41 - 39. Spielminute

Rote Karte
Shapourzadeh
Würzburg

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Karsanidis
für Vocaj
Würzburg

15:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Tyrala
für Judt
Erfurt

15:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Höcher
für Bichler
Erfurt

15:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
M. Haller
für Russ
Würzburg

15:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Menz
Erfurt

15:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Uzan
für Szimayer
Erfurt

15:49 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
M. Haller
Würzburg

15:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Jabiri
für Bieber
Würzburg

WÜR

ERF

Kapitän Shapourzadeh fliegt kurz vor der Halbzeit vom Platz

Zehn Würzburger erkämpfen Punkt

Luka Marino Odak

Fand mit seinem RWE auch gegen zehn Würzburger kein Durchkommen: Luka Marino Odak. imago

Würzburg-Coach Bernd Hollerbach veränderte seine Startformation nach dem 1:0-Heimsieg gegen Aue auf zwei Positionen: Billick und Vocaj kamen für Demirtas und Karsanidis neu ins Team. Sein Erfurter Kollege Christian Preußer stellte seine Mannschaft im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen VfB Stuttgart II auf einer Position um, Nikolaou startete anstelle von Laurito.

Die Erfurter überließen den Hausherren zu Beginn weite Teile des Spielfeldes, die Thüringer konzentrierten sich zunächst auf eine sichere Defensive. Nach zwölf Minuten tasteten sich die Unterfranken erstmals an das RWE-Tor heran, nach Vorlage von Benatelli zielte Vocaj knapp vorbei. Die Gäste kamen nach einem Konter gefährlich vor das Gehäuse der Kickers, Wulnikowski konnte einen Schuss von Aydin parieren (15.). Wenig später probierte es auf der anderen Seite Russ, er stellte Klewin allerdings vor keine Probleme (19.).

Der 7. Spieltag

Nun wurde der Aufsteiger stärker, nach einer Ecke konnte Erfurts Aydin eine Kopfball von Fennell gerade noch auf der Linie klären (29.). Nur eine Minute später segelte ein Querpass durch den Strafraum der Gäste, Bieber verpasste diesen nur knapp. In der 39. Minute sorgte Shapourzadeh dann für den negativen Höhepunkt der ersten Hälfte: Der Kapitän der Kickers trat dem am Boden liegenden Odak auf den Rücken und sah dafür von Schiedsrichter Marcel Schütz die Rote Karte.

Der zweite Spielabschnitt war gerade acht Minuten alt, als Bickel nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aus dem Hinterhalt volley abzog und Szimayer den Abpraller im Tor unterbrachte - Schütz entschied auf Abseits, eine umstrittene Situation. Im Gegenzug hätte Bieber fast die Würzburger Führung besorgt, sein Schuss prallte vom Pfosten ins Toraus (55.). Auf der anderen Seite parierte Wulnikowski einen Versuch von Hergesell (66.). Die Erfurter wussten die Überzahl nicht entscheidend auszunutzen, die Gastgeber verteidigten das Remis konsequent. Somit plätscherte die Begegnung lange Zeit ereignislos vor sich hin, ehe es in der 90. Minute noch zu einer kritischen Situation im Würzburger Strafraum kam: Bei einem Zweikampf zwischen Schoppenhauer und Kammlott kam Letzterer zu Fall, Referee Schütz entschied aber zuvor auf Stürmerfoul, sodass es beim 0:0 blieb.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Würzburg

Wulnikowski 2 - Billick 3, Weil 2,5 , Schoppenhauer 3, Kurzweg 3,5 - Vocaj 3,5 , Fennell 3,5, Russ 4 , Benatelli 3,5 - Shapourzadeh 6 , Bieber 3

Erfurt

Klewin 3 - Odak 4, Nikolaou 3,5, Erb 3, Hergesell 3 - Menz 3,5 , Judt 3,5 , Bichler 4 , Aydin 2,5 - Szimayer 3,5 , Kammlott 4

Schiedsrichter-Team

Marcel Schütz Worms

3,5
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

6.337

Würzburg ist nächsten Samstag (14 Uhr) beim FSV Mainz 05 II zu Gast, Erfurt empfängt zeitgleich zu Hause Erzgebirge Aue.