3. Liga Analyse

18:43 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Binakaj
Linksschuss
Vorbereitung Rühle
Großaspach

18:53 - 22. Spielminute

Tor 2:0
Rizzi
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Schiek
Großaspach

18:56 - 25. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Bichler
für Eichmeier
Erfurt

19:10 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Rühle
Großaspach

19:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Judt
für Tyrala
Erfurt

19:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Mi. Schuster
für R. Schuster
Großaspach

19:38 - 52. Spielminute

Tor 2:1
Menz
Kopfball
Vorbereitung Odak
Erfurt

19:46 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Schiek
Großaspach

19:47 - 62. Spielminute

Tor 2:2
Szimayer
Kopfball
Vorbereitung Menz
Erfurt

19:52 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Röttger
Großaspach

19:54 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Ajdini
für Binakaj
Großaspach

20:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Landeka
für Kienast
Großaspach

20:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Pigl
für Aydin
Erfurt

20:40 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Menz
Erfurt

20:40 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kammlott
Erfurt

GAS

ERF

Menz und Szimayer bescheren Erfurt einen Punkt

Von 0:2 auf 2:2: RWE zeigt bei der SGS Moral

Shqiprim Binakaj jubelt über seinen Führungstreffer für die SGS.

Shqiprim Binakaj jubelt über seinen Führungstreffer für die SGS. Imago

SGS-Trainer Rüdiger Rehm vertraute derselben Anfangself, die schon den 1:0-Sieg in Würzburg eingefahren hatte. RWE-Trainer Christian Preußer nahm hingegen zwei Änderungen gegenüber dem 1:1 gegen Preußen Münster vor: Menz und Aydin verdrängten Judt und Bichler auf die Bank.

Binakaj von 0 auf 100

Den Gästen bot sich bereits nach drei Minuten die erste Chance auf die Führung, doch Kammlots Kopfball verfehlte das Gehäuse knapp (3.). Und es ging direkt munter weiter, denn auch der SVS suchte von Beginn an den Weg nach vorne - und ging kurz darauf in Front: Rühle bediente Binakaj, der den Ball ins Eck schob - 1:0 (12.). Und der SVS legte nach, um ein Haar hätte Binakaj kurz darauf seinen Doppelpack markiert, doch diesmal war Schlussmann Klewin zur Stelle (16.).

Die Schwaben drängten weiter und wurden mit einem Elfmeter belohnt: Rizzi nahm sich der Sache an und verwandelte den Strafstoß (22.). Erfurt wirkte mächtig angeschlagen, während die SGS weiter stürmte. Binakaj (26.) und Röttger (31.) scheiterten mit ihren Kopfbällen anschließend an Klewin. Dann schoss erneut Röttger den Ball im Strafraum über das Gehäuse (34.). Für etwas Abwechslung sorgte Aydin, dessen Schlenzer aber das Ziel verfehlte (38.)

Menz und Szimayer stehen goldrichtig

Der 5. Spieltag

So schwach RWE vor der Pause wirkte, so bemüht begannen die Thüringer den zweiten Durchgang - und kamen prompt zum Anschluss durch Menz, der per Abstauber traf (54.). RWE war davon sichtlich angestachelt und markierte kurz darauf sogar den Ausgleich: Nach dem Freistoß schoss Menz an die Latte, Szimayer bugsierte den Abstauber in die Maschen - 2:2 (62.). Großaspach musste den Ausgleich erst einmal sacken lassen und wurde zehn Minuten später erst wieder gefährlich: Rennek legte quer vor das Tor, doch Rühle rauschte an der Kugel vorbei (72.).

Zum Ende der Partie konnte sich keines der beiden Teams entscheidend durchsetzen und zwingende Toraktionen erspielen... bis in die Nachspielzeit, als Rennekes Kopfball knapp am Gehäuse vorbei ging. So verpasste die SGS den Dreier, es blieb beim 2:2.

Tore und Karten

1:0 Binakaj (12', Linksschuss, Rühle)

2:0 Rizzi (22', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Schiek)

2:1 Menz (52', Kopfball, Odak)

2:2 Szimayer (62', Kopfball, Menz)

Großaspach

Gäng 3 - Schiek 3 , Leist 3, R. Schuster 2 , Kienast 3 - Rizzi 2,5 , Schröck 3, Röttger 3 , Binakaj 3 - Rühle 3 , Dittgen 2,5

Erfurt

Klewin 2 - Odak 4,5, Laurito 4, Erb 4, Hergesell 5 - Menz 2,5 , Tyrala 5,5 , Aydin 4 , Eichmeier 6 - Szimayer 2,5 , Kammlott 3

Schiedsrichter-Team

Johann Pfeifer Hameln

2
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

1.900

Für Großaspach geht's am Sonntag (14 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05 II weiter. RWE hat tags (14 Uhr) zuvor ein Heimspiel gegen Stuttgart II.