3. Liga Analyse

14:20 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Braun-Schumacher
Stuttg. Kick.

14:36 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
S. Chahed
Osnabrück

14:47 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Berko
Rechtsschuss
Stuttg. Kick.

15:08 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Starostzik
Stuttg. Kick.

15:11 - 52. Spielminute

Rote Karte
Pisot
Osnabrück

15:21 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgärtel
Stuttg. Kick.

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Badiane
für Berko
Stuttg. Kick.

15:28 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
M. Fischer
für G. Müller
Stuttg. Kick.

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Kandziora
für Alvarez
Osnabrück

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Tüting
für C. Groß
Osnabrück

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Hohnstedt
für Dercho
Osnabrück

15:37 - 78. Spielminute

Tor 1:1
Kandziora
Linksschuss
Osnabrück

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Pachonik
für Mendler
Stuttg. Kick.

15:48 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Bahn
Stuttg. Kick.

OSN

SVK

3. Liga

Kandziora rettet dezimiertem VfL einen Punkt

Pisot sieht Rot, Bahn die Ampelkarte

Kandziora rettet dezimiertem VfL einen Punkt

David Pisot

Nach einem groben Foul an Erich Berko sah er die Rote Karte: Osnabrücks David Pisot. picture alliance

VfL-Coach Maik Walpurgis nahm nach dem 0:0 der Osnabrücker in Aue am 1. Spieltag einen Wechsel vor: Menga ersetzte in der Offensive Kandziora.

Kickers-Trainer Horst Steffen sah dagegen nach dem 2:1 gegen Fortuna Köln keine Veranlassung für personelle Umstellungen.

Die Hausherren kamen engagiert aus der Kabine und hatten in der 6. Minute eine Doppelchance durch Savran, der an Keeper Klaus scheiterte, und kurz darauf Ornatelli, der das Außennetz traf. In der Folge kamen die Schwaben indes besser ins Spiel, ohne dass allerdings wirklich hochkarätige Torgelegenheiten heraussprangen. Nach einer guten halben Stunden war es VfL-Torhüter Schwäbe, der nach einem für Mendler bestimmten Steilpass aufmerksam reagierte und eine mögliche Großchance vereitelte (32.).

Aufgrund der couragierten Vorstellung nicht ganz unverdient, gingen die Kickers kurz vor der Pause doch noch in Führung: Berko wurde am Strafraumrand angespielt, setzte sich anschließend gekonnt durch und vollendete aus etwa 13 Metern (45.+1).

Der 2. Spieltag

Nach der Pause kam Osnabrück zunächst mit Schwung aus der Kabine. Menga zielte aus halblinker Position nach Balleroberung nur knapp am Tor vorbei (50.). Kurz darauf musste der VfL allerdings nur noch zu zehnt weiterspielen. Denn nach kleinem Solo von Berko im Mittelfeld brachte Pisot den Torschützen unsanft per Grätsche zu Fall. Referee Benjamin Cortis entschied auf Platzverweis (53.).

Der VfL zeigte sich in den ersten Minuten nach der Roten Karte durchaus wehrhaft, dann aber übernahmen die Kickers die Initiative und hätten in der 73. Minute auf 2:0 erhöhen können. Doch der kurz zuvor eingewechselte Fischer scheiterte frei vor Schwäbe am Keeper.

Eine Aktion, die sich rächen sollte. Denn nur wenigen später stellte der VfL nach einem Eckball auf 1:1! Tütings Versuch wurde zunächst noch abgewehrt, doch der ebenfalls eingewechselte Kandziora ließ sich im Nachschuss den Ausgleich nicht entgehen (79.). In der Nachspielzeit bot sich den Hausherren plötzlich sogar noch die Chance zum Sieg. Zunächst sah der Stuttgarter Bahn binnen sechs Minuten zweimal die Gelbe Karte (85./90.+1), sodass die letzten Sekunden der Partie wieder bei gleicher Spielanzahl zu Ende gingen. Hier bot sich den Osnabrückern durch Tüting noch eine gute Schusschance, die Klaus jedoch vereitelte (90.+4).

Tore und Karten

0:1 Berko (45' +1, Rechtsschuss)

1:1 Kandziora (78', Linksschuss)

Osnabrück

Schwäbe 2 - Pisot 4 , Willers 3, Grassi 3 - Ornatelli 3, S. Chahed 3,5 , C. Groß 3,5 , Dercho 4 , Alvarez 4 , Menga 3,5 - Savran 3,5

Stuttg. Kick.

Klaus 2 - Leutenecker 3, Gaiser 3, Starostzik 3 , Baumgärtel 2,5 - Bahn 2,5 , Marchese 3, Braun-Schumacher 3 - Mendler 4 , G. Müller 4 , Berko 2,5

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

2
Spielinfo

Stadion

Osnatel-Arena

Zuschauer

8.633

Für beide Teams geht es am kommenden Wochenende im DFB-Pokal weiter: Der VfL Osnabrück empfängt am Montag (10. August, 18.30 Uhr) RB Leipzig. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) heißen die Kickers den VfL Wolfsburg willkommen.