2. Bundesliga 2015/16, 16. Spieltag
13:16 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Stoppelkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung Lakic
Paderborn

13:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Adlung
TSV 1860

13:39 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Mulic
für Vollmann
TSV 1860

14:06 - 50. Spielminute

Tor 2:0
Wahl
Linksschuss
Vorbereitung Saglik
Paderborn

14:09 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Bertels
für Kirch
Paderborn

14:13 - 57. Spielminute

Tor 2:1
Kagelmacher
Rechtsschuss
TSV 1860

14:16 - 59. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Neudecker
TSV 1860

14:16 - 60. Spielminute

Tor 3:1
Saglik
Linksschuss
Vorbereitung Hoheneder
Paderborn

14:19 - 62. Spielminute

Tor 3:2
Okotie
Kopfball
Vorbereitung Adlung
TSV 1860

14:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
M. Ndjeng
für Wydra
Paderborn

14:23 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Degenek
TSV 1860

14:29 - 73. Spielminute

Tor 3:3
Okotie
Rechtsschuss
Vorbereitung Mulic
TSV 1860

14:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Proschwitz
für Koc
Paderborn

14:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Bertels
Paderborn

14:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mulic
TSV 1860

14:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Brückner
Paderborn

14:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Mvibudulu
für Liendl
TSV 1860

14:45 - 88. Spielminute

Tor 3:4
Okotie
Linksschuss
Vorbereitung Adlung
TSV 1860

14:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Mugosa
für Okotie
TSV 1860

14:47 - 90. Spielminute

Tor 4:4
Proschwitz
Kopfball
Vorbereitung M. Ndjeng
Paderborn

SCP

M60

Umstrittener Platzverweis für Neudecker

Okotie belohnt dezimiertes Löwenrudel

Stoppelkamp staubt ab

Das 1:0: Ex-Löwe Moritz Stoppelkamp schießt aus kurzer Distanz ein. imago

Paderborns Trainer Stefan Effenberg drehte im Vergleich zum 1:4 beim SC Freiburg viermal am Personalkarussell: Für Narey, den Gelb-Rot gesperrten Kapitän Bakalorz, Stöger und Proschwitz liefen Heinloth, Wydra, Saglik und Lakic auf.

1860-Coach Benno Möhlmann ersetzte gegenüber dem 2:0-Heimsieg gegen St. Pauli den angeschlagenen Wolf (Knieprobleme) durch Vollmann.

Gut 10.000 Fans erlebten in der Paderborner Arena eine ausgeglichene Anfangsphase. Spielerische Akzente hatten Seltenheitswert, beide Teams streuten viele Fehlpässe auf dem Weg zum gegnerischen Strafraum ein. 1860 verpasste die Führung in der Anfangsviertelstunde nach einer Ecke - Kruse parierte Schindlers wuchtigen Kopfball aus sechs Metern famos (7.).

Paderborns Torannäherungen beschränkten sich zunächst auf einen Heinloth-Fernschuss (9.), nach der ersten wirklich zielgerichteten Aktion der Hausherren stand es 1:0: Koc tunnelte Neudecker am rechten Strafraumeck und hatte den Blick für den freien Kirch. Der Mittelfeldmann flankte auf den freien Lakic, Eicher konnte den Kopfball des Mittelstürmers noch parieren, Ex-Löwe Stoppelkamp aber staubte aus drei Metern zur Führung ab (17.).

Diese Szene war das Highlight schlechthin im ersten Durchgang - weitere nennenswerte Angriffsaktionen sowie Torchancen blieben Fehlanzeige. 1860 kam nicht ins Spiel, die Ostwestfalen hatten wenig Mühe, die zu durchsichtigen Bemühungen der Gäste auszubremsen. Nachdem die Effenberg-Elf selbst wenig initiativ blieb, plätscherte die Partie auf äußerst dürftigem Niveau der Halbzeit entgegen.

Müde erste, turbulente zweite Hälfte!

Der 16. Spieltag

Mit Wiederanpfiff gab es keine Personalwechsel - Möhlmann hatte Ende des ersten Abschnitts schon Mulic für Vollmann gebracht. Die Partie sollte nun mächtig Fahrt aufnehmen. Paderborn präsentierte sich zunächst hellwach, Kirch prüfte Eicher per Volleyschuss (48.). Münchens Nummer eins parierte wenig später auch Sagliks Fallrückzieher zunächst klasse. Den Abpraller aber schnappte sich Wahl, umkurvte Schindler und schoss aus neun Metern ins rechte Eck ein (50.).

Koc (53.) und Brückner (55.) standen dicht vor dem 3:0, stattdessen waren die Löwen wieder da, als der Ball nach einer Ecke von Lakic Richtung eigenes Tor prallte und von Kagelmacher aus kurzer Distanz an Kruse vorbei über die Linie gespitzelt wurde - 1:2 (57.).

Zwei Minuten später ereignete sich die Schlüsselszene des Spiels: Neudecker drang in den Strafraum ein, ging an Hohenender vorbei, der sein linkes Bein ausfuhr. Neudecker stürzte, Referee Alt zeigte dem bereits verwarnten Münchner die Ampelkarte wegen einer vermeintlichen Schwalbe. Umstritten. Die Münchner rangen nach Fassung, erst recht nach dem nächsten Angriff des SCP: Saglik versenkte einen Distanzschuss aus 25 Metern sehenswert zum 3:1 (60.).

Okotie läuft zur Hochform auf

War damit alles klar? Nein, denn allzu sorglos ließ die Paderborner Abwehr Okotie nach Adlungs Flanke gewähren - der Kopfball des Österreichers war für Kruse nicht zu halten (62.). 1860 fightete, von Unterzahl war wenig zu spüren, den Ostwestfalen fehlte die Klarheit in ihren Aktionen. Und ein Riesenfehler des eingewechselten und zuvor lange verletzten Bertels leitete den Ausgleich ein: Mulic luchste dem Comebacker den Ball vor dem Strafraum ab, umkurvte auch Hoheneder und überließ für Okotie, der aus elf Metern flach per Rechtsschuss egalisierte (73.).

Erst jetzt spielten die 07er wieder zielstrebiger, kreierten Chancen durch Saglik (77.) und Lakic (82.). Das Tor aber machte wer sonst als Okotie, der nach Ndjengs Ballverlust von Hoheneder nicht auszubremsen war und aus 15 Metern den vermeintlichen Siegtreffer erzielte (88.). Aber auch der SCP hatte noch einen im Köcher: Ndjeng machte mit einer Flanke auf Joker Proschwitz seinen Fehler wieder halbwegs wett, der Stürmer nickte im Luftduell mit Kagelmacher per Bogenlampe zum 4:4-Endstand ein (90.).

Spieler des Spiels

Rubin Okotie Sturm

1
Spielnote

Nach einer schwachen ersten Hälfte wurde das Spiel zum Spektakel. 1860 spielte trotz Unterzahl mit offenem Visier, Paderborn glich in einem Herzschlagfinale noch aus.

2
Tore und Karten

1:0 Stoppelkamp (17', Rechtsschuss, Lakic)

2:0 Wahl (50', Linksschuss, Saglik)

2:1 Kagelmacher (57', Rechtsschuss)

3:1 Saglik (60', Linksschuss, Hoheneder)

3:2 Okotie (62', Kopfball, Adlung)

3:3 Okotie (73', Rechtsschuss, Mulic)

3:4 Okotie (88', Linksschuss, Adlung)

4:4 Proschwitz (90', Kopfball, M. Ndjeng)

Paderborn

Kruse 3,5 - Heinloth 3,5, Hoheneder 5, Wahl 4,5 , Brückner 4,5 - Kirch 3,5 , Wydra 3,5 , Koc 3,5 , Saglik 2,5 , Stoppelkamp 3,5 - Lakic 4

TSV 1860

Eicher 4 - Kagelmacher 3,5 , Schindler 4,5, Yigenoglu 4,5, Neudecker 4,5 - Degenek 3 , Claasen 4, Adlung 2 , Liendl 4 , Vollmann 5 - Okotie 1

Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

10.225

Paderborn reist am 17. Spieltag am Freitag (18.30 Uhr) nach Nürnberg, 1860 duelliert sich zeitgleich in der Allianz-Arena mit dem FSV Frankfurt.