Bundesliga 2015/16, 33. Spieltag
15:44 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Lewandowski
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Ribéry
Bayern

16:01 - 32. Spielminute

Tor 0:2
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Xabi Alonso
Bayern

16:11 - 42. Spielminute

Tor 1:2
Mo. Hartmann
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Mo. Hartmann
Ingolstadt

16:33 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Benatia
Bayern

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Benatia
für Xabi Alonso
Bayern

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Rafinha
für Ribéry
Bayern

16:50 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Morales
für Cohen
Ingolstadt

17:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
T. Müller
Bayern

17:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Hinterseer
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Lewandowski
Bayern

17:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Lex
für Lezcano
Ingolstadt

17:10 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Lex
Ingolstadt

17:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Rode
für Thiago
Bayern

17:15 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Leckie
Ingolstadt

FCI

FCB

Neue Bestmarke: FCB feiert vierten Titel in Folge

Bayern ist Meister: "Lewa" erst cool, dann clever

Lewandowski trifft vom Punkt

Das 1:0 für die Bayern: Robert Lewandowski lässt Ramazan Özcan vom Punkt keine Chance. Getty Images

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl tauschte gegenüber der 1:2-Niederlage in Hoffenheim viermal Personal aus: Özcan stand wieder für Nyland im Tor, des Weiteren kamen Suttner, Cohen und Leckie für Bauer, Morales und Lex zum Zug.

Bayerns Coach Pep Guardiola hatte im Vergleich zum 1:2-Halbfinal-Aus gegen Atletico Madrid in der Champions League zwei Neue an Bord: Für Boateng (wurde geschont) und Vidal (Infekt) standen Kimmich und Thiago in der Startelf.

Die Bayern versuchten von Beginn an, die Kontrolle zu übernehmen, taten sich gegen emsige und laufstarke Schanzer aber schwer. Die Gastgeber arbeiteten gewohnt diszipliniert gegen den Ball, störten manchesmal schon das Aufbauspiel der Münchner und setzten immer wieder Konter nach Balleroberung.

Ein starker Auftritt von Douglas Costa leitete die Führung des Rekordmeisters ein: Der Brasilianer setzte zum Solo an, spielte im richtigen Moment den Steilpass auf Ribery, der beim Dribbling frei vor Özcan von Matip gefoult wurde. Lewandowski verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (15.).

Costa verpasst das 2:0

Die Guardiola-Elf hielt danach das Zepter fest in der Hand, kreierte Halbchancen von Müller (18., 20.) und gegen zu weit aufgerückte Ingolstädter eine hundertprozentige Gelegenheit durch Douglas Costa nach fast identischem Spielzug wie beim 0:1: Der Flügelspieler hatte Özcan bereits umkurvt, dann aber rettete der zurückgeeilte Hübner in letzter Sekunde (22.).

Lewandowski eiskalt - 0:2

Nach viel Dominanz der Bayern gewannen die Offensivbemühungen des FCI in einer unterhaltsamen Partie an Qualität. Leckie (28.) und vor allem Hartmann, der frei vor Neuer knapp verzog (29.), verpassten das 1:1, ehe Alonsos Auge und Lewandowskis Cleverness in das 2:0 des Rekordmeisters mündeten: Der Spanier schickte den Goalgetter mit Traumpass halbrechts in den Sechzehner, und der Abschluss des Polen mit rechts flach ins lange Eck war brilliant - nach dem 29. Saisontor von "Lewa" rückte das Meisterstück des FCB näher (32.).

Hartmann sorgt für den verdienten Lohn

Es ging bis zur Pause mit offenem Visier hin und her: Leckie (34.) und Lezcano (38.) für den Aufsteiger sowie erneut Lewandowski (36.) für die Münchner standen dicht davor, die Anzeigetafel weiter zu befüllen. Das schaffte dann Hartmann, der einen von Alonso an ihm selbst verursachten Elfmeter sicher verwandelte - seinen siebten insgesamt - und damit den guten Offensivvortrag seines Teams krönte (42.).

Bundesliga, 33. Spieltag

Für Alonso, nach Luftduell mit Leckie kurz vor der Pause angeschlagen, brachte Guardiola mit Wiederanpfiff Benatia, der schon nach wenigen Sekunden die erste Gelbe Karte der Partie sah. Die erste Möglichkeit im zweiten Abschnitt hatte Alaba, dessen Distanzschuss denkbar knapp vorbeirauschte (51.). Lewandowski wurde wenig später in aussichtsreicher Situation fälschlicherweise wegen Abseits zurückgepfiffen (52.). Als Douglas Costas Volleyabnahme knapp vorbeirauschte (58.), war bereits Rafinha für Ribery auf dem Platz - ein erstes Zeichen zur Ergebnissicherung?

Noch eine Chance hüben wie drüben - und dann viel Leerlauf

Zumindest kontrollierten die Münchner Ball und Gegner, der bei nun überschaubarem Tempo offensiv länger nicht mehr zum Zug kam. Die Bayern schon, Özcan verhinderte gegen Müller das 1:3 (61.). Nach zehnminütigem Leerlauf wie aus dem Nichts fast der Ausgleich, als Hartmanns 20-Meter-Schuss knapp links vorbeirauschte - für lange Dauer die letzte ernsthafte Chance der Partie (71.).

Denn bei warmen Temperaturen war den Kontrahenten im zweiten Durchgang der Kräfteverschleiß immer mehr anzumerken. Der Tank war also leer, dementsprechend passierte, trotzdem Hasenhüttl alle Offensivoptionen zog, nicht mehr viel. Erst in der Nachspielzeit musste der FCB noch einmal um den Sieg bangen, als Hinterseer knapp verzog (90.+2), ehe Lahm & Co. jubelnd die Arme hochrissen.

Der FC Bayern machte seine vierte Meisterschaft in Folge also aus eigener Kraft perfekt - die Schale wird den Münchnern am nächsten Samstag beim Heimspiel gegen Hannover (Anpfiff: 15.30 Uhr) überreicht. Dann spielt auch Ingolstadt zum Saison-Kehraus bei Bayer Leverkusen.

12

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - Bayern München