Bundesliga 2015/16, 29. Spieltag
15:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
G. Xhaka
Gladbach

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Jantschke
für G. Xhaka
Gladbach

16:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Leckie
für Lezcano
Ingolstadt

16:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hinteregger
für Dahoud
Gladbach

16:58 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Özcan
Ingolstadt

17:04 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Herrmann
für Johnson
Gladbach

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Cohen
für Hinterseer
Ingolstadt

17:14 - 87. Spielminute

Tor 1:0
Mo. Hartmann
Linksschuss
Vorbereitung Cohen
Ingolstadt

17:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bregerie
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

FCI

BMG

Xhaka sieht die 5. Gelbe Karte

Dank Hartmann - Ingolstadts Heimserie hält

Benjamin Hübner (l.), André Hahn

Chance vereitelt: Benjamin Hübner (l.) klärt gegen André Hahn. picture alliance

FCI-Coach Ralph Hasenhüttl entschied sich nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Schalke 04 zu einer Umstellung. In der Innenverteidigung kehrte Hübner (nach Gelb-Sperre und Infekt) für Bregerie (Bank) in die Startelf zurück.

Mönchengladbachs Trainer Andre Schubert verzichtete dagegen im Vergleich zum 5:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin gänzlich auf Wechsel in seiner Anfangsformation.

Erst rettet Hübner, dann Nordtveit

Die Schanzer setzten die Gladbacher von Beginn an mit hohem Pressing unter Druck und ließen die Borussia nicht zur Entfaltung kommen. Nichtsdestotrotz waren es die Gladbacher, die in der 8. Minute zur ersten großen Gelegenheit des Spiels kamen, doch Hahn - aus der eigenen Hälfte steilgeschickt - zögerte bei seinem Alleingang Richtung Keeper Özcan zu lange, sodass Hübner ihm den Ball gerade noch rechtzeitig vor dem Abschluss wegspitzeln konnte.

Der 29. Spieltag

Ingolstadt hatte auch in der Folge mehr vom Spiel, auch wenn die Oberbayern im stark von Gladbacher Defensivakteuren bevölkerten Angriffszentrum zunächst keine klaren Gelegenheiten herausarbeiten konnten. Stattdessen zwang der steilgeschickte Hazard Özcan Mitte der ersten Hälfte zu einer Parade (20.). Im weiteren Verlauf verflachte das Spiel ein wenig, auch wenn sich die Zweikampfintensität steigerte. Xhaka sah nach Ellbogeneinsatz gegen Lezcano die 5. Gelbe Karte.

Es dauerte bis in der 35. Minute, ehe der FC Ingolstadt trotz leichter optischer Überlegenheit zu seiner besten - und einzigen - hochkarätigen Gelegenheit der ersten Hälfte kam. Nach Vorarbeit über Lezcano und Christiansen visierte Hinterseer aus halblinker Position im Strafraum das rechte obere Toreck an. Sommer wäre geschlagen gewesen, doch Nordtveit klärte im Fünfmeterraum gerade noch per Kopf. So blieb es beim torlosen Remis zur Halbzeit.

Hartmann wird zum Matchwinner

Granit Xhaka (l.)

Handelte sich eine Sperre ein: Granit Xhaka (l.). picture alliance

Nach der Pause brachte VfL-Trainer Schubert Jantschke für den einzigen gelbverwarnten Spieler: Xhaka. Nordtveit übernahm dessen Position im defensiven Mittelfeld und auch die Kapitänsbinde. Lag es an der Herausnahme des Führungsspielers? In jedem Fall erwischten die Schanzer den deutlich besseren Start in die zweite Hälfte. Nach Ablage von Lezcano und Schuss von Groß wehrte Sommer den Ball in der 53. Minute genau vor die Füße von Hinterseer ab, doch der Österreicher verpasste sein sechstes Tor und sechsten Spiel in Folge, indem er die Kugel aus sieben Metern knapp über die Querlatte setzte!

Auch im weiteren Verlauf blieb Ingolstadt in der zweiten Hälfte tonangebend, auch wenn die Borussia zwischenzeitlich durch Hahn einen Warnschuss abgeben konnte (60.). Insgesamt aber wirkte der FCI einen Tick engagierter, wacher und zielstrebiger. Leckie scheiterte kurz nach seiner Hereinnahme aus spitzem Winkel an Sommer (65.).

Nur kurzfristig schien Gladbach eine Viertelstunde vor dem Ende wieder etwas besser ins Spiel zu kommen, ohne allerdings eine klare Chance herauszuspielen. Doch die Schlussminuten gehörten wieder den Ingolstädtern. In der 82. Minute zielte Hartmann aus der Drehung noch knapp vorbei, doch fünf Minuten später machte es der Toptorschütze der Schanzer besser: Nach von Cohen noch leicht abgefälschter Hereingabe von rechts vollstreckte Hartmann mit langem Bein aus kurzer Distanz - 1:0 (87.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff zwang Hahn Özcan per Kopf noch einmal zu einer Parade, dann stand der Heimsieg des FCI fest.

Spieler des Spiels

Benjamin Hübner Abwehr

2
Spielnote

Von Anfang bis Ende ein spannendes und intensives Spiel mit etlichen Torchancen; zuweilen aber wurde der Spielfluss durch Unzulänglichkeiten beider Teams im Spielaufbau gestört.

3
Tore und Karten

1:0 Mo. Hartmann (87', Linksschuss, Cohen)

Ingolstadt

Özcan 2,5 - da Costa 3, Matip 2,5, B. Hübner 2, Ro. Bauer 3 - Roger 2,5, P. Groß 3, Christiansen 3 - Hinterseer 4 , Lezcano 3 , Mo. Hartmann 3

Gladbach

Sommer 4 - Elvedi 4, Christensen 3, Nordtveit 4 - Johnson 5 , Dahoud 4 , G. Xhaka 3 , Wendt 4, Stindl 4 - T. Hazard 5, Hahn 4

Schiedsrichter-Team

Tobias Welz Wiesbaden

2,5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

15.200 (ausverkauft)

Der FC Ingolstadt ist am kommenden Samstag (15.30 Uhr) in Darmstadt gefordert. Die Borussia gastiert bereits am Freitag (20.30 Uhr) bei Schlusslicht Hannover 96.

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - Bor. Mönchengladbach