19:39 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hilbert
für Jedvaj
Leverkusen

19:40 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Thiago
für Vidal
Bayern

19:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
T. Müller
für Robben
Bayern

20:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Brandt
für Kießling
Leverkusen

20:11 - 84. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Xabi Alonso
Bayern

20:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Mehmedi
für Bellarabi
Leverkusen

20:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Rode
für Coman
Bayern

LEV

FCB

Bundesliga

0:0 bei Bayer - "Lewy" und Joker Müller vergeben den Sieg

Leverkusen erarbeitet sich einen Punkt gegen München

0:0 bei Bayer - "Lewy" und Joker Müller vergeben den Sieg

Thomas Müller

Hatte den möglichen Sieg zweimal auf dem Fuß: Joker Thomas Müller. Getty Images

Leverkusens Trainer Roger Schmidt nahm im Vergleich zum deutlichen 3:0 über Hannover lediglich eine Änderungen in seiner Startelf vor: Jedvaj verdrängte Hilbert auf die Bank.

FCB-Coach Pep Guardiola baute seine Startelf nach dem souveränen 2:0 gegen Hoffenheim ebenfalls auf einer Position um: Der ehemalige Leverkusener Vidal startete anstelle von Weltmeister Müller (Bank).

Ein Spiel auf kein Tor

Aufgrund der aufgebotenen Offensivpower der Werkself (Calhanoglu und Bellarabi über die Flügel, Kießling und Chicharito im Sturmzentrum) agierten die Münchner mit einer Dreierkette bestehend aus Aushilfs-Innenverteidiger Kimmich, Badstuber und Alaba. Die drei Profis hatten zu Spielbeginn zusammen mit den Aufbauspielern Xabi Alonso und Lahm (350. Bundesliga-Spiel, 221 Siege bis dato) zu Beginn auch durchaus etwas zu tun. Denn die Werkself lief teilweise extrem früh an und setzte die FCB-Hintermannschaft so klug unter Druck. Mehr als einige Ecken sprangen dabei lange Zeit nicht heraus - nach einer von diesen prüfte Toprak per Kopf immerhin mal Torwart Neuer (11.).

Mehr Chancen verzeichnete die Werkself bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht, Calhanoglu & Co. fanden weder mit Standards noch aus dem Spiel heraus große Lücken in der FCB-Abwehr. Auch mit dem forschen Pressing provozierten die Gastgeber kaum Unachtsamkeiten des Rekordmeisters. Gleiches galt derweil auch für die Münchner selbst: Toprak, Tah & Co. ließen defensiv nichts anbrennen, sodass es beim 0:0 blieb. Lediglich Coman sorgte einmal für ein wenig Gefahr (21.).

Zum Thema

20. Spieltag

Wendell haut den Rückwärtsgang hinein

Nur zwei Torschüsse in Halbzeit eins (einmal Bayer, einmal Bayern) - Saisontiefstwert. Das konnte im Grunde nur besser werden in den zweiten 45 Minuten. Das wurde es aber zunächst noch nicht, weil beide Mannschaften nach wie vor offensiv zu harmlos agierten. Erst in Minute 53 wurde es erstmals wieder ein wenig spannend: Chicharitos Distanzschuss strich knapp links vorbei. Eine Minute später schloss Calhanoglu nach schöner Kombination stark ab, doch Kimmich wusste zu blocken. Auf der Gegenseite war schließlich Robben nach einem Steilpass frei durch, der Niederländer konnte rechtzeitig von Wendell aber noch eingeholt und mit einem harten Tackling vom Ball werden (55.). Schiedsrichter Knut Kircher, der ohnehin viel laufen ließ, entschied auf kein Foul.

Müller verpasst zweimal aus guter Lage

Diese ersten Gelegenheiten waren der Start in eine offenere finale Phase: Plötzlich agierten beide Teams risikofreudiger und verbuchten weitere Chancen. Kramer brachte einen Linksschuss aus guter Lage nicht aufs Tor (62.), auf der anderen Seite scheiterte Joker Müller zweimal mit zu hoch angesetzten Direktabnahmen (64. und 67.). Schnell kehrte aber wieder Ruhe in den Strafräumen ein, was auch daran lag, dass der FCB teils große Lücken nicht zu nutzen verstand - oder auch daran, dass in erster Linie Bayer-Kapitän Toprak reihenweise mit starken Rettungstaten zur Stelle war.

Lewandowski und Brandt zielen nicht genau genug

Die heiße Schlussphase begann ... und mit ihr rollte noch einmal der FCB-Express an. Vor allem Douglas Costa lief noch einmal heiß und brachte zwei starke Querpässe zustande. Einen davon schoss Lewandowski knapp rechts am Tor vorbei (Tah fälschte noch ab, 83.), den anderen verpasste der Pole haarscharf (90.+2). Von den Leverkusener Spielern, die am Ende platt wirkten, kam zwar nicht mehr allzu viel. Doch der Platzverweis für Xabi Alonso (Gelb-Rot, 84.) verlieh der Schmidt-Elf schließlich noch einmal frischen Aufwind: Joker Brandt verfehlte das Tor nur knapp (86.). Somit blieb es nach einer intensiven Partie beim 0:0, das insgesamt auch in Ordnung ging.

Spieler des Spiels

Ömer Toprak Abwehr

1,5
Spielnote

Hohe Intensität, rassige Zweikämpfe, rasantes Tempo auf der einen Seite, leider viel zu wenig konstruktives Aufbauspiel und Torszenen.

3
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Leverkusen

Leno 2,5 - Jedvaj 3,5 , Tah 2,5, Toprak 1,5, Wendell 3 - Kramer 3,5, Kampl 3,5, Bellarabi 4,5 , Calhanoglu 4 - Chicharito 3,5, Kießling 4

Bayern

Neuer 2,5 - Kimmich 3, Badstuber 2,5, Alaba 3 - Lahm 3, Xabi Alonso 3,5 , Vidal 4 , Robben 3,5 , Douglas Costa 3, Coman 2,5 - Lewandowski 3,5

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

30.210 (ausverkauft)

Die Werkself tritt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Aufsteiger Darmstadt an. Der Rekordmeister aus München reist einen Tag später (Sonntag, 17.30 Uhr) zum Derby nach Augsburg. Im DFB-Pokal-Viertelfinale trifft Leverkusen am Dienstag (19 Uhr) auf Werder Bremen, der FC Bayern ist am Mittwoch (20.30 Uhr) beim VfL Bochum zu Gast.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - Bayern München