Bundesliga 2015/16, 10. Spieltag
16:04 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Robben
Linksschuss
Bayern

16:09 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Vidal
Rechtsschuss
Vorbereitung Coman
Bayern

16:43 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Rafinha
Bayern

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Osako
für Modeste
Köln

16:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Lehmann
Köln

16:49 - 62. Spielminute

Tor 3:0
Lewandowski
Kopfball
Vorbereitung Douglas Costa
Bayern

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Javi Martinez
für J. Boateng
Bayern

16:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Kimmich
für Robben
Bayern

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Hosiner
für Zoller
Köln

17:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Svento
für Gerhardt
Köln

17:04 - 77. Spielminute

Tor 4:0
T. Müller
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Lewandowski
Bayern

17:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Thiago
für T. Müller
Bayern

FCB

KOE

Der Rekordmeister feiert ein großartiges Jubiläum

Comebacker Robben knackt den Abwehrriegel

Robben erzielt das 1:0

Arjen Robben (#10) bricht nach etwas über einen halben Stunde den Bann und erzielt das 1:0. Getty Images

Bayern-Coach Pep Guardiola veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:2 beim FC Arsenal , der ersten Pleite in dieser Saison, auf drei Positionen: Rafinha, Coman und der wiedergenesene Robben ersetzten Juan Bernat, Xabi Alonso und Thiago (alle auf der Bank). In der Bundesliga war dem FCB zuletzt ein knappes 1:0 in Bremen gelungen.

Kölns Trainer Peter Stöger reagierte auf das 0:1 gegen Hannover ebenfalls mit drei Wechseln: Maroh (Startelfdebüt) verstärkte wie Vogt den Defensivverbund, außerdem begann Zoller. Dafür außen vor: Olkowski, Osako (beide Bank) und Bittencourt (Knochenbruch im linken Arm).

Der FC begegnete den Münchnern, bei denen Rafinha links in der defensiven Viererabwehrreihe agierte, im 5-4-1. Vom Anpfiff weg zog der Rekordmeister sein gewohntes ballbesitzorientiertes Spiel auf. Und wie gewohnt schnellte diese Quote rasch in die Höhe, nachdem Zoller für die Geißböcke den ersten Warnschuss abgefeuert hatte (3.).

Und alsbald ergaben sich Chancen: Horn parierte famos gegen Robbens platzierten Volleystreichler (7.) und stand goldrichtig, als Müller nach schneller Kombination und Lewandowski-Vorlage frei vor ihm auftauchte (11.). Eine Zeit lang schnürten die Hausherren den Kontrahenten, der bis auf Modeste alle Akteure hinter den Ball zurückzog, ein - weitere Möglichkeiten resultierten aus der klaren Überlegenheit aber zunächst nicht.

Vor allem über beide Flügel (Coman, Costa) versuchte der Rekordmeister gegen den massiven Abwehrverbund Tempo aufzunehmen, was auch das eine oder andere Mal gelang. Im Zentrum aber boten die Rheinländer eine hochkonzentrierte Vorstellung und gewannen die wichtigen Zweikämpfe.

Doppelschlag vor der Pause

Über eine halbe Stunde immer wieder dasselbe Bild: Die Münchner liefen an und bissen sich fest, Köln verteidigte stark und sorgte für die eine oder andere freilich nicht gefährliche Entlastung. Robben brach schließlich den Bann: Müller flankte von rechts. Nach Zweikampf zwischen Lewandowski und Maroh am Fünfer prallte der Ball glücklich zu Robben, der sich das Leder noch zurechtlegte und überlegt flach ins linke Eck einschob (35.).

Sofort setzte die Guardiola-Elf nach - und machte den Doppelschlag perfekt: Coman, der wie die anderen Offensivspieler hinter Lewandowski munter die Positionen tauschte, ging links an Risse vorbei und passte zurück auf Vidal. Der trockene Schuss des an diesem Tage einzigen Bayern-Sechsers zischte aus 15 Metern leicht abgefälscht unhaltbar für Horn zum 2:0-Pausenstand ins Netz (40.).

Der 10. Spieltag

Personalwechsel gab es beim Wiederanpfiff keine, und auch das Bild auf dem Platz veränderte sich kaum. Die Münchner befanden sich nun schon etwas im Energiesparmodus, drosselten das Tempo, gaben aber das Zepter nicht aus der Hand. Robben hatte schließlich Lust auf mehr und prüfte Horn in typischer Manier (57.) - eine der letzten Aktionen des Niederländers, ehe er beifallumrauscht Kimmich Platz machte (65.).

Nummer 13 für Lewandowski

Zwischenzeitlich hatte auch Lewandowski "sein" Tor erzielt - der Pole nickte eine Freistoßflanke von Alaba vor Heintz ins rechte Eck zu seinem 13. Saisontor ein (62.).

Und die Dominanz des FCB hielt auch in der Folge ungebrochen an. Lewandowski scheiterte mit einem Hochkaräter an Horn (70.), holte sich wenig später aber einen Assist: Der Goalgetter wurde von Maroh im Strafraum zu Fall gebracht, Referee Meyer zeigte auf den Punkt. Müller verwandelte, schraubte damit sein Torkonto auf zehn Treffer hoch (77.).

Beim 4:0 blieb es. Die Bayern bauten ihre Saisonstartbestmarke mit dem zehnten Dreier aus und feiern durch den ungefährdeten Erfolg ihren 1000. Sieg in der Bundesliga.

Spieler des Spiels

Robert Lewandowski Sturm

2
Spielnote

Trotz Kölner Defensivtaktik ein ansehnliches Spiel, da die Bayern spielerisch glänzten.

2,5
Tore und Karten

1:0 Robben (35', Linksschuss)

2:0 Vidal (40', Rechtsschuss, Coman)

3:0 Lewandowski (62', Kopfball, Douglas Costa)

4:0 T. Müller (77', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Lewandowski)

Bayern

Neuer 3 - Lahm 3, J. Boateng 3 , Alaba 3, Rafinha 3 - Vidal 4 , Coman 2, Robben 2 , T. Müller 2 , Douglas Costa 2,5 - Lewandowski 2

Köln

T. Horn 2,5 - Sörensen 5, Maroh 5, Heintz 4,5, Risse 4, Hector 5,5 - Zoller 5 , Lehmann 5 , Vogt 5, Gerhardt 3,5 - Modeste 4,5

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Die Bayern gastieren am kommenden Dienstag (20.30 Uhr) in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim VfL Wolfsburg, für Köln geht es tags darauf (20.30 Uhr) nach Bremen. In der Bundesliga eröffnet der Rekordmeister den Spieltag am kommenden Freitag (20.30 Uhr) mit einem Gastspiel bei Eintracht Frankfurt, während der FC erst samstags (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim empfängt.

Meilenstein: Bayern macht die 1000 voll