Bundesliga 2015/16, 8. Spieltag
16:00 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Hasebe
Frankfurt

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bregerie
für Roger
Ingolstadt

16:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Oczipka
Frankfurt

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Flum
für Hasebe
Frankfurt

16:53 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Suttner
Ingolstadt

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Lex
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Waldschmidt
für Castaignos
Frankfurt

17:05 - 78. Spielminute

Tor 1:0
P. Groß
Linksschuss
Vorbereitung Levels
Ingolstadt

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Morales
für Christiansen
Ingolstadt

17:11 - 84. Spielminute

Tor 2:0
Lex
Rechtsschuss
Vorbereitung Levels
Ingolstadt

FCI

SGE

Ingolstädter Minutenzählen hat ein Ende

Groß erzielt erstes Heimtor und erlöst die Schanzer

Frankfurts Marco Russ und Ingolstadts Methew Leckie kämpfen um den Ball.

Frankfurts Marco Russ und Ingolstadts Methew Leckie kämpfen um den Ball. Getty Images

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl wechselte nach dem 1:1 in Köln zweimal: Christiansen und Hartmann rückten für Morales und Lex (beide Bank) in die Startelf.

Eintracht-Coach Armin Veh tauschte im Vergleich zum 1:1 gegen Hertha ebenfalls doppelt: Zambrano und Castaignos kamen für Abraham und Kadlec (beide Bank) in die Mannschaft.

Die Schanzer hatten vor dieser Partie in drei Spielen noch kein Heimtor erzielt. "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Knoten platzt", war sich Coach Hasenhüttl sicher. Die Ingolstädter begannen auch mutig und setzten die Gäste beim Spielaufbau immer wieder unter Druck. Nach neun Minuten flankte Hartmann von rechts nach innen, wo Leckie den Ball an Hradecky vorbeispitzelte und fiel - es gab leichten Kontakt, doch Schiedsrichter Gräfe ließ weiterspielen.

Anschließend zeigte sich die Eintracht mal in der Offensive, doch nach Aigners Flanke traf Meier im Zentrum den Ball nicht richtig (12.).

Kaum Chancen - Hartmann verstolpert

Der 8. Spieltag

Es war zwar in den ersten 30 Minuten Tempo in der Partie, doch die großen Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Den Offensivreihen fehlten über weite Strecken die Ideen, um den Gegner entscheidend in Gefahr zu bringen. Nach einer halben Stunde verflachte das Spiel dann, viele kleine Fouls ließen keinen wirklichen Spielfluss aufkommen. Symptomatisch für die erste Halbzeit war schließlich die letzte Aktion: Hinterseer steckte durch auf Hartmann, der links im Strafraum allein vor Eintrachts Keeper Hradecky den Ball verstolperte (45.+1) - so ging es folgerichtig torlos in die Kabinen.

Hübner scheitert am Aluminium

Im zweiten Spielabschnitt mussten die Zuschauer allerdings nicht lange auf eine Großchance warten. Nach 50 Minuten brachte Groß einen Freistoß ins Zentrum, wo Hübner an den linken Außenpfosten köpfte. Die Hausherren bekamen dadurch neuen Mut: Lecki setzte sich über rechts durch und fand im Zentrum Christiansen, der allerdings zentral auf Hradecky abschloss (52.).

Doch anschließend war der Anfangsschwung raus und die Eintracht kam besser auf. Castaignos zog mal links im Strafraum ab, der Abschluss ging aber neben den Kasten (66.). Frankfurt setzte sich nun etwas in der Hälfte der Schanzer fest. Nach Flanke von Stendera ging Meiers Abschluss neben das Tor (70.).

Groß nimmt Maß

Die Hessen waren nun tonangeben, zunächst ging Meiers Abschluss knapp über das Tor (72.), wenig später köpfte Aigner am ersten Pfosten über den Kasten (73.). Doch genau in diese Drangphase der Eintracht erzielte der FCI den ersten Heimtreffer der Saison. Groß zog aus 20 Metern einfach mal ab, der Ball ging an den rechten Innenpfosten und von da aus ins Tor (78.). Wenig später setzte Lex, nachdem sich Eintracht-Keeper Hradecky verschätzt hatte, noch einen drauf und schob ins leere Tor zum 2:0 ein (84.).

Da zunächst Meier für Frankfurt (87.) und anschließend Morales für die Schanzer (88.) verpassten, blieb es beim 2:0 und die Gastgeber feierten den ersten Heimsieg der Saison.

Spieler des Spiels

Marvin Matip Abwehr

1,5
Spielnote

Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte nahm die Partie im zweiten Durchgang etwas Fahrt auf. Dennoch hatten beide Teams eine hohe Fehlerquote und nur wenige klare Chancen.

4
Tore und Karten

1:0 P. Groß (78', Linksschuss, Levels)

2:0 Lex (84', Rechtsschuss, Levels)

Ingolstadt

Özcan 3 - Levels 3, Matip 1,5, B. Hübner 2,5, Suttner 3,5 - Roger 2,5 , P. Groß 2,5 , Christiansen 4 - Hinterseer 3, Mo. Hartmann 4 , Leckie 3,5

Frankfurt

Hradecky 5 - Ignjovski 4,5, Zambrano 4, Russ 4,5, Oczipka 4,5 - Reinartz 4, Hasebe 5 , M. Stendera 4, Meier 5 - Aigner 4, Castaignos 6

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

Ingolstadt gastiert aufgrund der Länderspielpause erst wieder am Sonntag, den 18.Oktober (17.30 Uhr), beim VfB Stuttgart. Frankfurt ist tags zuvor (18.30 Uhr) gegen Gladbach gefordert.

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - Eintracht Frankfurt