Bundesliga 2015/16, 6. Spieltag
20:11 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Skjelbred
Hertha

20:43 - 43. Spielminute

Tor 1:0
Ibisevic
Kopfball
Vorbereitung Plattenhardt
Hertha

21:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Zoller
für Olkowski
Köln

21:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Gerhardt
für Vogt
Köln

21:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Hosiner
für Bittencourt
Köln

21:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
van den Bergh
für Stocker
Hertha

21:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Baumjohann
für Kalou
Hertha

21:30 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Hosiner
Köln

21:51 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:0
Ibisevic
Rechtsschuss
Vorbereitung Baumjohann
Hertha

21:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Cigerci
für Haraguchi
Hertha

BSC

KOE

Referee Meyer übersieht Foul von Heintz an Kalou

Ibisevic beendet seine schwarze Serie und erlegt schwachen FC

Jubelsprung: Vedad Ibisevic feiert sein Tor zum 1:0 gegen bedröppelte Kölner.

Jubelsprung: Vedad Ibisevic feiert sein Tor zum 1:0 gegen bedröppelte Kölner. Imago

Hertha-Coach Pal Dardai nahm auch verletzungsbedingt drei Wechsel gegenüber dem 0:2 in Wolfsburg vor. Die verletzten Kraft und Langkamp wurden von Jarstein und Stark vertreten, zudem verdrängte Kalou Cigerci auf die Bank.

Kölns Trainer Peter Stöger sah derweil keine Veranlassung, seine Elf vom 1:0 gegen Gladbach zu verändern.

Beide Teams neutralisierten sich in der Anfangsphase, ehe die Kölner in Minute 14 mächtig Glück hatten: Heintz räumte Kalou im Strafraum per Grätsche ab, doch Referee Florian Meyer ließ weiterlaufen. Zwei Minuten späten wären die Rheinländer um ein Haar in Front gegangen, als Vogt frei nach einem Freistoß zum Kopfball kam, aber an Jarstein scheiterte (16.).

Ibisevic überwindet Horn im zweiten Versuch per Kopf

Die Hertha war jedoch aktiver, während der FC auf Konter lauerte, seine seltenen Gegenstöße aber nicht gut zu Ende spielte. Hinten standen die Gäste jedoch abgesehen von einer Chance von Kalou (per Direktabnahme drüber, 23.) lange gut. Für Entlastung sorgte Bittencourt, der seinen Platz im Mittelfeld nutzte, die Kugel flach aber nur an den Außenpfosten setzte (34.). Vor der Pause erhöhten die Berliner die Schlagzahl nochmal: Erst scheiterte Ibisevic per Kopfball nach Ecke an Horn (40.), dann köpfte Stark einen Standard hauchzart am Gehäuse vorbei (41.). Das vollbrachte der kopfballstarke Modeste auf der Gegenseite ebenfalls, freistehend verfehlte er den linken Winkel knapp (42.)

Die Hertha wirkte in der Schlussphase des ersten Durchgangs gieriger und belohnte sich: Wieder setzte sich Ibisevic gut durch und fand diesmal per Kopfball das Ziel, Horn konnte nicht mehr parieren - 1:0 (43.). Damit traf der Bosnier nach 1427 Minuten oder umgerechnet 25 Spielen mal wieder ins Schwarze (sein letztes Tor datierte vom 29. Januar 2014).

Der 6. Spieltag

Auch nach der Pause blieb die Dardai-Elf klar am Drücker, während der FC einfach nicht stattfand. Doch die Berliner wussten sich nicht zu belohnen. Ibisevic scheiterte per Pike an Horn (50.), Kalous Schuss zischte am langen Eck vorbei (53.). Dann bot sich Stocker nach einem Querpass freistehen die Großchance auf das 2:0, doch der Schweizer säbelte großteils am Ball vorbei und verfehlte das Gehäuse so kläglich (57.).

Nachdem Vogt nach einem Luftduell mit Darida vom Platz getragen wurde (64.), ergab sich plötzlich eine Dreifachchance für die Rheinländer. Jarstein fälschte gegen Zoller hoch in die Mitte ab, der Kopfball des eingewechselten Gehardt wurde auf der Linie von Weiser bereinigt, ehe Modestes Kopfball in den Fängen von Jarstein landete (63.). Wer nun aber dachte, dass Köln erwacht sei, sah sich jedoch getäuscht.

Denn die Hertha übernahm wieder die Kontrolle über die Partie, wusste den vielen Platz im Mittelfeld aber lange nicht auszunutzen - bis zur 94. Minute, als Ibisevic nach Baumjohann-Pass frei vor Horn cool blieb und den 2:0-Endstand markierte.

Hertha gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) in Frankfurt, Köln hat am Freitag (20.30 Uhr) ein Heimspiel gegen Ingolstadt.

7

Bilder zur Partie Hertha BSC - 1. FC Köln