Bundesliga 2015/16, 5. Spieltag
20:42 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Schmid
Rechtsschuss
Vorbereitung Polanski
Hoffenheim

20:47 - 18. Spielminute

Tor 1:1
Malli
Rechtsschuss
Vorbereitung Clemens
Mainz

21:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Schär
Hoffenheim

21:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bicakcic
für Schär
Hoffenheim

21:36 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Bicakcic
Hoffenheim

21:47 - 61. Spielminute

Tor 2:1
Malli
Linksschuss
Vorbereitung De Blasis
Mainz

21:54 - 68. Spielminute

Tor 3:1
Malli
Rechtsschuss
Vorbereitung Muto
Mainz

22:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Uth
für Kim
Hoffenheim

22:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Niederlechner
für Muto
Mainz

22:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Kuranyi
für Schwegler
Hoffenheim

22:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
S. Serdar
für Malli
Mainz

22:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Niederlechner
Mainz

22:18 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
D. Parker
für De Blasis
Mainz

M05

HOF

Hoffenheimer Krise verschlimmert sich

Dauerbrenner Malli lässt Mainz tanzen

Yunus Malli

Konterte die Hoffenheimer Führung mit dem 1:1: Yunus Malli. Getty Images

FSV-Coach Martin Schmidt brachte im Vergleich zum 1:2 auf Schalke zwei neue Akteure: Moritz und De Blasis starteten anstelle von Latza (verletzt) und Balogun (Bank).

Hoffenheims Trainer Markus Gisdol vollzog nach der bitteren 1:3-Heimpleite gegen Werder Bremen drei Wechsel: Rudy, Schmid und Vargas begannen für Uth, Zuber und Kuranyi (alle auf der Bank).

Schmid eilt davon, Malli beweist Auge

Vom chilenischen Neuzugang Vargas war aber zunächst nichts zu sehen, denn die Kraichgauer versteckten sich nahezu in der eigenen Hälfte und überließen das komplette Spiel den Nullfünfern. Diese kamen aber kaum zu Gelegenheiten, da die TSG-Defensive alles sauber wegräumte. Die erste Chance des Spiels sollte dann aber auch direkt in das erste Tor führen - für Hoffenheim! Polanski steckte das Leder bei einem perfekten Konter herrlich für den durchgestarteten Schmid in die Lücke, sodass der ehemalige Freiburger frei vor Torwart Karius auftauchte und humorlos einschob (13.). Vom Schock mussten sich die Rheinhessen aber nicht lange erholen: Clemens schickte Malli mit einem Steilpass, der Ideengeber schlug einen Haken und schloss ansatzlos ins kurze Eck zum 1:1 ab (18.). Mit dem dritten Treffer im dritten Spiel hintereinander bleibt Malli der Mann der Stunde.

Eisern, wie die Hoffenheimer die gesamten ersten 45 Minuten ihrer defensiven und nur auf Konter ausgelegten Marschroute treu blieben. Mainz hatte deutlich mehr vom Spiel, doch das dichte TSG-Geflecht vor dem Strafraum konnte nicht entzerrt werden. Ein weiterer Leichtsinnsfehler brachte außerdem beinahe das 1:2: Volland ließ Bell nach Polanski-Zuspiel mit einem Beinschuss ganz alt aussehen, frei vor Karius versagten dem deutschen Nationalspieler aber die Nerven - Karius parierte (23.).

Karius taucht ab

Bis zur Pause entwickelte sich das Spiel dann komplett ohne große Gelegenheiten. Viele Zweikämpfe hemmten zudem den Spielfluss, sodass eher ein vom Schiedsrichtergespann übersehener leichter Schlag von Muto gegen Schär als Aufreger zu verbuchen war. Eine Chance gab es aber doch noch, die der insgesamt sehr unauffällige Vargas mit der Hacke auf Schmid einleitete. Der Elsässer scheiterte mit seinem saftigen Distanzschuss allerdings an einer guten Karius-Rettungstat (43.).

Der 5. Spieltag

Muto scheitert noch - Malli nicht

Die zweiten 45 Minuten begannen mit Bicakcic, der für den bereits verwarnten Schär ins Spiel kam. Ein sinnvoller Wechsel, zumal Bicakcic Gegenspieler Muto direkt legte und ebenfalls Gelb sah (49.). Den etwas besseren Start erwischten in diesem Durchgang aber die Kraichgauer, die sich ab und an in der gegnerischen Hälfte festsetzten. Chancen taten sich auf beiden Seiten aber lange nicht auf.

Erst in der 53. Minute: FSV-Stürmer Muto stieg nach einem Eckstoß von der rechten Seite am Fünfmeterraum am höchsten und nickte das Leder an den Querbalken. Wenig später hatte Bungert noch eine gute Gelegenheit, verzog seinen Versuch mit dem Kopf aber völlig. Doch sei's drum, werden sich die Nullfünfer wenig später gesagt haben, als Malli nach einem Haken den Ball mit links in den linken Winkel hämmerte - 2:1 (61.).

Bei Malli klappt alles

FSV Mainz 05

Yunus Malli steuerte beim 3:1 gegen Hoffenheim alle drei Treffer bei. Getty Images

Kurz darauf schnürte Malli dann seinen ersten Dreierpack in der Bundesliga: Muto startete über die linke Seite durch und passte flach nach innen. Dort überließ Clemens lässig für Malli, der zunächst Kim anschoss. Malli hat aber so einen Lauf, dass der Ball ihm direkt wieder vor die Füße fiel und er locker zum 3:1 einschießen konnte (68.). Damit hatte der FSV-Dauerbrenner die letzten fünf (!) Treffer seines Teams erzielt, steht zudem bei 17 Bundesliga-Toren in seiner Karriere.

Symptomatischer Kuranyi-Abschluss

Hoffenheims Trainer Gisdol reagierte nun und brachte mit Uth und Kuranyi für die defensiven Akteure Kim und Schwegler weitere Offensivkräfte. Das zahlte sich aber nicht aus, weil unter anderem Kuranyi Abschlussschwächen offenbarte (81.) und ansonsten kein einziger gefährlicher Angriff mehr gelang. Den mitgereisten Fans reichte die Darbietung der eigenen Mannschaft schon vor dem Schlusspfiff, sie kehrten dem Team den Rücken.

Spieler des Spiels

Yunus Malli Mittelfeld

1
Spielnote

Sehr unterhaltsam aufgrund des beiderseits direkten Spiels nach vorne, dafür phasenweise technisch mit Mängeln.

2,5
Tore und Karten

0:1 Schmid (13', Rechtsschuss, Polanski)

1:1 Malli (18', Rechtsschuss, Clemens)

2:1 Malli (61', Linksschuss, De Blasis)

3:1 Malli (68', Rechtsschuss, Muto)

Mainz

Karius 2 - Brosinski 4, Bungert 3, Bell 3,5, Bengtsson 2 - Baumgartlinger 3, Moritz 2,5, Clemens 2, Malli 1 , De Blasis 2 - Muto 2,5

Hoffenheim

Baumann 3 - Kaderabek 3,5, Schär 5 , Süle 3,5, Kim 4 - Schwegler 4 , Rudy 5, Polanski 3,5, Volland 4,5, Schmid 3,5 - E. Vargas 4

Schiedsrichter-Team

Daniel Siebert Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Coface-Arena

Zuschauer

28.973

Mainz 05 muss am Mittwoch (20 Uhr) in Leverkusen ran. Die TSG Hoffenheim empfängt zeitgleich Borussia Dortmund.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - TSG Hoffenheim