15:53 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
G. Xhaka
Gladbach

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Jojic
für Vogt
Köln

16:50 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Modeste
Kopfball
Vorbereitung Bittencourt
Köln

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
N. Schulz
für Traoré
Gladbach

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hahn
für T. Hazard
Gladbach

16:56 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
T. Hazard
Gladbach

17:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hrgota
für Dahoud
Gladbach

17:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Gerhardt
für Bittencourt
Köln

17:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Wendt
Gladbach

17:14 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Zoller
für Osako
Köln

KOE

BMG

Bundesliga

Modeste avanciert zum Derbyhelden

Köln feiert nach sieben Jahren wieder einen Sieg gegen Gladbach

Modeste avanciert zum Derbyhelden

Leonardo Bittencourt & Yann Sommer

Kölns Leonardo Bittencourt (l.) scheitert an Gladbachs Torwart Yann Sommer (u.). imago

Gladbach macht das Spiel breit

Kölns Coach Peter Stöger gab nach der 2:6-Klatsche in Frankfurt Osako den Vorzug vor Zoller (Bank). Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre veränderte seine Startelf im Vergleich zur fünften Pflichtspielpleite in Folge, dem 0:3 in der Champions League beim FC Sevilla , auf vier Positionen: Christensen, Dahoud, Drmic und Xhaka begannen für Hahn, Korb, Nordveit und Stindl (alle Bank).

Spieler des Spiels
Köln

Anthony Modeste Sturm

2
Spielnote

Eine taktisch geprägte Partie mit wenig Torchancen ohne die typische Derby-Rasanz.

4
Tore und Karten

1:0 Modeste (64', Kopfball, Bittencourt)

Köln
Köln

T. Horn 3 - Olkowski 4, Sörensen 2,5, Heintz 2, Hector 3,5 - Lehmann 3,5, Vogt 3,5 , Risse 4, Bittencourt 3 - Modeste 2 , Osako 3

Gladbach
Gladbach

Sommer 3 - Jantschke 4,5, Brouwers 3, Christensen 4,5, Wendt 3,5 - Dahoud 3 , G. Xhaka 3 , Traoré 4,5 , Raffael 4,5, T. Hazard 5 - Drmic 4

Schiedsrichter-Team
Dr. Felix Brych

Dr. Felix Brych München

2,5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

47.800

Die Borussia übernahm von Anpfiff weg die Spielkontrolle, spielte zahlreiche Kurzpässe und hatte folglich über 80 Prozent (!) Ballbesitz in der Anfangsphase. Gegen kompakt im 4-4-2-System verteidigende Geißböcke fanden die Fohlen aber trotzdem kaum ein Durchkommen. Der FC erwartete die Angriffe der Gäste in der eigenen Hälfte und stand vor allem im Zentrum dicht gestaffelt. Gladbach zog das Spiel deshalb immer wieder in die Breite und versuchte, Köln über die Flügel zu knacken. Wirklich zum Abschluss kamen die Borussen dabei aber nicht.

Rasenschach - Köln taut auf

Nach einer Viertelstunde nahmen dann auch die Hausherren aktiver am Geschehen teil und kamen meist bei Kontermöglichkeiten nach vorne. Nach einem Steilpass von Lehmann tauchte Bittencourt frei vor Sommer auf, doch der Torwart blieb Sieger in diesem Duell (18.). Ansonsten zeigten sich beide Seiten taktisch diszipliniert und lieferten sich eine Partie Rasenschach. Weitere Torchancen blieben dabei auf der Strecke.

Nach einer halben Stunde nahm dann Köln das Heft des Handels in die Hand. Gegen eine gut geordnete Gladbacher Defensive fanden aber auch die Geißböcke nur selten ein Durchkommen. Osako generierte zumindest zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber jeweils aus spitzem Winkel erst an Sommer (34.) und zielte dann zu unplatziert (42.). Torlos ging es in die Pause.

Modestes Kopfball passt

Der 5. Spieltag

Mit Wiederbeginn brachte Stöger Jojic als frischen und offensiveren Mittelfeldmann. Fortan agierte der FC im 4-1-4-1-System und setzte gegen nun wieder deutlich aktiver auftretende Borussen auf eine kompakte und zweikampfstarke Defensive, an der sich die Fohlen weiterhin die Zähne ausbissen.

Mit fortschreitender Spieldauer wurden die Angriffswellen der Borussia immer fahriger und mündeten immer häufiger in Fehlpässen im Mittelfeld. Derweil taute Köln immer mehr auf und näherte sich mit Jojic-Standards an. Den Bann brach schließlich eine Bittencourt-Flanke von links, die Modeste aus acht Metern ins rechte Eck zum 1:0 köpfte (64.).

Kölns Riff lässt Gladbach auflaufen

Favre reagierte wenig später und brachte in einem Doppelwechsel Schulz und Hahn (70.). Zwar ließen die Fohlen immer wieder Angriffe anrollen, doch jeder Versuch lief auf das Verteidigungsriff der Geißböcke auf. Auch die Hereinnahme von Hrgota als zusätzlichen Stürmer (76.) blieb wirkungslos. Der FC brachte den 1:0-Vorsprung erfolgreich über die Zeit und feierte damit den ersten Derbysieg seit sieben Jahren. Die Borussia wartet dagegen auch nach dem 5. Spieltag auf den ersten Punkt.

Köln spielt schon wieder am Dienstag (20 Uhr) auswärts bei Hertha BSC. Tags darauf (20 Uhr) genießt Gladbach Heimrecht gegen den FC Augsburg.

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach