Bundesliga 2015/16, 5. Spieltag
15:48 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Plattenhardt
Hertha

16:14 - 44. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Stark
für Langkamp
Hertha

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Jarstein
für Kraft
Hertha

16:47 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Draxler
Wolfsburg

16:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Arnold
für Schürrle
Wolfsburg

17:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Dost
für Bendtner
Wolfsburg

17:06 - 76. Spielminute

Tor 1:0
Dost
Rechtsschuss
Vorbereitung Caligiuri
Wolfsburg

17:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
van den Bergh
für Cigerci
Hertha

17:13 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
S. Jung
für Kruse
Wolfsburg

17:18 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Lustenberger
Hertha

17:19 - 89. Spielminute

Tor 2:0
Dost
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Draxler
Wolfsburg

WOB

BSC

Kraft und Langkamp scheiden verletzt aus

Joker Dost trifft doppelt - Hertha im Pech

Dante, Genki Haraguchi, Naldo (v.li.)

Volleyschuss: Genki Haraguchi (Mi.) zieht vom Strafraumrand ab. Getty Images

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking rotierte nach dem 1:0-Sieg gegen ZSKA Moskau in der Champions League auf drei Positionen: Für Ricardo Rodriguez (nicht im Kader), Luiz Gustavo (Entzündung unterhalb des Knies) und Dost (Bank) begannen Schäfer, Guilavogui und Bendtner.

Hertha-Coach Pal Dardai stellte im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart zweimal um. Für Beerens (Hämatom an der Wade) und Kalou (Bank) starteten Cigerci und Ibisevic.

Kraft und Langkamp raus - Hertha mit Verletzungspech

Die Partie begann mit schwungvollen Wolfsburgern. Kraft hatte nach einer Flanke Mühe und am Ende ein wenig Glück dabei, sich und den Ball im Fünfmeterraum gegen Bendtner zu behaupten (4.). Aber auch die Hertha versteckte sich nicht. Haraguchi gab einen ersten Warnschuss ab (6.). Dem 1:0 näher kam aber auf der Gegenseite Bendtner, der, nachdem Kraft den Ball nach einem ungenauen Rückpass im Strafraum verlor, allerdings freistehend aus neun Metern recht deutlich über das Tor zielte (8.).

Der 5. Spieltag

Die Partie blieb zunächst offen und auch ereignisreich. Naldo setzte einen Kopfballaufsetzer nach Caligiuri-Flanke knapp neben das Tor (16.). Dann zwangen Haraguchi mit einem Volleyschuss vom Strafraumrand sowie nach dem folgenden Eckball Ibisevic per Fallrückzieher jeweils Benaglio zu einer Parade (17., 18.). Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel allerdings zusehends. Mittelfeldgeplänkel war nun vorherrschend.

Erst in der 37. Minute ergab sich wieder eine Szene von echter Relevanz. Bei einem Zweikampf mit Guilavogui wurde Langkamp vom Wolfsburger am Knöchel getroffen. Anschließend verpasste es Kruse vor dem Strafraum mit einem Fehlpass, aus dem vorhandenen Platz und mehreren Anspielstationen Kapital zu schlagen. Bitter dennoch für die Hertha: Langkamp konnte wenige Minuten später nicht mehr weitermachen und musste durch Stark ersetzt werden (44.). Kurz vor der Pause sorgte Cigerci mit einem tückischen Schlenzer, den Benaglio abwehrte, noch einmal für Gefahr (45.+2).

Hecking wechselt die Führung ein

Thomas Kraft

Schied zur Halbzeit in Wolfsburg verletzt aus: Hertha-Keeper Thomas Kraft. picture alliance

Und es kam verletzungsbedingt noch bitterer für die Hertha. Denn nach der Pause blieb auch Kraft, der sich kurz vor der Halbzeit nach einem Zusammenprall mit Naldo nach einer Ecke die Schulter gehalten hatte, in der Kabine. Ersatzkeeper Jarstein kam ins Spiel (46.). In einem weiterhin offenen Spiel waren es zunächst keine Torchancen, sondern zwei umstrittene Zweikämpfe, die für Aufregung sorgten. Erst rempelte Stark gegen Draxler im Strafraum der Hertha (54.), dann ging Weiser auf der Gegenseite im Sechzehnmeterraum des VfL im Duell mit seinem Ex-Teamkollegen Dante zu Boden (56.).

Nur langsam erspielte sich Wolfsburg in der Folge ein leichtes Übergewicht. Caligiuri scheiterte mit einem strammen Schuss aber ebenso an Jarstein (64.) wie kurz darauf Draxler freistehend per Kopf (65.). Wenig später gab es auf der Gegenseite wieder einen kniffligen Zweikampf im Strafraum. Naldo ging im Sechzehner ein wenig unnötig robust gegen den sich mit dem Rücken zum Tor befindenden Ibisevic vor. Referee Günter Perl ließ erneut weiterspielen (68.).

Aus einem Berliner Konter heraus, Weiser verfehlte mehrere Mitspieler mit einer Flanke in die Arme von Benaglio, schlug der VfL - nicht zuletzt dank zweier Joker - eiskalt zu. Arnold flankte zu Caligiuri, der frei vor Jarstein das Auge für den fünf Minuten zuvor für Bendtner gekommenen Dost hatte, der aus wenigen Metern mühelos einschob (76.). Danach kam die Hertha dem Ausgleich nur einmal halbwegs nahe, Ibisevic köpfte ein Stück rechts am Tor vorbei (83.). Die Entscheidung fiel kurz vor Schluss auf der Gegenseite: Dost verwandelte nach Foul von Lustenberger an Draxler vom Elfmeterpunkt - 2:0 (89.).

Spieler des Spiels

Bas Dost Sturm

1,5
Spielnote

Kein Spektakel, aber durchaus ansehnlich. Hertha lange mutig, Wolfsburg mit Geduld.

3,5
Tore und Karten

1:0 Dost (76', Rechtsschuss, Caligiuri)

2:0 Dost (89', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Draxler)

Wolfsburg

Benaglio 2,5 - Träsch 2,5, Naldo 3, Dante 3, M. Schäfer 3 - Guilavogui 2,5, Caligiuri 3, Draxler 3,5 , Kruse 4 , Schürrle 4,5 - Bendtner 4

Hertha

Kraft 4 - Weiser 3, Langkamp 3 , Lustenberger 3 , Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 2,5, Cigerci 3,5 , Haraguchi 3,5, Darida 3,5, Stocker 4 - Ibisevic 3,5

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

5,5
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

30.000 (ausverkauft)

Der VfL Wolfsburg tritt am Dienstag (20 Uhr) in der Allianz Arena beim FC Bayern München an. Hertha Berlin empfängt zeitgleich den 1. FC Köln.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Hertha BSC