Bundesliga 2015/16, 4. Spieltag
15:48 - 18. Spielminute

Tor 1:0
Sobiech
Linksschuss
Vorbereitung Andreasen
Hannover

16:04 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Aubameyang
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Hofmann
Dortmund

16:13 - 44. Spielminute

Tor 1:2
Mkhitaryan
Rechtsschuss
Vorbereitung Ginter
Dortmund

16:40 - 53. Spielminute

Tor 2:2
Sobiech
Rechtsschuss
Vorbereitung Prib
Hannover

16:42 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Hummels
Dortmund

16:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Januzaj
für Hofmann
Dortmund

16:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Castro
für Weigl
Dortmund

16:53 - 67. Spielminute

Tor 2:3
Felipe
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Ginter
Dortmund

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Benschop
für Sorg
Hannover

17:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Saint-Maximin
für Kiyotake
Hannover

17:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Erdinc
für Prib
Hannover

17:10 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Felipe
Hannover

17:12 - 85. Spielminute

Tor 2:4
Aubameyang
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Dortmund

17:11 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Zieler
Hannover

17:16 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
S. Bender
für Kagawa
Dortmund

17:18 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Sané
Hannover

H96

BVB

Hannover kassiert 400. BL-Niederlage

Dortmund makellos dank Aubameyang-Doppelpack

Pierre-Emerick Aubameyang

Versenkt: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (r.) verwandelt seinen Elfmeter. Getty Images

Hannover: Wechsel zwischen Tannenbaum und 4-2-3-1

Hannovers Trainer Michael Frontzeck tauschte nach dem 0:3 in Mainz fünfmal Personal: Albornoz, Andreasen, Felipe, Kiyotake und Sobiech begannen für Bech, Benschop, Klaus, Schmiedebach und Schulz. Dortmunds Coach Thomas Tuchel musste seine Startelf zwangsläufig umbauen: Im Vergleich zum 3:1 gegen Hertha BSC spielte Hofmann für den verletzten Reus (angebrochener Zeh).

Die Borussia nahm das Heft des Handelns sofort in die Hand, agierte spielbestimmend, hatte viel Ballbesitz und generierte schnell erste Torchancen: Aubameyang (8.), Kagawa (12.), Mkhitaryan (13.) und Gündogan (16.) ließen den Puls der mit 49.000 Zuschauern ausverkauften HDI Arena nach oben schnellen. 96 konzentrierte sich derweil ausschließlich auf die Defensivarbeit. Dabei variierten die Niedersachsen zwischen einem 4-2-3-1- und einem 4-3-2-1-System, weil sich Prib immer wieder nach hinten fallen ließ, um die Räume im Mittelfeld zu verdichten.

Drei Tore und zwei strittige Elfmetersituationen

Dortmund machte also das Spiel, Hannover aber aus dem Nichts das Tor: Bei einem Bilderbuchkonter steckte Kiyotake zu Andreasen durch, der aus vollem Lauf von der rechten Strafraumkante nach innen flankte. Am Elfmeterpunkt war Sobiech in Position gelaufen und schob zum 1:0 ein (18.). Der Spielverlauf war somit auf den Kopf gestellt - der BVB blieb dennoch ruhig und seiner Linie treu. Allerdings zogen sich die Hausherren nun immer weiter zurück und standen kompakt mit neun (!) Feldspielern auf engstem Raum vor dem eigenen Strafraum.

Den Borussia-Knoten löste schließlich ein Pfiff von Schiedsrichter Daniel Siebert: Felipe traf bei einem Klärungsversuch im Strafraum Hofmann am Oberschenkel - Elfmeter. Aubameyang trat an und verlud Zieler mit einem halbhohen Schuss ins linke Eck (35.). Dortmund blieb weiterhin am Drücker und die klar spielbestimmende Mannschaft. Auch das Glück half mit: Hummels erwischte - ebenfalls bei einem Klärungsversuch - Prib im Sechzehner an der Wade, der Pfiff blieb hier aber aus (42.). Für die Roten kam es kurz darauf gleich doppelt bitter: Mkhitaryan schweißte eine butterweiche Ginter-Flanke aus 15 Metern zentraler Position mit einer fulminanten Direktabnahme in den linken Winkel zum 2:1-Pausenstand.

Hummels patzt beim Jubiläum - Sobiech schnürt den Doppelpack

Der 4. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel bekam 96 den Tabellenführer besser in den Griff und näherte sich mit zahlreichen Standards dem gegnerischen Gehäuse an. Sané köpfte aus acht Metern aufs Tor, doch Bürki parierte stark (47.). Einen Defensiv-Aussetzer der Westfalen nutzte Hannover schließlich zum Ausgleich: Prib flankte nach flinkem Flügellauf von links an die Strafraumgrenze, wo Hummels - ausgerechnet in seinem 200. Bundesliga-Spiel - die Hereingabe sträflich unterlief. Dahinter stand Sobiech, der aus 15 Metern zum 2:2 traf (53.).

Tuchel reagierte mit Wechseln und brachte Debütant Januzaj (60.) sowie Castro (66.). Kurz darauf ging die Borussia dann wieder in Führung: Kagawa öffnete das Spiel mit einem langen Ball an die rechte Strafraumkante auf Ginter, der flach nach innen flankte. Drei Meter vor dem Kasten bugsierte Felipe die Kugel vor dem einschussbereiten Aubameyang unglücklich ins eigene Tor (67.).

Aubameyang aufreizend vom Punkt

Nun musste auch Frontzeck offensiver stellen und brachte mit Benschop (73.), Saint-Maximin und Erdinc (beide 80.) gleich drei Stürmer. Die Zügel aber behielt Dortmund dank 70 Prozent Ballbesitz in der Hand - die Niedersachsen kamen kaum nach vorne. Dann schlug Pechvogel Felipe erneut zu und erwischte eine Kagawa-Flanke mit dem Arm - Handelfmeter! Aubameyang trat erneut an und verwandelte mit aufreizenden Lupfer in die Mitte zum 4:2-Endstand (85.). Damit bleibt die Bilanz der Borussia makellos: Der BVB gewann alle neun Pflichtspiele in dieser Saison. 96 kassierte hingegen die 400. Bundesliga-Niederlage und wartet auf einen Sieg in der laufenden Saison.

Spieler des Spiels

Matthias Ginter Abwehr

2
Spielnote

Zwei Elfmeter, ein Eigentor, wechselnde Führungen - viel Unterhaltung in einer intensiven Partie.

2,5
Tore und Karten

1:0 Sobiech (18', Linksschuss, Andreasen)

1:1 Aubameyang (35', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Hofmann)

1:2 Mkhitaryan (44', Rechtsschuss, Ginter)

2:2 Sobiech (53', Rechtsschuss, Prib)

2:3 Felipe (67', Eigentor, Rechtsschuss, Ginter)

2:4 Aubameyang (85', Handelfmeter, Rechtsschuss)

Hannover

Zieler 3 - H. Sakai 3,5, Marcelo 3,5, Felipe 6 , Albornoz 5 - Sané 3,5 , Sorg 4 , Prib 3,5 , Andreasen 3,5, Kiyotake 2 - Sobiech 2

Dortmund

Bürki 3 - Ginter 2, Sokratis 3, Hummels 4 , Schmelzer 4 - Weigl 3,5 , Gündogan 3,5, Kagawa 2,5 , Hofmann 4 , Mkhitaryan 3 - Aubameyang 2

Schiedsrichter-Team

Daniel Siebert Berlin

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

49.000 (ausverkauft)

Hannover ist nächste Woche Sonntag (17.30 Uhr) beim FC Augsburg zu Gast. Dortmund spielt gleichzeitig in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen, muss zuvor aber schon am Donnerstag (19 Uhr) in der Europa League gegen FK Krasnodar ran.

Bilder zur Partie Hannover 96 - Borussia Dortmund