Bundesliga 2015/16, 4. Spieltag
15:37 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Sulu
Kopfball
Vorbereitung Rausch
Darmstadt

16:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
K. Papadopoulos
Leverkusen

16:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Wendell
Leverkusen

16:44 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kampl
für Kramer
Leverkusen

16:44 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Chicharito
für Calhanoglu
Leverkusen

16:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Wagner
für Stroh-Engel
Darmstadt

16:54 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Mathenia
Darmstadt

17:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Mehmedi
für Brandt
Leverkusen

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Kempe
für Rausch
Darmstadt

17:10 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Sailer
für Rosenthal
Darmstadt

17:18 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Bellarabi
Leverkusen

LEV

DAR

Leverkusen steigert sich im zweiten Durchgang - trifft aber nicht

Sulu köpft Darmstadt zum ersten Saisonsieg

Aytac Sulu

Darmstadts Aytac Sulu bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Getty Images

Bayer-Coach Roger Schmidt tauschte nach dem 0:3 in München vor der Länderspielpause einmal: Brandt rückte für Mehmedi (Bank) in die Startformation.

Darmstadts Trainer Dirk Schuster wechselte nach dem 0:0 zu Hause gegen Hoffenheim einmal: Rosenthal ersetzte Sailer, der am Dienstag einen Schlag aufs Knie abbekommen hatte und zunächst auf der Bank Platz nahm.

Der Kapitän köpft ein

Wer dachte, Darmstadt igelt sich von Anfang an nur hinten ein, der sah sich getäuscht. Der Aufsteiger begann mutig, ein erster Abschluss von Garics (2.) belegte das. Die Lilien spielten weiter munter nach vorne, nach sieben Minuten holte Heller auf der rechten Seite einen Freistoß gegen Papadopoulos raus. Der Grieche reklamierte zwar, dass sich der Ball vorher im Seitenaus befand, doch dem war nicht so. Rausch brachte den Standard scharf in die Mitte, wo der aufgerückte Sulu am ersten Pfosten lauerte und den Ball zur Führung einköpfte (8.).

Zwei Minuten später gab es wieder einen Freistoß aus einer ähnlichen Position. Rausch brachte ihn wieder gefährlich vors Tor, doch Leno war auf dem Posten (10.). Anschließend zogen sich die Gäste etwas zurück und ließen die Werkself das Spiel machen. Doch den Schmidt-Schützlingen fiel offensiv wenig ein. Der Ball zirkulierte zwar durch die eigenen Reihen, doch im Offensivspiel fehlte im ersten Durchgang das Tempo und die Ideen.

Der 4. Spieltag

Nach etwa einer halben Stunde hatte Bayer in Person von Bellarabi den ersten Abschluss, doch der Nationalspieler verzog (31.). Kurz darauf schloss Calhanoglu bedrängt im Strafraum ab, aber der Schuss war kein Problem für SV-Keeper Mathenia. Da auch Stroh-Engels Drehschuss auf der anderen Seite den Weg nicht ins Tor fand (38.), ging es mit dieser nicht unverdienten Führung für den Außenseiter in die Kabinen.

Leverkusen kam druckvoll aus der Kabine und wollte diesen Rückstand so schnell wie möglich wettmachen. Besonders Bellarabi begann stark, seinen Abschluss in der 48. Minute holte Mathenia aber aus dem rechten Eck. Nach 55 Minuten hatte sich Calhanoglu den Ball in für ihn perfekter Position, 18 Meter halblinker Position zu Recht gelegt, doch der türkische Nationalspieler zielte etwas zu hoch.

Papadopoulos verzieht knapp

In der 58. Minute wechselte Bayers Trainer Schmidt doppelt und brachte Kampl sowie Bundesliga-Debütant Hernandez, oder auch "Chicharito". Speziell der Mexikaner sorgte direkt für Belebung und zeigte sich als Unruheherd im Offensivspiel. Es dauerte allerdings bis zur 70. Minute, ehe es die nächste gute Chance für die Gastgeber gab: Brandt flankte in die Mitte auf Papadopoulos, dessen Kopfball knapp am rechten Pfosten vorbeiging.

Leverkusens Hakan Calhanoglu (li.) im Zweikampf mit Darmstadts Jerome Gondorf.

Leverkusens Hakan Calhanoglu (li.) im Zweikampf mit Darmstadts Jerome Gondorf. Getty Images

Der Champions-League-Teilnehmer hatte das Spiel im zweiten Durchgang im Griff, Entlastung gab es für Darmstadt kaum noch. Nach einer Flanke des eingewechselten Mehmedi holte Darmstadts Schlussmann den Kopfball von Chicharito stark aus dem kurzen Eck (77.). Ein Ausgleich wäre zu dieser Zeit längst verdient gewesen, doch auch Bellarabi konnte diesen mit seinem Schuss aus 17 Metern nicht herstellen – Mathenia war auf dem Posten (83.). Da auch Kampls Versuch am Tor vorbeirauschte (90.+1), brachte der Underdog dieses knappe 1:0 über die Zeit und fährt seinen ersten Sieg nach der Rückkehr in der Bundesliga ein.

Spieler des Spiels

Aytac Sulu Abwehr

2
Spielnote

Viel taktische Disziplin von Darmstadt, wenig spielerischer Esprit von beiden Teams - Unterhaltung wird anders buchstabiert.

4,5
Tore und Karten

0:1 Sulu (8', Kopfball, Rausch)

Leverkusen

Leno 3 - Hilbert 3,5, Tah 3, K. Papadopoulos 4,5 , Wendell 5 - L. Bender 3,5, Kramer 5 , Bellarabi 2,5 , Calhanoglu 5 , Brandt 4 - Kießling 4,5

Darmstadt

Mathenia 2,5 - Garics 3,5, Sulu 2 , Caldirola 3, Holland 3 - Niemeyer 3, Gondorf 3, Heller 3, Rausch 3,5 , Rosenthal 4 - Stroh-Engel 4,5

Schiedsrichter-Team

Peter Sippel München

2
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

29.396

Für Leverkusen geht es unter der Woche in der Champions League weiter. Am Mittwoch empfängt die Werkself BATE Baryssau (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de). In der Bundesliga müssen die Schmidt-Schützlinge nächsten Sonntag (17.30 Uhr) nach Dortmund, Darmstadt bekommt am Tag zuvor (15.30 Uhr) Bayern München zu Gast.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - SV Darmstadt 98