Bundesliga 2015/16, 3. Spieltag
15:38 - 8. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Latza
für F. Frei
Mainz

15:45 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Muto
Linksschuss
Vorbereitung Jairo
Mainz

15:59 - 29. Spielminute

Tor 2:0
Muto
Kopfball
Vorbereitung Bell
Mainz

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Saint-Maximin
für Bech
Hannover

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Karaman
für Klaus
Hannover

16:34 - 47. Spielminute

Tor 3:0
Malli
Linksschuss
Mainz

16:54 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Prib
Hannover

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Brosinski
für Balogun
Mainz

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Sobiech
für Benschop
Hannover

17:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Sorg
Hannover

17:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Niederlechner
für Muto
Mainz

M05

H96

Frei scheidet früh aus - Hannover schwach

Muto schießt Mainz zum ersten Heimsieg

Yoshinori Muto

Freute sich über seine Bundesligatore eins und zwei: Yoshinori Muto. Getty Images

Der Mainzer Trainer Martin Schmidt nahm im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg gegen Mönchengladbach zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Balogun und Bengtsson spielten an Stelle von Brosinski und dem zu Borussia Dortmund gewechselten Park auf den defensiven Außenpositionen.

Der Hannoveraner Coach Michael Frontzeck veränderte seine Anfangsformation nach der 0:1-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen ebenfalls auf zwei Positionen. Für Karaman spielte Klaus in der Offensive. Zudem gab der dänische Neuzugang Bech sein Bundesligadebüt. Passen musste Erdinc (Wadenverletzung).

Muto macht's doppelt - 96 enttäuscht

In den ersten Minuten störte Hannover früh, Klaus gab einen ersten Warnschuss auf Karius ab (4.). Die zunächst abwartend agierenden Mainzer mussten dann früh umstellen. Denn noch in der Anfangsphase musste Schmidt wechseln, weil sich Frei nach einem Laufduell mit Schmiedebach ohne Einwirkung des Gegenspielers eine Oberschenkelblessur zuzog. Latza kam in die Partie (8.). Der früh in die Partie gekommene Ex-Bochumer hatte wenig später prompt die erste gute Schusschance des Spiels für die Hausherren (11.).

Der 3. Spieltag

Kurz darauf gingen die 05er in Führung. Nach geschicktem Steilpass von Jairo tauchte Muto frei vor Zieler auf und erzielte mit Hilfe des rechten Innenpfostens sein erstes Bundesligator (15.). Während der Treffer den Mainzern Selbstvertrauen verlieh, wirkten die 96er nach dem Gegentor angezählt. Muto scheiterte nur kurz nach seinem 1:0 erneut frei vor Zieler am Keeper (18.). Die Hausherren machten in der Folge weiter Druck. Muto bereitete in der 28. Minute vor für Clemens, der mit einem noch entscheidend abgefälschten Schuss das Ziel knapp verfehlte. Doch der folgende Eckball sollte das 2:0 bringen: Bell kam am langen Pfosten zum Kopfball, Muto drückte den Ball schließlich aus kürzester Distanz über die Linie (29.).

Auch nach dem zweiten Gegentreffer war von den 96ern in der Offensive kaum etwas zu sehen. Die Mainzer verstanden es gut, das Aufbauspiel der Niedersachsen bereits im Ansatz empfindlich zu stören. Insbesondere in der Zentraler fehlten spielerische Akzente bei der Frontzeck-Elf. Erst unmittelbar vor der Pause kam Sané nach Ablage mit dem Absatz von Bech zu einem nicht ungefährlichen Distanzschuss (45.+1).

Malli sagt Danke - Sané und Niederlechner treffen den Pfosten

Yunus Malli, Ron-Robert Zieler (re.)

Das 3:0: Yunus Malli schießt ein, Ron-Robert Zieler (re.) ist geschlagen. Getty Images

Nach der Pause reagierte Frontzeck auf die schwache Vorstellung in der ersten Hälfte und besetzte mit Saint-Maximin und Karaman statt Bech und Klaus zwei Offensivpositionen neu. Doch nach noch nicht einmal zwei Minuten gelang Mainz der bereits vorentscheidende dritte Treffer. Nach schlimmem Fehlpass von Marcelo machte sich Malli allein Richtung Hannoveraner Tor auf, umkurvte Zieler und schob dann ins leere Tor ein (47.). Kurz darauf hieß das Duell erneut Malli gegen Zieler. Der Mainzer hatte vor dem Strafraum wuchtig abgezogen, doch diesmal blieb der Keeper Sieger (50.).

Nur langsam kamen die Gäste danach ein wenig besser ins Spiel - wohl auch, weil die Mainzer angesichts des klaren Vorsprungs den einen oder anderen Gang zurückschalteten. Balogun fälschte einen Schuss von Prib aus spitzem Winkel beinahe ins eigene Tor ab (58.). Kurz darauf rettete Karius gegen Benschop (62.).

Die beste Gelegenheit für die 96er im gesamten Spiel hatte Sané in der 75. Minute mit einem Schuss aus rund 20 Metern, der vom linken Pfosten zurück ins Spielfeld prallte. In der Schlussphase zeigten sich auch die Mainzer wieder in der Offensive. Brosinski scheiterte frei vor Zieler am Keeper, Sekunden später traf Clemens vom Strafraumrand mit einem wohl als Flanke gedachten Heber die Querlatte (84.), ehe Joker Niederlechner - wunderbar freigespielt von Malli - kurz vor dem Schlusspfiff frei vor Zieler erst am linken Innenpfosten scheiterte und dann den Nachschuss neben das Tor setzte (90.).

Spieler des Spiels

Yoshinori Muto Sturm

1
Spielnote

Einseitige, dafür aber chancenreiche Partie, der logischerweise ab der 47. Minute die Spannung fehlte.

2,5
Tore und Karten

1:0 Muto (15', Linksschuss, Jairo)

2:0 Muto (29', Kopfball, Bell)

3:0 Malli (47', Linksschuss)

Mainz

Karius 3 - Balogun 3 , Bungert 2,5, Bell 2, Bengtsson 2,5 - Baumgartlinger 2, F. Frei , Clemens 3, Jairo 2,5, Malli 1,5 - Muto 1

Hannover

Zieler 3 - H. Sakai 5, Marcelo 5,5, C. Schulz 4,5, Sorg 5 - Sané 4, Bech 4 , Schmiedebach 4,5, Prib 5,5 , Klaus 4,5 - Benschop 5

Schiedsrichter-Team

Peter Sippel München

2
Spielinfo

Stadion

Coface-Arena

Zuschauer

26.872

Mainz tritt am 4. Spieltag nach der Länderspielpause am Sonntag (13. September, 17.30 Uhr) auswärts in Gelsenkichen an. Hannover empfängt bereits am Tag zuvor Borussia Dortmund (15.30 Uhr).

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Hannover 96