Champions League 2014/15, Viertelfinale
21:57 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Mandzukic
Atl. Madrid

22:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Isco
für Benzema
Real Madrid

22:18 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Raul Garcia
für Griezmann
Atl. Madrid

22:21 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Sergio Ramos
Real Madrid

22:22 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Raul Garcia
Atl. Madrid

22:26 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mario Suarez
Atl. Madrid

22:25 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Fernando Torres
für Koke
Atl. Madrid

22:27 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Arbeloa
für Carvajal
Real Madrid

22:30 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Marcelo
Real Madrid

ATL

RMA

Carvajals Tätlichkeit im Strafraum wird übersehen

Mandzukic reibt sich beim derben 0:0 auf

Eine von vielen umkämpften Szenen: Mario Mandzukic und Sergio Ramos beharken sich.

Eine von vielen umkämpften Szenen: Mario Mandzukic und Sergio Ramos beharken sich. Getty Images

Atleticos Trainer Diego "Cholo" Simeone nahm vier Änderungen gegenüber dem 2:2 in Malaga vor: Godin, Siqueira, Mario Suarez und Mandzukic verdrängten Gimenez, Tiago, Gamez und Torres auf die Bank.

Reals Coach Carlo Ancelotti hatte beim 3:0-Heimsieg gegen Eibar zahlreiche Stammspieler geschont, nun kehrten Casillas, Carvajal, Kroos, James Rodriguez, Bale und Benzema wieder in die Anfangself zurück. Navas, Arbeloa, Illaramendi, Isco und Jesé saßen dafür draußen, Javier Hernandez war nicht im Kader.

Real in der Anfangsphase besser

Real begann aggressiv und bereitete den defensiven Hausherren von Beginn an Probleme: Bereits nach vier Minuten säbelte Godin ungelenkt in der Luft an der Kugel vorbei, Bale tauchte völlig frei vor Oblak auf, doch der Torhüter parierte den Schuss aus 14 Metern im Eins-gegen-eins sensationell mit einer Hand. Die Chance schüchterte die Rojiblancos ein und gab Real einigen Auftrieb, denn fortan spielte fast ausschließlich der Titelverteidiger. Ronaldos Freistoß war kein Problem für Oblak (9.), der mit ansehen musste, wie Atleti tief hinten drin stand und teilweise eine Defensiv-Schlacht zeigte.

Die nächste Prüfung für den Slowenen hatte Bale parat, dessen Aufsetzer aus der Distanz Oblak ebenso aufmerksam entschärfte (31.) wie James' verdeckten Außenristschlenzer (37.). Die einzige wirklich Chance bot sich den pomadigen Colchoneros nach einem schlimmen Fehlpass von Ramos, den Griezmann aber etwas zu hektisch abschloss - Casillas war zur Stelle (37.). Auf der Gegenseite probierte sich Modric ebenso mit dem Außenrist von der Strafraumgrenze, sein Schuss strich knapp übers Tor (40.). Nach einem Griezmann-Kopfball, der drüber ging (45.), blies Schiedsrichter Mazic zur Pause.

Mandzukic blutet - und schimpft wie ein Rohrspatz

Und der Unparteiische aus Serbien sollte im zweiten Durchgang in den Mittelpunkt rücken, denn das Derby wurde nun richtig umkämpft und hässlich: Mandzukic bekam beim Luftduell mit Ramos im Strafraum den Ellbogen ab und blutete stark - der Kroate war nicht zu bändigen und monierte vehement einen Elfmeter (51.). Mazic zeigte sich erstaunlicherweise unbeeindruckt, während der Angreifer draußen behandelt wurde und auch hier weiterschimpfte.

Kurz darauf bekam der Kroate erneut einen Arm ins Gesicht, ließ sich diesmal zwar nicht fallen, nahm die Kugel aber in die Hand, weil er einen Freistoß erwartete. Mazic zeigte ihm hierfür die Gelbe Karte - Handspiel (55.). Fußball wurde bis dato kaum gespielt, ein harmloser Schuss von Kroos, den Oblak hatte (57.) - das war's auch schon wieder.

Carvajals Tätlichkeit bleibt ungesühnt

Kurz darauf hatte der Titelverteidiger im doppelten Sinne Glück, und wieder war Mandzukic involviert: Der Kroate beharkte sich mit Carvajal im Strafraum und schob seinen Arm gegen den Hals des Spaniers. Der revanchierte sich mit einem Schlag gegen die Brust - eine klare Tätlichkeit, die Referee Mazic jedoch übersehen hatte (61.). Rot und Elfmeter blieben also aus, und wieder fluchte und schimpfte Mandzukic was das Zeug hielt.

So ging es hektisch dem Ende entgegen, Real hatte den spielerischen Faden völlig verloren. In der Folge gingen Schüsse von Godin beziehungsweise Modric (82. und 86.) drüber - doch in der Schlussphase war Atletico, das sich klar ins Spiel gebissen hatte, sogar näher am Siegtreffer dran und drückte: Casillas rettete nach einer Ecke im Fünfer in höchster Not vor Garcia (90.), ehe beinahe ausgerechnet Mandzukic zum Helden geworden wäre, doch er schoss Arbeloa im Strafraum in den Bauch (90.). So blieb es beim 0:0. Das siebte Aufeinandertreffen der beiden in dieser Saison, in denen Real nicht siegen konnte.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Atl. Madrid

Oblak - Juanfran , Miranda , Godin , Siqueira - Mario Suarez , Gabi , Koke , Arda Turan - Mandzukic , Griezmann

Real Madrid

Casillas - Carvajal , Sergio Ramos , Varane , Marcelo - Kroos , Modric , James - Bale , Benzema , Cristiano Ronaldo

Schiedsrichter-Team

Milorad Mazic Serbien

Spielinfo

Stadion

Vicente Calderon

Zuschauer

52.553

In der Primera Division geht es für Atletico Madrid am Samstag (18 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei Deportivo La Coruna weiter. Real empfängt am selben Tag (20 Uhr) den FC Malaga. Das Rückspiel steigt nächsten Mittwoch um 20.45 Uhr.

Bilder zur Partie Atletico Madrid - Real Madrid