Europa League 2014/15, Gruppenphase, 3. Spieltag
21:16 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Traoré
Linksschuss
Vorbereitung Hrgota
Gladbach

22:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Raffael
für Kruse
Gladbach

22:11 - 50. Spielminute

Spielerwechsel (Apollon)
Grigore
für Marcos Gullon
Apollon

22:15 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Stranzl
Gladbach

22:17 - 56. Spielminute

Tor 2:0
Hrgota
Linksschuss
Vorbereitung Traoré
Gladbach

22:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Apollon)
Joao Paulo
für Grigore
Apollon

22:27 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Traoré
Linksschuss
Vorbereitung Hrgota
Gladbach

22:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Dahoud
für G. Xhaka
Gladbach

22:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Apollon)
Meriem
für Guié Guié
Apollon

22:38 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Nordtveit
Gladbach

22:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Herrmann
für Hrgota
Gladbach

22:44 - 83. Spielminute

Tor 4:0
Herrmann
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Hazard
Gladbach

22:52 - 90. + 1 Spielminute

Tor 5:0
Charalambous
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung T. Hazard
Gladbach

BMG

LIM

Borussia gelingt der erste Sieg in der EL

Traoré sorgt für gute Laune

Ibrahima Traoré (Mi.)

Wird nach seinem 1:0 von den Mitspielern geherzt: Ibrahima Traoré (Mi.). Getty Images

Gladbachs Coach Lucien Favre nahm nach dem 3:0 bei Hannover 96 vier Wechsel vor und schonte nicht nur den nach einem Infekt wieder genesenen Kramer, sondern auch Alvaro Dominguez, Hahn, Herrmann und Raffael, die in Niedersachsen noch in der Startelf gestanden hatten. Wendt, Traoré, Hazard und Hrgota rückten in die Startelf.

Bei Apollon nahm der rumänische Trainer Ioan Andone nach dem 0:4 beim FC Villarreal am 2. Spieltag der Gruppenphase sogar gleich fünf Umstellungen vor: Mulder, Charalambous, Marcos Gullon, Guié-Guié und Rezek spielen an Stelle von Stylianou, Joao Paulo, Vasiliou, Papoulis und Meriem.

Von Beginn an suchte die Borussia die Offensive. Traoré (2.) und Kruse prüften Apollon-Torhüter Bruno Vale bereits in der Anfangsphase mit zwei Schüssen. Bereits in der 12. Minute gelang dem VfL die Führung: Nach schlimmem Fehlpass rechts am eigenen Strafraum schaltete die Borussia blitzschnell. Hrgota bediente in der Mitte Traoré, der per Direktabnahme gegen den Lauf von Bruno Vale ins linke Toreck einschoss.

Statistik

Apollon, das in der Anfangsphase noch halbwegs solide verteidigte und ab und an auch nach vorne spielte, bekam nach dem Gegentreffer immer mehr Probleme mit der Borussia - auch wenn es ein wenig dauerte, bis Gladbach wieder zu guten Chancen kam. In der 26. Minute läutete Nordtveit mit einem strammen Freistoß aus rund 20 Metern eine Phase mit zahlreichen guten Gelegenheiten für die Favre-Elf ein. Eine Glanzparade von Bruno Vale gegen einen Kopfball von Kruse verhinderte wenig später das 2:0 (30.).

Traoré, der sich auf der rechten Seite immer wieder mit Tempo Räume verschaffte, zirkelte einen Linksschuss nur wenige Minuten später knapp am Tor vorbei (33.). In der Schlussphase schlich sich in der Defensive der Borussia ein wenig Leichtsinnigkeit in Form von Aufbaufehlern ein, was die Zyprer allerdings nicht auszunutzen verstanden. Stattdessen vergab Hazard in der Nachspielzeit die Riesenchance zum 2:0: Bruno Vale parierte einen Schuss von Hrgota genau zum Belgier, der jedoch den Ball vor dem halbleeren Tor nicht richtig traf und wieder den Keeper anschoss (45.+1).

Gladbacher Spielfreude nach kurzem Schreckmoment

Gladbach vs Limassol

Am Ende wurde es zum Kantersieg - das Spiel zwischen VfL und Apollon. Getty Images

Nach dem Seitenwechsel - Raffael kam für Kruse - hätte sich die magere Chancenverwertung der Borussia beinahe gerächt. So bot sich Hugo Lopez in der 52. Minute plötzlich eine gute Chance halbrechts im Strafraum, weil Jantschke unter einem langen Ball aus der Hälfte Limassols hindurch tauchte und auch Wendt falsch postiert war. Doch Sommer entschärfte letztlich die Situation.

Wenige Minuten später allerdings gelang der Borussia das eigentlich längst fällige 2:0 und damit bereits die Vorentscheidung: Wieder einmal sorgte Traoré auf der rechten Seite für Tempo und schlenzte im Strafraum mit links Richtung langes Eck. Bruno Vale wehrte zwar noch gekonnt per Flugparade zur Seite ab, doch dort stand Hrgota, der den Ball mit der linken Fußspitze aus kurzer Distanz über die Linie drückte (56.). Auch wenn sich Apollon nicht aufgab, fiel es Gladbach danach wieder leichter, sich durch die Abwehrreihen der Zyprer zu kombinieren. Die Folge - das 3:0! Nach Ablage von Hrgota traf Traoré in der 67. Minute in ähnlicher Manier wie beim 1:0 ins linke Toreck.

Doch damit noch nicht genug für die spielfreudigen Gladbacher: Zunächst beförderte der eingewechselte Herrmann eine Flanke von Hazard direkt in die Maschen (83.). In der Nachspielzeit war es Apollon-Abwehrspieler Charalambous, der eine Hereingabe des Belgiers unglücklich ins eigene Tor abfälschte (90.+1). Der Schlusspunkt.

Spieler des Spiels

Ibrahima Traoré Sturm

1
Spielnote

Nach der Pause reduzierte sich die Zahl der Gladbacher Stockfehler, die Borussia drehte auf und legte auch spielerisch enorm zu.

3
Tore und Karten

1:0 Traoré (11', Linksschuss, Hrgota)

2:0 Hrgota (56', Linksschuss, Traoré)

3:0 Traoré (67', Linksschuss, Hrgota)

4:0 Herrmann (83', Rechtsschuss, T. Hazard)

5:0 Charalambous (90' +1, Eigentor, Linksschuss, T. Hazard)

Gladbach

Sommer 3 - Korb 3, Stranzl 3 , Jantschke 2, Wendt 2 - Nordtveit 4 , G. Xhaka 3 , Traoré 1 , T. Hazard 2,5 - Hrgota 2,5 , Kruse 3

Apollon

Bruno Vale 2,5 - Mulder 5,5, Merkis 5, Charalambous 5 , Robert 5,5 - Marcos Gullon 4 , Hamdani 5, Hugo Lopez 6, Sangoy 5, Rezek 4 - Guié Guié 5

Schiedsrichter-Team

Yevhen Aranovskiy Ukraine

2,5
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

38.182

Auf die Borussia wartet am Sonntag (17.30 Uhr) in der Bundesliga zunächst das Spitzenspiel gegen den FC Bayern. Am 6. November (19 Uhr) kommt es dann auf Zypern zum Rückspiel.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Apollon Limassol