Champions League 2014/15, Vorrunde, 4. Spieltag
21:23 - 39. Spielminute

Tor 1:0
Reus
Rechtsschuss
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

21:30 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Selcuk Inan
Galatasaray

21:57 - 56. Spielminute

Tor 2:0
Sokratis
Rechtsschuss
Vorbereitung Kehl
Dortmund

22:04 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Gündogan
für Kagawa
Dortmund

22:05 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Hakan Balta
Galatasaray

22:11 - 70. Spielminute

Tor 2:1
Hakan Balta
Kopfball
Vorbereitung Sneijder
Galatasaray

22:12 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Immobile
für Reus
Dortmund

22:15 - 74. Spielminute

Tor 3:1
Immobile
Rechtsschuss
Vorbereitung Aubameyang
Dortmund

22:23 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Yasin
für Hamit Altintop
Galatasaray

22:26 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Ramos
für S. Bender
Dortmund

22:25 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Burak
für Bulut
Galatasaray

22:26 - 86. Spielminute

Tor 4:1
Semih
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Immobile
Dortmund

22:33 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Dzemaili
Galatasaray

BVB

GAL

Dortmund löst das Achtelfinal-Ticket

Immobile beseitigt die Zweifel

Ciro Immobile  (Borussia Dortmund)

Der Joker sticht! Ciro Immobile brachte nach seiner Einwechslung den BVB wieder auf Kurs. picture alliance

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp tauschte gegenüber dem 1:2 in München - gleichbedeutend mit der fünften Bundesliga-Niederlage der Borussen in Folge - lediglich einmal Personal: Subotic verteidigte anstelle von Hummels (Bänderdehnung am rechten Sprunggelenk) in der Abwehrzentrale. Galatasaray-Coach Cesare Prandelli wirbelte die Anfangsformation der Gäste im Vergleich zum 2:1 gegen Kasimpasa Istanbul derweil ordentlich durcheinander: Hakan Balta, Tarik, Felipe Melo, Dzemaili, Sneijder und Umut begannen. Sabri, Alex Telles, Yekta Kurtulus, Olcan, Burak und Emre Colak mussten für sie weichen. In der Summe waren dies sechs Startelf-Änderungen!

Vor gewohnt stimmungsvoller Kulisse machten die Hausherren schnell deutlich, dass sie gewillt waren, ihre makellose Champions-League-Bilanz weiter aufzuhübschen. Die Schwarz-Gelben erarbeiteten sich Feldvorteile und reihten einen Eckball an den nächsten. Der Abwehrverbund des türkischen Vizemeisters geriet mehrfach unter Druck, löste seine Aufgaben in dieser frühen Phase aber mit Glück und Geschick.

Bei allem Aufwand, den Dortmund betrieb... Es mangelte den Borussen anfangs an der nötigen Präzision, um den Gästen noch größeres Kopfzerbrechen zu bereiten. Gute Chancen der Klopp-Truppe waren so nicht zu notieren, spielerische Schmankerln blieben rar. Nach rund zehn Minuten lösten sich die Istanbuler immer besser aus der gegnerischen Umklammerung. Mehr noch: Nach exakt einer Viertelstunde meldeten sich die Löwen durch einen Fallrückzieher von Sneijder in der Offensive sogar artistisch zu Wort.

Die Latte zittert! Sokratis nähert sich an

Es sollte einer der wenigen Höhepunkte sein, der die Zuschauer im Signal-Iduna-Park das Schmuddelwetter im ersten Durchgang zumindest kurzfristig vergessen ließ. In der 25. Minute ließ Sokratis auf der anderen Seite einen weiteren folgen: Nach einer Reus-Ecke behauptete sich der aufgerückte Grieche im Luftkampf und wuchtete den Ball an den Querbalken.

Der BVB zog im Anschluss die Zügel wieder an, Kagawas Versuch mit dem Außenrist war weiterer Ausdruck der Dortmunder Offensivbemühungen (33.). In der 39. Minute belohnte sich das Klopp-Team für den entsprechenden Vortrag: Piszczek fand mit seinem präzisen Vertikalpass Reus. Dieser startete in stark abseitsverdächtiger Position, trieb den Ball noch einige Meter nach vorne und tunnelte Galatasaray-Keeper Muslera schließlich gekonnt – 1:0! Die Führung gab den Westfalen zusätzlich Rückenwind: Am Ende einer flotten Kombination zum Abschluss der ersten Hälfte war es Mkhitaryan, der abzog, mit seiner Direktabnahme das Ziel aber verfehlte (44.).

Spielbericht

Der BVB nahm unmittelbar nach Wiederbeginn an Fahrt auf. Doch auch Galatasaray ließ sich nicht lange bitten. Sneijders Schuss sauste links vorbei (48.). Das Geschehen verlagerte sich nun leider abseits den Platzes: Aus dem Gästeblock landeten mehrere Feuerwerkskörper auf dem Rasen. Schiedsrichter Pavel Kralovec unterbrach die Partie für rund zwei Minuten. Kurz vor Abpfiff schlug sogar eine Rakete im Dortmunder Zuschauerbereich ein.

Für einen schönen Knalleffekt sorgte in der 56. Minute derweil Sokratis: Der Grieche war Nutznießer von Kehls sprunggewaltiger Kopfball-Vorarbeit und vor Muslera an der Kugel. Aus der Nahdistanz netzte er energisch ein – 2:0. Der BVB zog sich nun erst einmal zurück. Er versuchte das Zwischenergebnis abzusichern, was misslang. Der aufgerückte Hakan Balta entzog sich nach einer Sneijder-Ecke der Bewachung von Piszczek und war mit dem Kopf erfolgreich (70.). Das erste Gegentor für Dortmund in der laufenden Champions-League-Saison, es war aktenkundig.

Galatasaray hatte das Momentum auf seiner Seite, wollte unmittelbar den zweiten Treffer nachschieben. Doch dann konterten sich die Schwarz-Gelben zum 3:1! Aubameyang sah den mitgelaufenen Immobile. Der erst drei Minuten vorher eingewechselte Italiener ließ den Ball etwas weit von der Brust abtropfen, überwand den herausstürzenden Muslera aber dennoch (74.).

Semih komplettiert Istanbuls Tristesse

Die Messe war gelesen, der vierte Dortmunder Champions-League-Sieg stand kurz bevor. In der 86. Minute wurde er noch deutlicher: Immobile prügelte den Ball aus dem rechten Strafraumbereich Richtung Zentrum. Semih fälschte das Spielgerät, das seine Richtung dadurch deutlich veränderte, entscheidend ab - 4:1 für die Hausherren!

Dortmund will am Sonntag ab 17.30 Uhr gegen das Topteam aus Gladbach die Abstiegsplätze verlassen. Für Gala geht es bereits am Samstag ab 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen Kardemir Karabükspor weiter. Am fünften Spieltag der Champions-League-Gruppenphase reist der BVB am 26. November zum FC Arsenal ins Emirates Stadium, Istanbul trifft auf den RSC Anderlecht.

10

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Galatasaray Istanbul