Champions League 2014/15, Vorrunde, 1. Spieltag
20:51 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Iturbe
Linksschuss
Vorbereitung Gervinho
Roma

20:55 - 10. Spielminute

Tor 2:0
Gervinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Iturbe
Roma

21:05 - 20. Spielminute

Tor 3:0
Maicon
Rechtsschuss
Vorbereitung Iturbe
Roma

21:10 - 26. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Florenzi
für Iturbe
Roma

21:15 - 31. Spielminute

Tor 4:0
Gervinho
Linksschuss
Vorbereitung Totti
Roma

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Shchennikov
für Nababkin
ZSKA Moskau

21:52 - 50. Spielminute

Tor 5:0
Ignashevich
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Torosidis
Roma

21:55 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Efremov
für Z. Tosic
ZSKA Moskau

22:08 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Panchenko
für Eremenko
ZSKA Moskau

22:13 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Ljajic
für Gervinho
Roma

22:18 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Yanga-Mbiwa
für Manolas
Roma

22:24 - 82. Spielminute

Tor 5:1
Musa
Linksschuss
Vorbereitung Doumbia
ZSKA Moskau

ROM

ZSM

Champions League

Gervinho & Co. sorgen für magische Alpträume

Iturbe muss früh runter - Musa markiert Ehrentreffer

Gervinho & Co. sorgen für magische Alpträume

Juan Manuel Iturbe

Verletzungsbedingt mit kurzen Arbeitstag, dafür gekrönt mit einem Tor und zwei Vorlagen: Juan Manuel Iturbe. Getty Images

Roms Trainer Rudi Garcia veränderte seine Startelf nach dem knappen 1:0-Erfolg in der Liga beim FC Empoli auf sechs Positionen: Leandro Castan (Ohrenschmerzen), Cole, der gesperrte de Rossi, Ljajic, Destro und Florenzi wurden von Astori, Torossidis, Keita, Iturbe und die zuletzt geschonten Stars Gervinho und Totti vertreten.
ZSKA-Coach Leonid Slutski stützte seine Hoffnung vor allem auf seinen afrikanischen Angriff um Musa (Nigeria) und Doumbia (Elfenbeinküste). Während der Ex-Kölner Tosic über rechts ankurbeln sollte, hütete Kapitän und Anführer Akinfeev das Tor der Russen.

Iturbe und Gervinho bestätigen Slutski

In der italienischen Hauptstadt drückten jedoch von Anfang an die Römer auf die Tube, marschierten direkt nach vorne und setzten die Gäste gehörig unter Druck. Beinahe in Minute zwei von Erfolg gekrönt: Nainggolan arbeitete sich mit einigen glücklichen Umständen an die rechte Grundlinie vor, spielte nach innen zu Gervinho, der das Leder aber nicht über die Linie zu drücken wusste. Und von Erfolg gekrönt in Minute sechs: Gervinho spielte den bockstarken Schnittstellenpass zu Iturbe, der frei vor Schlussmann Akinfeev die Nerven behielt und eiskalt einschob. Das hochverdiente 1:0 für die Giallorossi gegen überfordert wirkende Russen. Dies zeigte auch die nächste Szene, die gar zum 2:0 führte: Über Gervinho und die Mitte rollte ein weiterer Angriff an, der Ball kam zunächst rechts zu Iturbe. Der Torschütze des 1:0 zog in den Strafraum, legte ab für Gervinho, der ruhig abwartete und aus der Zentrale eiskalt und hart vollstreckte (10.).

Gervinho

Zwei Tore und ein Assist in Halbzeit eins: Gervinho. Getty Images

Bei aller Dominanz und Ideenreichhaltigkeit nach vorne schien die Abwehr ein kurzes Nickerchen zu halten. Das gab Doumbia die Gelegenheit, einfach mal alleine an allen Gegenspielern vorbeizulaufen. Einen Meter vor dem Schlussmann fiel dem Angreifer dann nichts mehr ein, er strauchelte und ging ohne einen Abschluss zu probieren zu Boden (16.). Die Chance war allerdings nur eine AS-Rast auf dem Weg zu noch mehr Glanz, denn fortan wurden wieder Scheite fürs Offensivfeuer nachgelegt. Minute 20: Maicon wurde von Iturbe auf rechts freigespielt. Aus spitzem Winkel zog der Brasilianer ab, profitierte zudem von einem Fehler von Akinfeev. Der Ball rutschte von den Händen ins lange Toreck - 3:0. Minute 31: Totti spielte einen hohen Direktpass hinter die Abwehr auf den pfeilschnellen Gervinho, der seine überragende Leistung mit dem 4:0 krönte. Dabei folgte einem Haken an der rechten Grundlinie der Beinschuss für Akinfeev.

Iturbe muss runter

Einziger Negativpunkt aus Sicht des AS: Der ebenfalls stark aufspielende Iturbe verletzte sich in Minute 24, musste zwei Minuten später durch Florenzi ausgetauscht werden. Ansonsten hätten die Hausherren noch mehr Tore schießen können (Florenzi, 35. und Pjanic, 41.). Die Giallorossi glänzten ferner mit enorm starken Daten: Nach 45 Minuten spielten Totti & Co. an die 300 Pässe bei einer Passquote von rund 90 Prozent.

Spielbericht

Noch Lust? Aber natürlich!

Die Frage aus neutraler Sicht in Halbzeit zwei: Haben die Römer noch Lust auf mehr Tore und mehr Offensivaktionen. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Gervinho und Totti (46. und 48.) scheiterten zunächst, ehe Torosidis von links eine Flanke in den Strafraum brachte. Dort fand der Grieche zwar nicht den Kopf von Florenzi, dafür nickte Ignashevich unfreiwillig ein - 5:0 (50.). Die Fans im Stadio Olimpico freuten sich ausgelassen, huldigten ihren Helden auf dem Feld für diesen tollen Fußballabend.

AS Rom

Tolle Rückkehr in die Königsklasse für den AS Rom. Getty Images

Diese wiederum begnügten sich fortan mit nur sporadischen Auftritten in der Offensive, nahmen das Tempo raus. Das führte dazu, dass ZSKA mehr Druck aufbaute. Höhepunkt in Minute 69: Eine Ecke landete über Umwege bei Doumbia, der das Rund an die Querlatte nagelte. In der Folge verlor die Begegnung zusehends an Fahrt, Rom begnügte sich mit Mittelfeldgeplänkel, während Moskau mit diesem Spiel endgültig abschloss - bis auf Musa, der sich in den Strafraum stocherte und den Ehrentreffer markierte (82.). Wenig später knallte Milanov außerdem das Leder ein weiteres Mal an die Querlatte, von wo der Ball hinter Linie aufkam - der Treffer blieb ungewertet (86.). Unschöner Randaspekt: Zwischen der 72. und 74. Minute war die Partie aufgrund gezündeter Rauchbomben kurzzeitig unterbrochen. Das alles konnte die pure Freudenstimmung der Giallorossi über die gelungene Rückkehr in die Champions League (letzte Teilnahme: 2010/11) aber auch nicht hemmen.

Tore und Karten

1:0 Iturbe (6', Linksschuss, Gervinho)

2:0 Gervinho (10', Rechtsschuss, Iturbe)

3:0 Maicon (20', Rechtsschuss, Iturbe)

4:0 Gervinho (31', Linksschuss, Totti)

5:0 Ignashevich (50', Eigentor, Kopfball, Torosidis)

5:1 Musa (82', Linksschuss, Doumbia)

Roma

de Sanctis - Maicon , Manolas , Astori , Torosidis - Keita , Pjanic , Nainggolan , Gervinho , Iturbe - Totti

ZSKA Moskau

Akinfeev - Mario Fernandes , A. Berezutskiy , Ignashevich , Nababkin - B. Natcho , Milanov , Z. Tosic , Eremenko , Musa - Doumbia

Schiedsrichter-Team

David Fernandez Borbalan Spanien

Spielinfo

Stadion

Olimpico

Zuschauer

40.888

Die Römer bekommen es am Sonntag (15 Uhr) in der Serie A mit Cagliari Calcio zu tun, ehe am 30. September (20.45 Uhr) Spieltag zwei in der Königsklasse bei Manchester City ansteht. ZSKA bestreitet am Sonntag (11.30 Uhr) das Moskauer Stadtderby gegen Lokomotive, am 30. September (18 Uhr) empfängt man in der CL den FC Bayern München.

Bilder zur Partie AS Rom - ZSKA Moskau