3. Liga Analyse

19:29 - 28. Spielminute

Tor 1:0
M. Fischer
Linksschuss
Vorbereitung Rizzi
Großaspach

19:45 - 42. Spielminute

Tor 1:1
Nedelev
Linksschuss
Vorbereitung D. Bohl
Mainz II

20:06 - 47. Spielminute

Tor 2:1
Binakaj
Rechtsschuss
Vorbereitung Rühle
Großaspach

20:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
D. Berger
für M. Fischer
Großaspach

20:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
D. Berger
Großaspach

20:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
F. Müller
für Pflücke
Mainz II

20:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Cidimar
für Binakaj
Großaspach

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Höler
für Saller
Mainz II

20:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Leist
für Rühle
Großaspach

20:47 - 88. Spielminute

Tor 3:1
Skarlatidis
Rechtsschuss
Vorbereitung D. Berger
Großaspach

GAS

MNZ

3. Liga

Skarlatidis garniert Rapolders Einstand

Die SGS siegt im Kellerduell

Skarlatidis garniert Rapolders Einstand

Am vergangenen Spieltag hatte das 0:2 in Osnabrück das Arbeitsende von SGS-Coach Rüdiger Rehm zur Folge. Großaspachs neuer Trainer Uwe Rapolder beorderte bei seinem Einstand vier neue Spieler in die Startelf: Namentlich waren es Jüllich, Rizzi, Binakaj und Fischer, die anstelle von Leist, Sohm, Berger und Granatowski begannen. Mainz' Chefanweiser Martin Schmidt tauschte gegenüber dem 1:0 gegen Regensburg nur einmal Personal: Pflücke kam statt Sliskovic von Beginn an zum Zug.

Zu Beginn des Aufsteigerduells machten die Kontrahenten deutlich, dass sie den Weg aus dem Keller mit mutigem Offensivspiel suchen wollten. Den Anfang machten die Gäste, denen sich in rascher Abfolge zwei ausgezeichnete Torgelegenheiten boten: FSV-Angreifer Bouziane scheiterte im Eins-gegen-eins am herausstürmenden Kunz (5.). Kurz darauf war der SGS-Schlussmann wieder zur Stelle, parierte glänzend gegen Pflücke (6.). Zwei Minuten später war Großaspach an der Reihe. Fischer beförderte das Spielgerät aus kurzer Distanz am Gehäuse vorbei (8.) und beendete damit eine kurzweilige Anfangsphase.

Nach anschließendem Leerlauf – die Teams beharkten sich vor allem im Mittelfeld – nutzte Kunz in der 24. Minute bei Parkers kerniger Direktabnahme wieder eine Gelegenheit, sein Können nachzuweisen. Großaspachs Keeper hielt seinen Kasten sauber, seine Vorderleute besorgten die Führung (27.). Rizzi schaltete bei einem Freistoß blitzschnell, setzte Fischer famos in Szene – 1:0! Viel deutete darauf hin, dass dieses Resultat bis zum Kabinengang halten könnte. Doch Nedelev hatte etwas dagegen, in der 42. Minute stellte der Bulgare auf 1:1.

Der 16. Spieltag

Vor der Pause war die Rapolder-Truppe dem zweiten Treffer eigentlich näher. Kurz nach ihr durfte sie ihn auch bejubeln: Die SGS drückte vehement nach vorne, Binakaj veredelte die Hochgeschwindigkeitskombination der Hausherren (47.). Im Anschluss versuchten die Schwaben das Spiel zu beruhigen, schläferten sich aber zwischenzeitlich auch selbst ein. Als Wachmacher fungierte in der 61. Minute dann ein Gewaltschuss von Skarlatidis, der den Pfosten des Gästegehäuses erschütterte.

In der Schlussphase sollte es in Aspach hin und her gehen. Parker scheiterte frei vor Kunz am starken Keeper (79.). Auf der Gegenseite ließ Skarlatidis erst eine gute Möglichkeit liegen (81.), um es – nachdem auch Cidimar mit einem gewieften Schuss aus riesiger Distanz danebengezielt hatte (87.) - in der 88. Minute besser zu machen: 3:1! Der Jubel der Großaspacher beim kurz darauf folgenden Abpfiff kannte keine Grenzen.

Tore und Karten

1:0 M. Fischer (28', Linksschuss, Rizzi)

1:1 Nedelev (42', Linksschuss, D. Bohl)

2:1 Binakaj (47', Rechtsschuss, Rühle)

3:1 Skarlatidis (88', Rechtsschuss, D. Berger)

Großaspach

Kunz 2 - Vecchione 3 , Gehring 3, Hägele 2,5, Kienast 3 - Skarlatidis 2 , Rizzi 2, Jüllich 3, Binakaj 3 - M. Fischer 2 , Rühle 2,5

Mainz II

Huth 3,5 - Weil 3 , Kalig 4, Ihrig 4, Roßbach 4 - D. Bohl 4, Saller 4 , Nedelev 3 , Pflücke 4 , D. Parker 3 - Bouziane 4

Schiedsrichter-Team

Sven Waschitzki Essen

2,5
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

2.314

Die SG Sonnenhof Großaspach ist am nächsten Spieltag ab 14 Uhr beim Halleschen FC gefordert. Die FSV-Youngster müssen zeitgleich erneut in der Fremde ran. Gegner ist dann der VfL Osnabrück.