3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 37. Spieltag
13:41 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Kegel
Rechtsschuss
Kiel

13:43 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Hajri
Duisburg

13:51 - 20. Spielminute

Tor 1:1
Hajri
Rechtsschuss
Vorbereitung Dausch
Duisburg

13:53 - 21. Spielminute

Tor 2:1
Gardawski
Kopfball
Vorbereitung Onuegbu
Duisburg

13:59 - 27. Spielminute

Tor 3:1
Gardawski
Rechtsschuss
Vorbereitung Wolze
Duisburg

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Heider
für P. Breitkreuz
Kiel

14:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Lindner
für Vendelbo
Kiel

15:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Schorch
für Gardawski
Duisburg

15:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
De Wit
für Janjic
Duisburg

15:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Dum
für Hajri
Duisburg

09:50 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
P. Breitkreuz
Kiel

MSV

KIE

Holstein Kiel bleibt der Weg über die Relegation

Gardawski ballert Duisburg in die 2. Liga

Michael Gardawski (li.) jubelt mit Zlatko Janjic.

Michael Gardawski (li.) jubelt mit Zlatko Janjic. picture-alliance

Duisburgs Trainer Gino Lettieri verzichtete im Vergleich zum 2:0-Sieg bei Rot-Weiß Erfurt auf Stürmer Scheidhauer, für ihn rückte Grote in die Startelf.

Auch auf der anderen Seite gab es einen Wechsel: Holstein-Coach Karsten Neitzel vertraute wieder auf seinen beim 4:0-Sieg gegen Fortuna Köln Gelb-gesperrten Kapitän Kazior. Heider musste dafür auf der Bank Platz nehmen.

Das prall gefüllte Stadion und die Stimmung in Duisburg waren schon einmal zweitligareif. Passend dazu traten auch die beiden Mannschaften auf, die bereits in der ersten Halbzeit spannenden Fußball boten. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten gingen die Gäste aus Kiel in Führung. Kegel stand zu einem direkten Freistoß bereit, nahm Maß und jagte den Ball ins rechte obere Eck. Keeper Ratajcazak kam zwar noch mit den Fingerspitzen ran, das reichte aber nicht - 1:0 für die Norddeutschen (10.)!

Duisburg schlägt zurück - und wie!

Die Zebras zeigten sich jedoch wenig beeindruckt. Bereits zehn Minuten später gelang der Ausgleich: Das Spiel war auf die linke Seite verlagert; Hajri erkannte die Situation, sprintete auf der anderen Seite frei Richtung Tor, bekam die Flanke von Grote und hatte aus etwa elf Metern leichtes Spiel gegen Kronholm (20.).

Der 37. Spieltag

Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Duisburg setzte zum Doppelschlag an, drehte die Partie innerhalb von 60 Sekunden. Onuegbu tankte sich links durch, Keeper Kronholm konnte in dieser Situation noch retten, doch Gardawski stand zentral vor dem Tor genau richtig, um per Kopf abzustauben (21.).

Doppelpacker Gardawski

Die Störche fanden nun nicht mehr zurück ins Spiel, der MSV machte weiter Druck, und Gardawski noch einen Treffer: Eine lange Flanke von Wolze von der linken Seite landete mittig beim Duisburger Torjäger, der nicht richtig gedeckt wurde und somit viel zu frei einlochen konnte - 3:1 und Doppelpack Gardawski (27.)!

Nach der fulminanten ersten Hälfte und der Pause passierte nicht mehr viel. Duisburg verteidigte das Ergebnis, obwohl Kiel phasenweise auf den Anschluss drängte. Heider flankte von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten, wo Schäffler stand und den Kopfball am Tor vorbeizielte (54.). In der 76. Minute gerieten Bajic und Kegel im Sechzehner aneinander, der Kieler ging zu Boden, doch Referee Tobias Stieler zeigte zu Recht nicht auf den Punkt.

Kiel muss in die Relegation

Großchancen blieben in der zweiten Hälfte also aus, die Zebras verteidigten die 3:1-Führung bis zum Schlusspfiff und feierten somit den Aufstieg in die 2. Liga. Holstein Kiel muss den Weg über die Relegation gehen.

Tore und Karten

0:1 Kegel (10', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:1 Hajri (20', Rechtsschuss, Dausch)

2:1 Gardawski (21', Kopfball, Onuegbu)

3:1 Gardawski (27', Rechtsschuss, Wolze)

Duisburg

Ratajczak 3,5 - St. Bohl 3, Meißner 2, Bajic 2,5, Wolze 2,5 - Gardawski 1 , Hajri 2 , Janjic 3 , Dausch 2, Grote 2,5 - Onuegbu 3

Kiel

Kronholm 3 - Herrmann 3,5, Krause 3,5, Wahl 4,5, Kohlmann 4,5 - Siedschlag 3,5, Kegel 2,5 , Vendelbo 3,5 , P. Breitkreuz 5 - Schäffler 3,5, Kazior 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

3
Spielinfo

Stadion

Schauinsland-Reisen-Arena

Zuschauer

31.002

Duisburg gastiert am kommenden Samstag (13.30 Uhr) zum letzten Ligaspiel 2014/15 beim SV Wehen Wiesbaden. Kiel empfängt gleichzeitig die Stuttgarter Kickers.