3. Liga Analyse

14:47 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung M. Jansen
Halle

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
R. Schuster
für Hägele
Großaspach

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Pfeffer
für Bertram
Halle

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Aydemir
für Gogia
Halle

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Skarlatidis
für Sohm
Großaspach

15:32 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
R. Schuster
Großaspach

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Ziebig
für Aydemir
Halle

15:37 - 77. Spielminute

Tor 1:1
Gehring
Kopfball
Vorbereitung Skarlatidis
Großaspach

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Schiek
Großaspach

15:43 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Engelhardt
Halle

15:43 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Rizzi
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Gehring
Großaspach

15:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Mi. Schuster
für Rühle
Großaspach

GAS

HFC

HFC verpasst den Sprung auf Rang fünf

2:1! Rizzi dreht die Partie per Elfmeter

Feierten noch vor der Pause die Führung: Die Hallenser Spieler um Torschütze Tim Kruse (#18).

Feierten noch vor der Pause die Führung: Die Hallenser Spieler um Torschütze Tim Kruse (#18). imago

Großaspachs Trainer Rüdiger Rehm entschied sich im Vergleich zur 1:3-Niederlage bei der Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05 zu zwei Veränderungen: Für den rotgesperrten Senesie rückte Morys ins Team, Rühle durfte für Skarlatidis ran. Sein Pendant Sven Köhler gab im Gegensatz zum 2:1-Sieg gegen Jahn Regensburg Mouaya und Brügmann die Chance, Franke und Banovic standen dafür nicht in der Anfangsformation.

Jansen ans Gebälk, Kruse hellwach

Zu Beginn gaben die Gäste aus Halle den Takt vor, zwingend wurde der HFC dabei allerdings selten. Die Großaspacher, die die Anfangsviertelstunde komplett verschliefen, meldeten sich erstmals in der 15. Minute zu Wort: Innenverteidiger Leist stieg am höchsten und setzte den Kopfball an den Querbalken. Auch wenn das Geschehen großteils nicht viel mehr als Leerlauf bot, kamen die Hausherren immer besser ins Spiel.

Der 36. Spieltag

Den nächsten Beweis dafür lieferte die 26. Minute, in der Offensivmann Morys HFC-Keeper Lomb ernsthaft prüfte. Die Gäste dagegen, die forsch begonnen hatten, brachten bis auf den Schuss von Gogia ans Außennetz nicht wirklich viel zustande (30.). Die Hallenser erzwangen zwar immer wieder Standardsituationen, diese blieben aber durchweg ohne Ertrag. Es dauerte schon bis zur 38. Minute, ehe der HFC ernsthaft an der Führung schnupperte, doch Gäng war bei der großen Kopfballchance für Osawe hellwach.

Anschließend wähnten sich die beiden Teams bereits in der Halbzeitpause, nur Jansen und Kruse hatten etwas dagegen. Nach einer Ecke nutzte Jansen die Verwirrung im SGS-Strafraum und setzte das Spielgerät an den Pfosten, Kruse schaltete am schnellsten und staubte zur HFC-Führung ab (45.+1).

Skarlatidis bringt frischen Schwung

Wie bereits im ersten Durchgang benötigten beide Mannschaften auch im zweiten Durchgang gewisse Anlaufzeit. Gut zwanzig Minuten vor dem Ende schraubte die SGS die Schlagzahl nach oben. Der eingewechselte Skarlatidis traf mit seinem Kopfball aber nur die Latte (71.). Sechs Minuten später klappte es besser: Wieder war es der starke Skarlatidis, der den Kopf von Gehring fand - 1:1 (77.).

Tore und Karten

0:1 Kruse (45', Linksschuss, M. Jansen)

1:1 Gehring (77', Kopfball, Skarlatidis)

2:1 Rizzi (84', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Gehring)

Großaspach

Gäng 2,5 - Schiek 3 , Gehring 2 , Leist 3,5, Kienast 3 - Sohm 4 , Rizzi 2,5 , Hägele 3 , Binakaj 3,5 - Morys 3, Rühle 3

Halle

Lomb 2 - Baude 3, Mouaya 3, Engelhardt 2 , Fl. Brügmann 3 - Gogia 3 , M. Jansen 3, Kruse 2 , Bertram 3 - Furuholm 2,5, Osawe 3

Schiedsrichter-Team

Sven Waschitzki Essen

3
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

1.500

Und die Großaspacher belohnten sich noch für den großen Aufwand, den die Rehm-Elf in der zweiten Halbzeit betrieb. Nach einem Foul von Engelhardt an Gehring zeigte Referee Waschitzki auf den Punkt, den fälligen Strafstoß veredelte Rizzi und stellte auf 2:1 (84.). Mit der Euphorie im Rücken ist Großaspach am nächsten Samstag (13.30 Uhr) beim Chemnitzer FC zu Gast. Halle kämpft parallel gegen die Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05 um drei wichtige Punkte im Kampf um Platz fünf.