3. Liga Analyse

15:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Kefkir
für Jordanov
Dortmund II

15:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Ioannidis
für Dudziak
Dortmund II

15:20 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Gaska
für D. Dittrich
Haching

15:33 - 77. Spielminute

Rote Karte (Dortmund II)
Alomerovic
Dortmund II

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Bonmann
für Derstroff
Dortmund II

15:33 - 80. Spielminute

Foulelfmeter
Köpke
verschossen
Haching

15:36 - 81. Spielminute

Tor 1:0
T. Harder
Rechtsschuss
Vorbereitung Ioannidis
Dortmund II

15:43 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
D. Dittrich
Haching

15:43 - 88. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Haching)
Erb
Haching

BVB

UHA

3. Liga

Harder und Bonmann lassen Dortmund hoffen

Unterhachings Köpke verschießt Elfmeter

Harder und Bonmann lassen Dortmund hoffen

Marc Hornschuh, Kevin Großkreutz, Julian-Maurice Derstroff, Edissan Jordanov, Oguzhan Kefkir und Torschütze Timmo Harder (am Boden)

Jubel bei den Dortmundern: Die Borussen freuen sich über das 1:0 von Timmo Harder ( am Boden). imago

Dortmunds Trainer David Wagner stellte sein Team nach dem 0:2 bei den Stuttgarter Kickers auf vier Positionen um: Alomerovic hütete anstelle von Bonmann den Kasten, außerdem standen Dudziak, Ginter und Derstroff für Knystock, Solga und Amini (Gelb-Rot-Sperre) von Beginn an auf dem Platz.

Auch Unterhachings Coach Claus Schromm musste im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim VfL Osnabrück vier personelle Veränderungen vornehmen: Marinovic fiel aufgrund einer Schulterverletzung aus, für ihn stand Ruml zwischen den Pfosten. Die beiden Gelb-Rot-gesperrten Schwarz und Thiel fehlten ebenso wie Abelski (Mittelfußprellung). Für sie rutschten Welzmüller, Kranitz und Widemann in die Anfangsformation.

"Wir haben jetzt unser Spiel des Jahres", sagte Wagner im Vorfeld des Krisengipfels mit den Hachingern und hoffte, dass sich der BVB "mit einer einzigen Partie wieder ins Geschäft bringen könne". Das harmloseste Heim-Team der Liga (15 Punkte) hatte gegen die SpVgg zunächst klare Feldvorteile. Ruml musste sich bereits früh in der Partie lang machen, als Gorenc-Stankovic nach einem ruhenden Ball zum Abschluss kam. Die erste Chance im Spiel überhaupt war quasi der Wachmacher für die Hachinger, die fortan offensivfreudiger agierten. Dortmunds Schlussmann Alomerovic verhinderte gegen Köpke zunächst den Rückstand und erwies sich auch bei anschließenden Distanzschüssen der Münchner Vorstädter als sicherer Rückhalt.

Derstroff vergibt Riesenchance

Nach etwa einer halben Stunde schlichen sich bei beiden Teams zahlreiche Ballverluste ein, die den Spielfluss verhinderten und das bisherige Tempo aus der Partie nahmen. Chancen gab es in der Folge dennoch auf beiden Seiten, Derstroff verzog aus aussichtsreicher Position (39.), und auch die SpVgg scheiterte an mangelnder Ungenauigkeit oder am gut aufgelegten Alomerovic. Aufgrund der schlechten Chancenverwertung blieb es nach den ersten 45 Minuten beim torlosen Remis.

Der 32. Spieltag

Auch im zweiten Durchgang suchten beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive. Doch wie bereits im ersten Durchgang haperte es an der Präzision im Abschluss oder im Passspiel, als gleich zwei Hachinger nach einer Hereingabe in den Strafraum am Ball vorbeirauschten (56.). Nach einer Stunde reagierte Wagner mit einem Doppelwechsel und brachte mit Ioannidis und Kefkir zwei frische Kräfte. Die Gäste probierten es von nun an verstärkt mit Hereingaben von der rechten Seite, das Hachinger Angriffszentrum verpasste die Schwabl-Flanken jedoch knapp.

Köpke vergibt Strafstoß

Eine knappe Viertelstunde war noch zu spielen, als sich die SpVgg wieder mal bis in den Strafraum der Hausherren kombinierte: Gegen den Ballführenden ging Alomerovic zu ungeschickt in den Zweikampf, Schiedsrichter Tobias Reichel zeigte auf den Punkt und stellte den Dortmunder Schlussmann mit Rot vom Platz. Den fälligen Strafstoß brachte Köpke jedoch nicht im Tor unter und scheiterte am eingewechselten Bonmann (80.). Die Gäste waren nun in Überzahl und mussten nach der vergebenen Chance den nächsten Dämpfer hinnehmen: Harder brachte den BVB nur zwei Minuten nach dem Elfmeter in Führung. Als sich die SpVgg kurz vor Schluss nach einer Gelb-Roten Karte für Erb ebenfalls dezimierte, konnte die Schromm-Elf keine Gegenwehr mehr aufbringen.

Tore und Karten

1:0 T. Harder (81', Rechtsschuss, Ioannidis)

Dortmund II

Alomerovic 4 - Narey 3,5, Hornschuh 3,5, Stankovic 3,5, Dudziak 3 - Ginter 3,5, Maruoka 3, Großkreutz 4, Jordanov 4 , Derstroff 3,5 - T. Harder 3

Haching

Ruml 3 - Schwabl 4, J. Welzmüller 4, Erb 4 , Hagn 3,5 - D. Dittrich 4 , Widemann 3, Kranitz 3,5 - Hufnagel 3,5, Köpke 3, Redondo 3,5

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Rote Erde

Zuschauer

2.785

Dortmund gastiert am kommenden Samstag (14.00 Uhr) beim VfL Osnabrück. Unterhaching empfängt bereits am Freitag (19.00 Uhr) Hansa Rostock.