3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 31. Spieltag
14:29 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Furuholm
Kopfball
Vorbereitung Fl. Brügmann
Halle

14:36 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Baude
Halle

14:45 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Kara
Münster

15:08 - 50. Spielminute

Tor 2:0
Banovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Engelhardt
Halle

15:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Scherder
Münster

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Truckenbrod
für Scherder
Münster

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Reichwein
für Krohne
Münster

15:34 - 76. Spielminute

Rote Karte
Schulze Niehues
Münster

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Aulbach
für Siegert
Münster

15:36 - 78. Spielminute

Tor 3:0
Gogia
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Bertram
Halle

15:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Truckenbrod
Münster

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Aydemir
für Baude
Halle

15:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Osawe
für Gogia
Halle

15:46 - 88. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Banovic
Halle

15:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
To. Schmidt
für Furuholm
Halle

HFC

MÜN

Halle siegt deutlich gegen Münster

Furuholm per Kopf - Gogia aufreizend lässig

Halle-Coach Sven Köhler wechselte gegenüber dem 3:2-Sieg bei Dynamo Dresden auf einer Position: Engelhardt rückte für Mouaya, der auf der Bank Platz nahm, in die Innenverteidigung.

Münsters Trainer Ralf Loose änderte seine Startelf zum 1:1 gegen Mainz II auf zwei Positionen. Für Berzel (Mandelentzündung) und Hoffmann (Bank) rückten Hergesell und Siegert in die Mannschaft.

Die Anfangsphase der Partie verlief recht ruhig, eher Siegert nach schönem Zuspiel von Krohne die erste Möglichkeit hatte, doch der Abschluss ging genau in die Arme von Halles Keeper Lomb (15.). Anschließend kam Halle besser auf, Bertram zog von der rechten Seite rein, doch sein Abschluss ging rechts am Kasten vorbei (24.).

Der 31. Spieltag

Furuholm per Kopf

Wenig später war Halles Toptorjäger Furuholm zur Stelle. Nach schöner Flanke von Brügmann löste sich der Angreifer von seinem Gegenspieler und köpfte zur Führung ein (27.). Der Goalgetter hätte sogar vor der Pause beinahe den Doppelpack geschnürt, doch nach einem Abschluss des Stürmers war Gästekeeper Schulze Niehues zur Stelle und klärte zur Ecke (37.).

Banovic steht richtig

Die Gäste kamen mit Schwung aus der Pause, ein erster Kopfballversuch von Piossek landete allerdings genau in den Armen von Lomb (49.). Doch quasi im Gegenzug der Treffer für den HFC. Nach einem Bertram-Freistoß kam Engelhardt an den Ball, trifft diesen nicht richtig, doch sein Abschlussversuch landete genau vor den Füßen von Banovic, der zum 2:0 vollendete (50.).

Gogia lässig

Nach dem zweiten Gegentor versuchte Münster zu antworten, doch sowohl Schmidt per Freistoß (68.), als auch Kara (70.) scheiterten mit ihren Torversuchen. So war es eine Viertelstunde vor Schluss ein Elfmeter, der die Partie endgültig entschied. Münsters Keeper Schulze Niehues holte Bertram von den Beinen, neben dem fälligen Strafstoß gab es zudem Rot für den Schlussmann. Spielmacher Gogia ließ sich diese Chance nicht nehmen und vollendete aufreizend lässig und chippte die Kugel in die Mitte des Tores zum 3:0-Endstand. Kurz vor dem Ende dezimierten sich auch die Gastegber aus Halle, Banovic sah die Ampelkarte (87.).

Tore und Karten

1:0 Furuholm (27', Kopfball, Fl. Brügmann)

2:0 Banovic (50', Rechtsschuss, Engelhardt)

3:0 Gogia (78', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Bertram)

Halle

Lomb 2 - Baude 3,5 , M. Franke 3, Engelhardt 2, Fl. Brügmann 2,5 - M. Jansen 3, Banovic 3 , Kruse 2, Bertram 2,5 - Gogia 3,5 , Furuholm 2

Münster

Schulze Niehues 3 - T. Schulz 4, D. Schmidt 3, Heitmeier 4, Hergesell 3,5 - Siegert 3,5 , Scherder 4 , Bischoff 3,5, Kara 4,5 - Piossek 4,5, Krohne 4,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

4
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

7.498

Halle spielt in der kommenden Woche (Samstag, 14 Uhr) bei Rot-Weiß Erfurt. Preußen Münster empfängt zeitgleich den Chemnitzer FC.