3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 27. Spieltag
14:08 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Klos
Kopfball
Vorbereitung Dick
Bielefeld

14:15 - 14. Spielminute

Tor 2:0
Ulm
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Mast
Bielefeld

14:44 - 42. Spielminute

Tor 3:0
Schuppan
Linksschuss
Vorbereitung Ulm
Bielefeld

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
C. Müller
für Ulm
Bielefeld

15:05 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Junglas
Bielefeld

15:11 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Widemann
Haching

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Hufnagel
für Widemann
Haching

15:18 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Thiel
Haching

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
van der Biezen
für Klos
Bielefeld

15:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Brinkmann
für Junglas
Bielefeld

15:37 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
D. Dittrich
Haching

15:42 - 86. Spielminute

Tor 4:0
van der Biezen
Rechtsschuss
Vorbereitung C. Müller
Bielefeld

10:40 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Erb
Haching

BIE

UHA

Klos trifft zum 18. Mal - Bielefeld zieht davon

4:0! Arminia schießt sich für Bremen warm

Bielefelds Trainer Norbert Meier kehrte nach dem 2:0 bei den Stuttgarter Kickers , bei dem er eine Dreier-Abwehrkette aufgeboten hatte, zurück zum 4-2-3-1-System und ersetzte zudem Lorenz auf der linken Außenbahn durch Mast.

Hachings Coach Christian Ziege tauschte gegenüber dem 4:1-Erfolg im Nachholspiel in Großaspach ebenfalls auf einer Position. Für Welzmüller rückte Schwarz auf die rechte Abwehrseite.

Der Tabellenführer ließ in der Partie von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer in der Schüco-Arena der Favorit sein sollte. Bereits in der zweiten Minute gab Kapitän Klos den ersten gefährlichen Torschuss ab, doch seinen Versuch wehrte Marinovic im Kasten der Gäste zur Ecke ab. Aus der resultierte die nächste Gelegenheit: Mast kam nach der Hereingabe frei zum Kopfball, doch Abelski konnte für seinen bereits geschlagenen Keeper im letzten Moment auf der Linie retten.

Der 27. Spieltag

Erneuter Frühstart

Wiederum nur drei Minuten später war es jedoch passiert. Rechtsverteidiger Dick schlug einen Freistoß aus dem Zentrum in den Sechzehner. Dort kam Toptorjäger Klos völlig ungehindert zum Kopfball und brachte die Hausherren mit seinem 18. Saisontor mit 1:0 in Führung.

Beflügelt von einem abermals frühen Führungstor ließ der DSC nicht vom Tempo ab. So war es Mast, der nach einem langen Ball auf der linken Außenbahn frei durch war und in den Sechzehner lief, dort allerdings regelwidrig vom Gäste-Kapitän Erb gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ulm souverän im rechten unteren Eck (14.).

Schuppan macht alles klar

Daraufhin ließen es die Gastgeber jedoch etwas ruhiger angehen und verließen sich aufs Kontern. Einer dieser führte kurz vor dem Pausenpfiff sogar noch zum 3:0. Ulm, Torschütze des zweiten Treffers, behielt an der Strafraumkante die Übersicht und passte nach links zum freistehenden Schuppan. Der Linksverteidiger blieb ruhig, ließ Marinovic keine Chance und zog trocken ins lange Eck ab. Spätestens damit war die Begegnung bereits vor der Pause entschieden.

In der zweiten Hälfte schaltete die Meier-Elf allerdings zwei Gänge zurück. Zu mehr Aktivität sah sich der DSC angesichts des Pokalkrachers gegen Bremen am Mittwoch auch nicht gezwungen, da die Hachinger über 90 Minuten blass blieben und Schwolow im Kasten der Gastgeber vor keine ernsthafte Prüfung stellten.

Meier nutzte die Gunst der Stunde, um einige seiner Stammkräfte zu schonen. Ulm blieb bereits in der Halbzeit in der Kabine, für Klos war nach einer Stunde Schluss. Winterneuzugang Junglas verließ das Feld eine Viertelstunde vor Ende.

Van der Biezen netzt erstmals

Zu wirklichen Torchancen kam es im zweiten Durchgang nicht mehr. Lediglich Hufnagl traf für die SpVgg kurz vor Schluss nochmal den Pfosten (84.). Einmal spielten die Ostwestfalen einen Konter dann noch perfekt aus. Nach Querlage vom in der Halbzeit ins Spiel gekommenen Müller durfte van der Biezen, der für Klos eingewechselt wurde, seinen ersten Treffer im schwarz-weiß-blauen Dress bejubeln - eine feine Co-Produktion der beiden Joker zum 4:0 Endstand.

Bielefeld empfängt bereits am Mittwochabend (19 Uhr) Erstligist Werder Bremen zum Achtelfinale des DFB-Pokals, bevor es am Samstag (14 Uhr) in der Liga bei Borussia Dortmund II weitergeht. Unterhaching hat zeitgleich Fortuna Köln zu Gast.