3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 23. Spieltag
19:11 - 9. Spielminute

Tor 0:1
C. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Lorenz
Bielefeld

19:14 - 12. Spielminute

Tor 0:2
Klos
Kopfball
Vorbereitung C. Müller
Bielefeld

19:16 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
S. Chahed
Osnabrück

19:18 - 16. Spielminute

Tor 0:3
Klos
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Lorenz
Bielefeld

19:24 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
Falkenberg
Osnabrück

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Ulm
für C. Müller
Bielefeld

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Feldhahn
für Grassi
Osnabrück

20:08 - 51. Spielminute

Tor 0:4
M. Lorenz
Linksschuss
Vorbereitung Schütz
Bielefeld

20:09 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Eiter
für Pisot
Osnabrück

20:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Tüting
für S. Chahed
Osnabrück

20:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
van der Biezen
für Klos
Bielefeld

20:30 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Schütz
Bielefeld

20:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Testroet
für Hemlein
Bielefeld

OSN

BIE

Bielefeld eiskalt - Osnabrück zu schläfrig

Doppelpacker Klos führt Arminen zum Sieg

Brachte die Arminia mit seinem frühen Führungstor auf Kurs: Christian Müller.

Brachte die Arminia mit seinem frühen Führungstor auf Kurs: Christian Müller. Imago

Osnabrücks Trainer Maik Walpurgis änderte seine Startelf nach der 0:1-Heimniederlage gegen Fortuna Köln auf drei Positionen. Thee (nach Gelb-Sperre), Hohnstadt und Grassi kamen für Feldhahn, Dercho (5. Gelbe Karte) und Salem in die Startelf.

Arminia-Trainer Norbert Meier änderte sein Team im Vergleich zum 4:2-Heimsieg gegen den MSV Duisburg auf zwei Positionen. Lorenz und Müller ersetzten Ulm und Mast, die beide auf der Bank Platz nahmen.

Sieben Minuten - drei Treffer

Die Osnabrücker hatten nach sieben Minuten durch Thee die erste Chance der Partie, allerdings traf er den Ball nicht richtig. Doch anschließend zeigte der Tabellenführer seine ganze Klasse und überrannte die "Lila-Weißen" richtiggehend, denn die Meier-Schützlinge erzielten binnen sieben Minuten drei Treffer.

Erst wurde Müller in die Gasse geschickt und vollendete problemlos links unten (9.). Danach war die Zeit des Topstürmers Fabian Klos gekommen, der innerhalb von vier Minuten Saisontreffer 16 und 17 markierte. Zunächst wurde er mustergültig von Müller bedient und vollendete sehenswert per Flugkopfball (13.), ehe er eine Hereingabe von Lorenz völlig ungehindert aus fünf Metern verwertete (17.).

Der 23. Spieltag

Nach dem Bielefelder Dreierpack waren die Gastgeber zunächst geschockt, auch die Fans verstummten. Ab der 30. Minute fanden die Hausherren zurück in die Spur und kamen sogar zu Chancen: Dreimal war es Außenspieler Thee, der den Anschlusstreffer hätte erzielen können, doch er scheiterte jedes Mal aus aussichtsreicher Position (33., 45. und 45.+2).

Lorenz macht das Licht aus

Doch viel schlechter hätte der zweite Durchgang für die Osnabrücker kaum anfangen können: Nach wenigen Minuten traf Lorenz zum 4:0 (51.). Die VfL-Abwehr war einmal mehr viel zu passiv, sodass der 26-Jährige sehenswert aus 16 Metern ins lange Eck vollenden durfte.

Das 0:4 zeigte beim VfL Wirkung. Fortan kamen die Osnabrücker kaum mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Arminen spielten indes clever und waren zudem durch einige Konter weiter gefährlich - Klos scheiterte unter anderem am Pfosten. Durch den klaren Derbysieg bauten die Ostwestfalen den Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte aus.

Tore und Karten

0:1 C. Müller (9', Rechtsschuss, M. Lorenz)

0:2 Klos (12', Kopfball, C. Müller)

0:3 Klos (16', Rechtsschuss, M. Lorenz)

0:4 M. Lorenz (51', Linksschuss, Schütz)

Osnabrück

Heuer Fernandes 4 - Falkenberg 5 , Pisot 4,5 , Grassi 5 , Kandziora 4 - S. Chahed 5 , C. Groß 4,5, Thee 4,5, Hohnstedt 5 - Menga 4,5, Iljutcenko 5

Bielefeld

Schwolow 2 - Dick 3, Burmeister 2, Salger 2, Schuppan 3 - Schütz 3 , Junglas 3, Hemlein 3 , C. Müller 1,5 , M. Lorenz 1 - Klos 1

Schiedsrichter-Team

Marco Fritz Korb

2
Spielinfo

Stadion

Osnatel-Arena

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

Für Osnabrück geht es bereits am Samstag mit einem Auswärtsspiel (14 Uhr) bei Rot-Weiß Erfurt weiter. Bielefeld gastiert zur gleichen Zeit bei den Stuttgarter Kickers.