3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 21. Spieltag
14:14 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
Krause
Kiel

14:37 - 37. Spielminute

Tor 0:1
Kefkir
Linksschuss
Dortmund II

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
P. Breitkreuz
für Herrmann
Kiel

15:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Nyarko
für Hornschuh
Dortmund II

15:18 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Derstroff
Dortmund II

15:25 - 69. Spielminute

Tor 0:2
Jordanov
Rechtsschuss
Dortmund II

15:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Lindner
für Auracher
Kiel

15:30 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Lindner
Kiel

15:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Sykora
Kiel

15:40 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Sykora
für Kazior
Kiel

15:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
N. Weber
für T. Harder
Dortmund II

15:43 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Maruoka
für Kefkir
Dortmund II

KIE

BVB

Holstein-Serie von elf ungeschlagenen Partien gerissen

Kiel macht das Spiel, der BVB die Tore

Kiels Trainer Karsten Neitzel tauschte nach dem 1:1 in Unterhaching einmal Personal und brachte Auracher für Hartmann von Beginn. BVB-Coach David Wagner nahm nach der Nullnummer gegen Erfurt zwei Veränderungen in seiner Startelf vor: Narey kehrte nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück und stand ebenso wie Dudziak bei Anpfiff auf dem Platz. Dafür wichen Knytsock (Bank) und Gorenc-Stankovic aus der Aufstellung.

Mit fünf Toren stellte der BVB vor der Partie in der Auswärtstabelle die harmloseste Offensive der Liga. Dass die Borussia gegen Holstein auf die sicherste Heimabwehr traf (drei Gegentreffer), dürfte dem Kellerkind das Toreschießen nicht gerade erleichtern. Und so erspielten sich die Hausherren nach verhaltenem Beginn beider Teams leichte Feldvorteile. Dortmunds Schlussmann Alomerovic war nach einem riskanten Rückpass seiner Vorderleute aber auf dem Posten, oder hatte Glück, dass es bei den Kieler Abschlüssen an Genauigkeit fehlte. Als der Ball dann plötzlich doch im Tor der Borussia landete, pfiff der Unparteiische Marcel Göpferich die Situation wegen einer Abseitsposition ab.

Ein Tor wie aus dem Nichts

Auf der Gegenseite musste dann auch Kiels Keeper Kronholm, der bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ernsthaft geprüft wurde, hinter sich greifen - und diesmal zählte der Treffer: Kefkir sorgte nach einem Distanzschuss für die überraschende Gästeführung (38.). Die Hausherren suchten nach dem Gegentreffer nur noch selten den Weg in die Offensive, weshalb es bei der dünnen Pausenführung für die Gäste blieb.

Der 21. Spieltag

Am Bild aus der ersten Hälfte änderte sich auch im zweiten Durchgang wenig: Die Störche waren auch nach Wiederanpfiff die aktivere der beiden Mannschaften und tauchten vermehrt vor dem Gehäuse von Alomerovic auf. Nach einer Stunde taten auch die Dortmunder mehr für den Angriff, der Ball wurde in der Folge von beiden Kontrahenten infolge von Standardsituationen vor das gegnerische Tor befördert. In die Drangphase der Hausherren trafen die Dortmunder - wie schon im ersten Durchgang - völlig überraschend und bauten durch Jordanov ihre Führung auf zwei Tore aus (70.). Wenige Zeigerumdrehungen später scheiterten die Störche am Querbalken und rannten bis zum Schluss vergeblich gegen die BVB-Defensive an.

Tore und Karten

0:1 Kefkir (37', Linksschuss)

0:2 Jordanov (69', Rechtsschuss)

Kiel

Kronholm 3,5 - Herrmann 3,5 , Auracher 3 , Wahl 3,5, Kohlmann 3,5 - Siedschlag 3, Krause 4 , Kegel 4, Kazior 4 - Schäffler 4, Heider 3

Dortmund II

Alomerovic 2,5 - Narey 3, Hornschuh 2,5 , C. Zimmermann 2,5, Dudziak 3 - Amini 3, Solga 2,5, Kefkir 2 , Jordanov 1,5 , Derstroff 3 - T. Harder 3,5

Schiedsrichter-Team

Marcel Göpferich Bad Schönborn

3,5
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

4.920

Holstein Kiel muss am nächsten Samstag bei Hansa Rostock antreten (14 Uhr), während der BVB zeitgleich Wehen Wiesbaden zu Gast hat.