3. Liga Analyse

14:31 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Widemann
Rechtsschuss
Vorbereitung Erb
Haching

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Vendelbo
für Kohlmann
Kiel

15:19 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Thiel
Haching

15:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Man. Hartmann
Kiel

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Killer
für Redondo
Haching

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
P. Breitkreuz
für Man. Hartmann
Kiel

15:35 - 78. Spielminute

Tor 1:1
P. Breitkreuz
Kopfball
Vorbereitung Kegel
Kiel

15:39 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Hagn
Haching

15:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Ollert
für Widemann
Haching

15:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Auracher
für Kegel
Kiel

UHA

KIE

3. Liga

Joker Breitkreuz erhält Kiel-Serie aufrecht

Widemann markierte viertes Tor in den letzten drei Spielen

Joker Breitkreuz erhält Kiel-Serie aufrecht

Der Joker rettet einen Punkt: Kiels Breitkreuz (Nummer 26) nickt zum 1:1 ein.

Der Joker rettet einen Punkt: Kiels Breitkreuz (Nummer 26) nickt zum 1:1 ein. imago

Christian Ziege, Chefcoach der SpVgg Unterhaching, nahm nach dem 4:2-Erfolg gegen Rot-Weiß Erfurt eine personelle Veränderung vor: Hufnagel ersetzte Dittrich im linken Mittelfeld, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Kiels Trainer Karsten Neitzel verzichtete auf jegliche Umstellungen im Team und vertraute der Startelf aus dem 0:0 bei den Stuttgarter Kickers .

Die Kieler, die die drei vergangenen Auswärtsspiele torlos gestaltete, tat sich auch in Unterhaching ebenso wie die heimische SpVgg im Offensivspiel zunächst schwer. Die erste Angriffsaktion hatte Holstein in Person von Schäffler, der aus der Distanz aber deutlich über das Tor zielte (7.). Ein paar Minuten später ging es im Strafraum der Hausherren schon hektischer zu, doch Siedschlag blieb nach schöner Kombination an SpVgg-Schlussmann Zetterer hängen. Die Störche waren in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft, ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen und wurden in der 18. Minute um ein Haar belohnt: Schäffler setzte den Ball nach einer hohen Hereingabe von der linken Seite jedoch über das Gehäuse, nachdem Hagn die Kugel zuvor durchgelassen hatte.

Zweiter Torschuss bringt die SpVgg-Führung

Nach einer knappe halben Stunde kamen die Hachinger auch mal in den gegnerische Hälfte, doch Schiedsrichter Sören Storks pfiff gleich zwei aussichtsreiche Aktionen der SpVgg zurück: Sowohl der Zweikampf zwischen Voglsammer und Hartmann, sowie das Duell zwischen Thiel und Kegel wurden durch einen Pfiff unterbrochen und mit einem Freistoß für die Kieler fortgesetzt. Den ersten Torschuss der Gastgeber setzte Schwarz mit einem Freistoß aus dem linken Rückraum rund einen Meter über das Tor von Kronholm, der bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ernsthaft geprüft wurde (29.). Zwei Minuten später brachte Schwarz aus ähnlicher Position einen ruhenden Ball diesmal in den Sechzehner der Kieler, wo Erb den Ball mit dem Kopf verlängerte und Widemann am langen Pfosten volley in die linke obere Ecke einnetzte (31.). Die Neitzel-Elf verlor nach dem Gegentreffer die Kontrolle über die Begegnung, hatte aber vor dem Wechsel noch eine Aktion: Schäffler vergab jedoch, als er nach einem abgefälschten Schuss von Kohlmann vor Zetterer an das Leder kam und zu hoch zielte (44.).

Der 20. Spieltag

Kiel beginnt wieder stark...

Ebenso wie im ersten Durchgang machten die Kieler auch zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Druck. Immer wieder wurde Schäffler in der Offensive gesucht, der auch auf die Außenbahnen auswich und an nahezu jedem Angriff beteiligt war. Aber auch die Oberbayern fanden mit zunehmender Spieldauer wieder den Weg in die Offensive: Erb setzte einen Kopfball nach Flanke von der linken Seite nur knapp neben den rechten Pfosten (52.). In der Folge bemühte sich Holstein um den Ausgleich, zwingende Torchancen konnten die Störche aber nicht kreieren. Stattdessen ermöglichte die offensive Ausrichtung der Gäste Räume für das Angriffsspiel der Hachinger. So schickte Voglsammer auf Höhe der Mittellinie Hufnagel auf die Reise, der auf Kronholm zulief, den Ball dann aber nicht richtig erwischte und am linken Pfosten vorbeischoss (63.).

... und belohnt sich spät

Die Spielniveau verflachte in dieser Phase der Begegnung, die SpVgg kam fast nur noch nach Standards von Schwarz vor das Tor von Kronholm, auf der anderen Seite probierten es die Kieler aus der Distanz und waren damit in der 71. Minute beinahe erfolgreich. Zetterer konnte einen Schuss aus etwa 25 Metern gerade noch zur Ecke klären. Wenige Zeigerumdrehungen später umkurvte der eingewechselte Breitkreuz den Schlussmann der Heimelf - stand aber auch im Abseits. In der 78. Minute war der frische Mann dann der gefeierte Held: Nach einer Kegel-Flanke von der rechten Seite lag der Joker fast waagrecht in der Luft und köpfte zum Ausgleich ein. Die Begegnung war bis zum Schluss offen, jedoch konnten beide Teams ihre vagen Möglichkeiten nicht nutzen, weshalb es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

Tore und Karten

1:0 Widemann (30', Rechtsschuss, Erb)

1:1 P. Breitkreuz (78', Kopfball, Kegel)

Haching

Zetterer 4 - Schwabl 3,5, Erb 3, Hagn 3,5 , Götze 3,5 - B. Schwarz 3,5, Thiel 3,5 , Redondo 4 , Hufnagel 3, Widemann 2,5 - Voglsammer 3

Kiel

Kronholm 2,5 - Herrmann 3, Man. Hartmann 3,5 , Wahl 3, Kohlmann 3 - Siedschlag 3,5, Kegel 2,5 , Krause 3,5, Kazior 3 - Schäffler 3, Heider 3,5

Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

3,5
Spielinfo

Stadion

Alpenbauer-Sportpark

Zuschauer

1.600

Am Samstag (14 Uhr) gastiert die SpVgg Unterhaching beim SV Wehen Wiesbaden, während die Störche aus Kiel vor heimischer Kulisse gegen Borussia Dortmund II spielen.